Jump to content

Ma Kai

Mitglieder
  • Posts

    21,436
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Ma Kai

  1. Alle, sofern alle in so vollen Gruppen spielen wollen. Ich hoffe, dass ich das stresstechnisch überlebe; ich werde von Euch allen entsprechend etwas Kooperation und - schreckliches Wort - Disziplin brauchen. 

    Ich mache vermutlich morgen Clubs auf und lade Euch dazu ein. Ich hatte eine recht volle Woche, habe mich gerade noch durch die Briefwahlunterlagen gewühlt, und bin erst mal zu nichts Anspruchsvollem mehr zu gebrauchen. 

    Ich werde sowieso noch ein bisschen Zeit brauchen, um das Abenteuer noch ein kleines bisschen zu überarbeiten. Also rechnet mal nicht mit einem echten Startschuss nächste Woche. 

    • Like 2
    • Thanks 3
    • Haha 1
  2. Gerade eben schrieb Kassaia:

    Hm,

    kann sein, dass ich was überlesen habe, aber gibt es denn mittlerweile eine Information / Idee, wie mit privaten Pages zu Midgard umgegangen wird?

    Darf man unentgeldlich Material - so wie früher - zur Verfügung stellen? Oder muss jetzt jeder Bezug zu Midgard herausgelöscht werden?

    Oder gibt es dazu keine Entscheidung?

    :lookaround:

    Das fällt unter das Stichwort "Fanpolicy" und ja, dazu gibt es noch keine Entscheidung. 

    • Sad 1
  3. vor 7 Stunden schrieb Fabian:

    Aber nicht vergessen, auch die niedersten Göttinnen befragen! Die sind bestimmt in der Mehrheit und ihre Meinung hat daher viel Gewicht.

    Nachdem die Oberste aus einer eher hierarchisch geprägten Kultur stammt, ergeben sich bisweilen gewisse Dissonanzen. 

    • Haha 5
  4. vor 2 Stunden schrieb Abd al Rahman:

    Doch. Für die Gegner wird auch in der Pause eine Karte gezogen. Welches Gloomhaven habt ihr? Pranken des Löwen? 

    Genau. Ich gebe es aber jetzt gleich ab. Kann es natürlich später wieder ausleihen. 

    • Like 1
  5. Ich habe gerade Gloomhaven aus der Stadtbücherei da. Zum Spielen werde ich wohl nicht kommen, da ich es Freitag schon wieder zurück geben muss, aber wenigstens habe ich die Regeln mal angelesen. Die scheinen eigentlich ganz brauchbar, geht so in Richtung Legenden von Andor, nicht? 

    Eine Frage dazu: wenn man eine "kurze Pause" einlegt, machen die Gegner während dieser Zeit nichts, oder? Ich bin da natürlich durch Midgard konditioniert, wenn die Abenteurer eine Runde irgendwas regenerieren wollen, dürfen sie das gerne, aber die Gegenseite haut halt währenddessen weiter. Hier ist das nicht so, korrekt? 

  6. vor 2 Stunden schrieb Leonardo:

    Und ich meinte, dass die getätigte Aussage von einem Projekt-involvierten eher „schwierig“ ist, da er damit die Schublade aufgemacht hat, inwieweit das Damatu-Material auf Midgard-Material (und damit potenziell Rechten dritter Autoren) beruht. Daher wohl auch die „formale“ Zurechtweisung von DiRi. Nichts für ungutl

    So wäre m.E. Lars nicht zu verstehen. Eher so, dass Ideen, die sonst in den Küstenstaaten umgesetzt worden wären, nun in Damatu einfließen. 

    • Thanks 1
  7. vor 16 Stunden schrieb Eleazar:

    @Ma Kai Ohne Probleme kann es in Damatu auch Maskenbälle geben. Aber eben nicht zum Karneval in einer Stadt mit vielen Kanälen, wo jeder zweite Luigi heißt. Also einzelne Elemente werden wieder auftauchen, dann aber in anderen Kombinationen.

    Ich glaube, diese Diskussion führt nicht mehr weiter, ich werde sie lassen. Wir haben verschiedene Vorstellungen von dem, wovon wir reden. Ich glaube, tatsächlich sind wir gar nicht so weit auseinander, aber es wäre verschwendete Lebenszeit, sich jetzt noch länger auf irgendeine Formulierung zu einigen. 

  8. vor 9 Minuten schrieb Panther:

    Fazit: Hohes Ziel: Es sollen völlig neue Kulturen zu erschaffen sein und dann mit Damatu veröffentlicht! 

    So was kaufen die allten Midgard Kenner! Endlich was neues!

