Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Wer sich um Abenteuer 1880 verdient machen möchte, ohne gleich den Text unserer bisher umfangreichsten Publikation durchsehen zu wollen (wie hier erwähnt), könnte sich auch dem Abenteuer "Der Vampir von Wien" befassen. Dieses umfasst derzeit 45 Manuskriptseiten (etwa 200.000 Anschläge - also die Länge eines typischen Heftromans) und ist mit Ausnahme einer vom Zeichner noch anzupassenden Vorlage noch kartenlos. Es handelt sich um ein Einführungsabenteuer in die Welt der 1880-Magie, das mit zauberfähigen Charakteren gespielt werden kann, aber nicht zwingend muss (wobei selbst bei einer vollkommen magielosen Gruppe zumindest eine Spielerfigur über die Fertigkeit Okkultismus verfügen sollte). Um mit dem Text klarzukommen, benötigt man Kenntnisse zum Magiesystem und zu einigen Kreaturen. Die entsprechenden Dateien würde ich beilegen. Diese wären nicht ebenfalls zu bearbeiten (es sei denn, es ergäben sich beim Einsatz von Zaubern oder Kreaturen konkrete Probleme im Abenteuer), sind aber als Referenzwerk unumgänglic Interessenten melden sich bitte bei mir.
  3. Today
  4. Okay, ich sage lieber ich mag liebevoll bemalte Figuren. Außerdem ist dass ein Hobby, das entspannt (also das Anmalen).
  5. Das Manuskript zum Band zum Übernatürlichen nähert sich mittlerweile einem Zustand, in dem ich "loslassen" und es aus der Hand geben kann, damit noch einmal jemand, der nicht ich ist und nicht meine Scheuklappen hat, eingehend darüberschaut. Ich würde also gern das komplette Manuskript in den nächsten Wochen einem oder zwei Testlesern schicken, die es sich noch einmal eingehend ansehen und insbesondere auf Fehler und Widersprüche (die es garantiert noch gibt) durchsehen - so eine Art inhaltliches Vorlektorat. Das ist ziemlich viel Arbeit, da es ziemlich viel Text mit teilweise recht komplex ineinandergreifenden Regelmechanismen ist - sichert aber ein Belegexemplar für die betreffenden Personen (zusätzlich zur Erwähnung im Impressum). Wer sich dafür interessiert, möge mir bitte eine Nachricht zukommen lassen. Zur Einstimmung gibt es hier noch einmal den Link zur kurzgefassten Darstellung unseres Magiesystems. Rainer
  6. Bei mir ist es nicht ganz rational: Ich sehe nicht ein, warum ich mir bei billigen Plastikfiguren Mühe mit dem Bemalen geben sollte.
  7. Ich hatte gestern mal einen Fachmann im Haus. Ich habe Probleme bei Wonderdraft die Auswahl Stadtsymbole im zu sehen. Bei einem Notebook ist da scheinbar nicht sehr viel zu machen. Fuck. Insofern ist die Frage ernst gemeint, denn wenn Deios fertig ist, könnte ich auch mal über ein neues Notebook nachdenken (eigentlich als sparsamer Heidjer ja nicht). Und dann müsste es passend ausgestattet sein.
  8. Bei schön bemalten stimme ich zu, aber ich hab nur wenige wirklich gut bemalte Minis bisher gesehen. Ich kanns auch nicht, daher kommt keine Plaste in meine Miniaturensammlung.
  9. In jedem Fall eine Grafikkarte, die bei all den Assets nicht Panik bekommt ... 😉 - gerade wurde die 325 T€ - Linie durchbrochen, also weitere 600+ Assets mit dem nunmehr dritten Infinity Stretch Goal Asset Pack. Der Countdown ist auf Stunden umgesprungen und zeigt gerade (Sa-17. Aug. 2019 um 0645 h) noch 43 Stunden an. Außerdem gibt es ein neues Update mit Infos zum Pledge Manager und dergleichen.
  10. Mit Ersetzen alleine komme ich nicht weiter, das hätte ich gekonnt.
  11. @Akeem al Harun Danke! Das werde ich am Montag probieren. Die grundlegenden Excel-Drag-Möglichkeiten kenne ich. Auf die Formeln wäre ich nicht gekommen. @Neq Danke für die Mühe, aber leider hast du die Problemstellung falsch verstanden.