    Äh, nee. Wenn Midgard-Spieler echt gierig auf Neues wären, dann wären Ikenga, Buluga, Urruti, Minangpahit, Läinaland, Medjis, und die Liste geht ja weiter und weiter, nicht so wenig bespielt. Selbst KanThaiPan, das eine echte Fangemeinde hat, war es dem Verlag nicht wert, auf M5 gebracht zu werden. 

    Nochmal, ich sag nichts gegen neue Kulturen und „Sense of Wonder“ - alles schön und gut. Aber es hätte einen gewissen intuitiven und auch kommerziellen Sinn, auch „Landepunkte“ aus den bestehenden Kulturen zu übernehmen. 

    • Thanks 1
  9. Ich bin am Grübeln, wie ich das am besten aufteile - vielen Dank. 

    Jedenfalls haben wir jetzt neun Meldungen für was mit etwas Strecken acht Plätze wären, d.h. weitere Meldungen würden mir primär Kopfzerbrechen bereiten, daher bitte ich davon abzusehen. Die Runden sind soweit voll

    Danke allen, die sich gemeldet haben, und ich werde Euch auf jeden Fall kontaktieren. 

    • Like 2
    • Thanks 3
  10. vor 11 Stunden schrieb Eleazar:

    Und ich denke schon, dass es für viele Kulturen von Midgard auch Kulturen mit hinreichender Nähe auf Damatu geben würde.

    Genau das ist mein Punkt - darauf möchte ich hinwirken! Nicht unbedingt in allen Fällen - Midgard hat z.B. offenbar bisher ohne ein einziges Abenteuer in Fuardain überlebt, obwohl das Wenige, was darüber gesagt ist, durchaus auch reizvoll klingt - aber da, wo es wirklich gutes Material gibt, das offensichtlich Anklang findet, möchte ich für genau das "Flair" auch auf Damatu etwas sehen, das halt "nah genug" ist.

    Ich habe ja oben gesagt, dass wir erst mal klären müssen, wovon wir überhaupt sprechen. Du nimmst mich zu wörtlich. Natürlich hänge ich nicht am Detail der Kleiderordnung der Corer. Wobei ich andererseits den Gedanken, dass sich in unterschiedlichen Teilgebieten der gleichen Kultur charakteristische Farbgebungen entwickelt haben, ein nettes Detail finde, aus dem man hier und da etwas machen kann. Und häufige Maskenbälle sind etwas mit Abenteuerpotenzial, das auf Damatu sicher auch kein Schaden wäre, und auch kein Rechteproblem verursachen sollte. Das ist die Denkrichtung, nicht der detaillierte Ablauf der küstenstaatlichen Geschichte mit Imperium hin und her. Eine größere Kulturgemeinschaft, die politisch aufgesplittert ist, kriegt man überall hin, ich bin recht sicher, dass wir so etwas auch auf Damatu zu sehen bekommen werden. Ich mache mir nur ein bisschen Sorge, dass bei starker Betonung auf "alles muss anders sein als Midgard" der "Landeplatz" für vorhandenes Material und Gedankengut - das ja ein Pfund ist, mit dem auch Damatu wuchern könnte - zu kurz kommen könnte. 

  11. vor einer Stunde schrieb Eleazar:

    Wenn Damatu zwar weitgehend die gleiche Geographie hat, aber vor Jahrtausenden eine merklich andere kulturelle Entwicklung genommen hätte, dann fände ich es eine gewaltige Enttäuschung oder geradezu eine Mogelpackung, wenn am Ende wieder ein Waeland, ein Alba und die Küstenstaaten dabei rauskommen würden.

    Ich glaube, wir müssen ein wenig klären, wovon wir eigentlich sprechen. Es ist klar, dass wenn sich eine Geschichte komplett anders entwickelt hat, dann z.B. auch völlig andere Persönlichkeiten kommen werden. Ich gehe also nicht davon aus, dass wir einen Beren MacBeorn irgendwo wieder sehen, obwohl ich dessen Problemchen sehr reizvoll fand. Deshalb sprach ich auch eher von Kulturen. Je mehr ich über die Kultur der Küstenstaaten, von "bella figura" über Intrigen und Duelle zum Machtstreben, Prunksucht, vielem menschlich-allzumenschlichen lese, desto mehr möchte ich damit anfangen. Und zwar auf M6 und Damatu - was in M5 und Midgard möglicherweise weiter läuft, möchte ich in dem Zusammenhang nicht diskutieren. Meine Absicht ist, sofern ich das Neue passend finde, auf M6 umzusteigen, deshalb möchte ich da auch gerne etwas sehen, mit dem ich etwas anfangen kann. Und da finde ich das sehr schön, was sich in den M6-Projekten entwickelt, aber ich stelle trotzdem die Frage, warum es nicht möglich sein sollte, neben dem Neuen auch Anklänge des Bestehenden weiter zu nutzen (das Thema Rechte habe ich oben bereits erwähnt, dazu wissen wir alle nichts Konkretes, und das ist sowieso nichts, was Pegasus in diesem Forum diskutieren dürfte. Also brauchen wir uns darüber auch nicht den Kopf zu zerbrechen). 