  12. Yesterday
  13. Ich mag schön bemalte Figuren, ob da Plaste oder Metall drunter ist, finde ich nicht ganz so wichtig.
  14. So einfach ist es ja wirklich nicht. Kampfzauberer-Spieler starten tatsächlich mit einer relativ wertvollen Figur. Das ist nachvollziehbar: Die LE der beiden "Komponenten" werden durch 2 geteilt und aufgerundet. Eine LE ist für einen Kampfzauberer mehr wert, weil er die höheren Lernkosten hat. Anders ausgedrückt: Ein Kampfzauberer ist am Anfang EP-stärker, weil die "Kaufkraft" seiner EP einfach geringer ist. Umgekehrt dito: Der Spitzbube bspw. wird bei der Rechnung durch den Geschäftssinn "gerettet". Hätte er den nicht, würde er unter den Durchschnitt rutschen. Warum? Weil der Spitzbube sehr viele Fertigkeiten billig lernt. Dadurch sind die "Geschenke", die er am Anfang bekommt, weniger wert. Bei den Zauberern verzerren die unterschiedlichen Anzahlen an Waffen-LE die Rechnung. Die sind zwar auf dem Papier wertvoll. Aber mal ehrlich: Wer einen Druiden spielt, der tut das vermutlich nicht, weil er relativ (!) viele Waffen-Fertigkeiten am Anfang bekommt. Man kann die Rechnung auf die Spitze treiben. Würde ich einen Kämpfer-Typen erschaffen, der "normale" LE-Mengen beim Start bekommt, aber für jede TE 40 EP abdrücken muss, wäre der nach der Rechnung extrem begünstigt: Der bekommt ja massig EP am Anfang geschenkt. Würde ich einen Kämpfer-Typen erschaffen, , der "normale" LE-Mengen beim Start bekommt, der für jede TE 10 EP abdrücken muss, wäre der nach der Rechnung extrem benachteiligt: Der bekommt ja kaum EP am Anfang geschenkt. Preisfrage: Welchen Figurentypen würdest Du lieber spielen?
  15. Chichén

    Essen

    Nächster Termin: 10. September 2019, 19:00 h Café im Kulturforum, Essen Steele (Karte bei GoogleMaps)  Zusagen (7) Chichén Zeno Akeem Taron Lemeriel Hirotega Thufir
  16. Also wenn ich das richtig verstanden habe hast Du zwei unterschiedliche Tabellen. In einer ist in der ersten Zeile die Zuordnung XX.000.0000/00 in der anderen YY.011.0111. Es sind Dopplungen möglich, also könnte es ein AB.001.0001/01, ein AB.001.0001/02 und ein AB.001.0001 (die ersten beiden in der Tabelle 1 und letztere in Tabelle 2) geben? Jede einzelne Zeile enthält noch weitere Zellen mit Informationen. Du möchtest die beiden Tabellen nun so sortieren, dass z.B. folgende Artikel direkt untereinander stehen: AB.001.0001 (aus Tabelle 1) AB.001.0001/01 (aus Tabelle 2) AB.001.0001/02 (aus Tabelle 2) Das sollte einfach gehen indem Du eine neues Sheet (Tabelle) einfügst und beide Tabelle genau untereinander kopierst (Ich hoffe sie haben die gleiche Anzahl/Struktur von Zellen in einer Zeile (obwohl das nicht so gravierend wäre weil man ja jede Zeile für das Sortieren komplett markieren würde. Im Zweifel sind dann halt ein paar leere Zellen in der Tabelle mit weniger Zellen pro Zeile mit kopiert. Dann die Erste Spalte (also die mit den XX.000.0000/00 bzw. YY.011.0111 Informationen) markieren und vorsichtshalber wie Akeem bereits empfahl als Text formatieren (Spalte markieren, Rechtsklick und "Zellen formatieren", Dann erste Lasche "Zahlen" auswählen und dort TEXT anklicken). Dann die Tabelle (also die beiden untereinanderstehenden Tabellen komplett markieren (wichtig, damit beim Sortieren nix vergessen wird und dadurch die Zeilen durcheinander gemischt werden) unter START im Menü oben die Sortierfunktion anwählen (wenn man mit schmalen Fenstern arbeitet manchmal nicht zu sehen und nur schwer zu finden, ist im Menüblock BEARBEITEN) und z.B. von A --> Z sortieren lassen. Und nun kommt der Teil, den ich nicht ganz verstanden habe. Kann die Struktur einer Position wie im AB Beispiel oben tatsächlich drei unterschiedliche Zeilen liefern? Also Zeilen zum Objekt die zumindest in einigen Zellen weitere Informationen enthalten? Dann würde ich die einfach so untereinander stehen lassen. Wenn es jedoch nur ein AB.001.0001 (aus Tabelle 1) und ein AB.001.0001/01 (aus Tabelle 2) gibt, diese die gleichen Informationen enthalten und Du die einheitlich ohne /01 darstellen möchtest um dann ggf. die doppelten löschen zu können ist vielleicht etwas einfacher als Akeems Vorschlag (wobei der dafür eleganter ist ) eine neue Spalte mit der Formel =TEIL(A1;1;11) in der ersten Zeile der neu eingefügten Spalte zu schreiben und diese Formal dann nach unten zu ziehen (also für die gesamte Spalte). Dabei gehe ich davon aus, dass Du die Spalte als Spalte B nach der Original Spalte eingefügt hast anderenfalls muss in der Formel das A1 durch B1 ausgetauscht werden Die Syntax ist wie folgt: TEIL ist die Funktion, die einen Teil eines Textes darstellt. A1 gibt die Zelle mit dem Originaltext an. die eins sagt an, dass das erste Zeichen der Zeichenkette als Anfang genommen werden soll (würde man dort eine 2 eintragen würde statt AB.001.0001 nur B.001.0001 dargestellt) Analog zeigt die 11 das letzte Zeichen der Kette an (Punkte zählen mit) das /01 würde dann nicht mehr dargestellt. Hoffe, das hilft weiter.