    Nochmal auf den Punkt gebracht: Kulturen wie Alba, in dem 121 (!!) Abenteuer spielen, oder die Küstenstaaten, die jetzt einen großen Schub bekommen haben, sind zu gut gelungen, als dass man sie einfach fallen lassen sollte. Ich würde mich darüber freuen, wenn gleichartige Kulturen - je nach Rechtelage unter mehr oder weniger direkter Wiederverwendung existierenden Materials (gerade bei den Küstenstaaten besteht ja eine gewisse personelle Kongruenz...) - mit den notwendigen Mutationen aus der unterschiedlichen Geschichte auch auf Damatu existieren könnten. 

  12. vor 8 Stunden schrieb Fabian:

    Das bestreitet auch niemand, denke ich. @Ma Kai hatte jedoch darauf abgezielt, das möglichst viel von dem "hervorragenden Quellenmaterial" für Damatu Verwendung finden sollte - zumindest habe ich ihn so verstanden. Diesen Punkt kritisiere ich, nicht das es eine neue Form von Renaissance-Kultur geben kann. Letztlich könnte sich an der Renaissance in den Niederlanden oder sonstwo in Europa orientiert werden.

    Ich bin ja froh, dass für Damatu viel schönes neues Material geschaffen wird  Ich verstehe außerdem, dass viel altes Material nicht mehr verwendet werden kann oder soll, weil gegenwärtige oder künftige Rechte nicht klar übergehen. 

    Trotzdem ist es ja nicht ohne Grund, dass einige Regionen auf Midgard sehr erfolgreich sind. Sie werden gern bespielt, es gibt jede Menge Abenteuer dort. Offensichtlich haben die Frankes da einen guten Punkt getroffen. 
    Warum sollte man das seitens @Pegasus Spiele  unbedingt wegwerfen? Warum nicht diesen erfolgreichen Regionen ähnliche Kulturen auch auf Damatu einbauen? 

    Ich fände es ziemlich blöd, gutes Material nicht zu verwenden, bloß weil es schon existiert. 

    • Like 1
  13. Am 23.5.2024 um 17:12 schrieb Mugga:

    Meine Kampagne dort läuft schon über ein Jahr. Ich habe meine Spieler gesagt beim Wiedersprüche bleibt meine Aussage stehen, bsp. "Nichtmenschen gelten dort allgeimein als Gestalten aus Sagen und Märchen." S. 36 widerspricht Mein midgard und wird ignoriert. 

    Das ist, denke ich, auch kein Problem. Es wird kaum ein Abenteuer geben, das auf genau diesen Effekt aufbaut und ohne ihn nicht funktioniert. Es passt spielweltlogisch in die Beschreibung der Küstenstaaten, wie publiziert, jedoch sind alternative Szenarien, wie vermutlich in Deinem Midgard, ebenfalls logisch denkbar. Insofern sehe ich da keine dramatische Schwierigkeit. 

    Es ist halt insgesamt sehr schade, dass dieses wirklich hervorragende Material - ich bin inzwischen etwa bei der Hälfte angekommen mit Lesen - erst jetzt heraus kommt. Es wäre so schön gewesen, das fünf Jahre früher zu haben, d.h. damit fünfeinhalb Jahre lang arbeiten zu können. 

    Es würde mich unglaublich freuen, wenn dieses wirklich gute Material möglichst weitgehend auch für Damatu Verwendung finden könnte @Pegasus Spiele. Irgendwo wird es dort doch hoffentlich auch eine Renaissance-Kultur geben. Und die Rechte dürften doch mit M5 übergehen... 

  14. Am 16.5.2024 um 21:59 schrieb Fionn:

    Der Freitag ließ Runveig an schnelles und leicht verdientes Geld bei @Ma Kai glauben, aber trotz der Unterstützung so gewitzter Heldinnen und Helden wie Lukrezia @Stefannon, Milena Bakalianka @Lustmolch ), Enrico @Daergal, Bomilkar (Toron M) und Gwen Feuertänzer @Hadschi Halef Omar  hätten wir eher Diatrava in Schutt und Asche gelegt als unserer eigentliches Ziel erreicht. Nun ja, aus Erfahrung wird man klüger und besser und zumindest Runveigs Karriere als bekannte Sängerin in den Küstenstaaten hat Fortschritte gemacht. Danke an meine Mitspieler und @Ma Kai - es war mir eine Freude mit euch zu spielen.

    Hierzu noch der versprochene Kommentar: der Palazzo hat ein weiteres mal gewonnen, jedoch scheiterte die Gruppe erstmals primär am Kriterium "Unauffälligkeit" denn an dem, überhaupt an das Gesuchte heran zu kommen. Ihr habt Euch insgesamt geschickt angestellt und die Kaltblütigkeit, trotz erfolgten Alarms nicht Euch in Sicherheit zu bringen, sondern - teilweise im Schutz der Sicherungen - die Flucht nach vorne zu wählen und den Auftrag dennoch zu Ende zu verfolgen, hat mich beeindruckt. Natürlich war bei dem "Springwurz-der-auch-Metallschlösser-öffnet"-Prozentwurf auch Glück dabei, und in einer laufenden Kampagne hätte ich den wahrscheinlich nicht zugelassen, sicherlich nicht verteilt. 

    Aber insgesamt: neuer Rekord. Und es hat viel Spaß gemacht, mit Euch zu spielen - gerne wieder. 

    • Like 3
  15. Wird wahrscheinlich darauf hinaus laufen, dass die zwei höchstgradigen Figuren zu den "Monstern" (über die ich nichts Schlimmes sagen möchte - wir spielen seit über einem halben Jahrzehnt fröhlich zusammen) dazu kommen und mit den anderen die zweite Gruppe zusammen gestellt wird, in der sich dann abgestimmt werden kann, wer konkret was spielen möchte und welche Grade dort gesetzt werden. Es sind ja schon 5 Spieler, was zwei für die "große" + drei für die "zweite" Gruppe sein könnte, in der mithin noch bis zu drei Plätze frei wären. 

  16. Spielleiter: Markus (Ma Kai)
    Anzahl der Spieler: 6
    System: M5
    Grade der Figuren: mir egal
    Beginn: Juni 2024
    Voraussichtliche Dauer: geschätzt 10 Sitzungen online
    Plattform: roll20, MOAM, Zoom
    Abenteurer auf MOAM verpflichtend: Ja bitte
    Art des Abenteuers: Stadt (mit Pferderennen)
    Voraussetzung/Vorbedingung: na ja, stadttaugliche Abenteurer... 
    Beschreibung:

    "Der Palio de Lambrini ist jedes Jahr die höchste Prüfung, das grandioseste Rennen, für Reiter, die Gefahr nicht scheuen, und die (und ihre Pferde) austeilen, einstecken, und vor allem sehr schnell galoppieren und reagieren können. Wie viele andere sind die Abenteurer in die kleine Stadt in Corua gekommen, um an den Festivitäten teilzunehmen. Vielleicht braucht dort jemand ihre Hilfe - vielleicht wollen sie auch nur sich selbst helfen? Vielleicht kommen sie sogar an einen der begehrten Plätze im Sattel? Vielleicht geschieht in dieser turbulenten Zeit auch noch mehr, geht es gar um Existenzen, um das weitere Schicksal der Stadt?" 

    Vier der sechs Plätze sind bereits gesetzt - Diri, Irwisch, Azubi, jul. Wir suchen noch zwei Mitspieler, um mehr Termine machen zu können: wenn mindestens vier aus den angepeilten sechs da sind, wird gespielt. Zeitpunkt ist meistens wochentags abends ab 19, häufiger 20 Uhr bis Mitternacht, eventuell versuchen wir, mal an einem Wochenende eine Vierstundenschicht einzulegen. Für Audio/Video nutzen wir meistens Dirks jitsi oder juls Zoom, als VTT roll20, für die Figuren MOAM. Die Gruppe liegt, bitte nicht erschrecken, im Gradbereich bei 30-50, aber es ist ein Stadtabenteuer, in dem sowieso nicht so viel gewürfelt wird. Ich sähe also auch kein Problem darin, mit einer niedrigergradigeren Figur hinzu zu treten. 

    Bevor wir loslegen, muss ich das Abenteuer noch an das gerade heraus gekommene Quellenbuch anpassen. Es soll noch unter M5 veröffentlicht werden. 
    Das Abenteuer enthält ein Pferderennen. Die Rennregeln funktionieren noch nicht ganz. Sie werden in diesem Testlauf vor allem auf dem Prüfstand stehen. Der weit überwiegende Rest des Abenteuers dürfte OK sein. 

    • Like 5
  17. vor 6 Stunden schrieb Yon Attan:

    Käsespätzle

    Klaro! Insgesamt vielen Dank für die ausführlichen Gedanken. 

    Pfannkuchen oder Omelette ginge vielleicht auch noch, sind aber nur vegetarisch und nicht vegan (das Huhn ist zwar bekanntlich „involved and not committed“, aber es muss ja trotzdem fressen, um daraus Eier zu machen). 

    • Like 1
×
×
  • Create New...