  17. Nicht schlecht, die 10 "neuen" 325er Lifetimer sind in den ca.3h schon wieder ausverkauft. Ihr hättet wohl doch die Preise kontinuierlich ansteigen lassen können ;-)
  18. Diese X EP und Y EP, wenn es KEINE Typen mehr gibt, alle X und Y bekommen und alle das gleiche Lernschemata haben, dann wäre es wieder ausbalanicert. Ist eben die Frage, ob dann alle immer das gleiche lernen, es gibt dann ja keine TYPEN mehr. Die könnte man mit "Ziel-Klassen" Pfaden erschaffen. "Der Weg des Kriegers..... Früher waren Zauberer: Waffen bis +14 und Kämpfer bis +17, Krieger bis +19... Wissen von der Magie analog Wissen vom Kampf nicht gelernt (Waffenkosten 40 wie Zauberer) Wissen vom Kampf 14 Grundkentnisse (Waffenkosten 35) Wissen vom Kampf 15 (erlaubt bis +15- Waffenkosten 30 wie Kämpfer) Wissen vom Kampf 16 (erlaubt bis +16- Waffenkosten 25) Wissen vom Kampf 17 (erlaubt bis +17- Waffenkosten 20 wie Kämpfer) Wissen vom Kampf 18 (erlaubt bis +18- Waffenkosten 15 ) Wissen vom Kampf 19 (erlaubt bis +19 -Kosten 10 wie Krieger) Dann muss man sich noch die Wege der Zauberer ausdenken Fertigkeiten .... könnte man sich auch den Weg der Sozialen , Weg der Halbwelt... Je mehr du kannst, desto billiger..
  19. Dazu kann ich nichts fundiertes sagen. Ich kann zumindestens kein System erkennen. Aber da kann ich auch einfach mit Blindheit geschlagen sein. Auf dem Nordcon in HH hatte JEF gesagt, dass alle Typen aus 4 Urtypen in M1 entstanden sind und von daher ausbalanciert wären Magier - Priester - Kämpfer - Krieger (Zivilist war der fünfte Typ). Also kannst du nicht sehen, wie JEF die 5 Urtypen ausbalanciert hat... tja...
  20. dann werde auch ich gerne an der hoffentlich wieder illustren Runde teilnehmen
  21. Evtl.für die Hardcore-Erschaffer interessant ein englischsprachiges Buch-Kickstarter: city-builder-platinum-edition "This new edition of our most popular title is now an even more essential asset to storytellers creating villages, towns, cities, and other sorts of communities for ancient, Medieval, Renaissance, and fantasy settings." Es ist ein überarbeitetes re-release, läuft noch gut 18 Tage & es gibt auch eine pdfversion. Man kann sich ein Preview runterladen im Kampagnentext, evtl wird auch "nur" POD für Buchdruck genutzt (FAQeintrag). POD-print on demand, wohl über Drivethru
  22. Zuallererst ist es wichtig, dass du beim Import der Daten in Excel für die Spalten, in denen die Teilenummer steht, explizit "Text" als Format auswählst. Ansonsten versucht sich Excel an einer Interpretation der Daten. Das führt zum einen Dazu, dass führende Nullen wegfallen können und zum anderen dazu dass manche Inhalte als Datum oder so interpretiert werden. Im letzteren Fall werden die Inhalte effektiv umgeschrieben und werden dadurch unbrauchbar. Dann würde ich die Orignaldaten erhalten und zwei neue Spalten einführen, über die ich dann effektiv das Matching durchführen würde. Füge nach Spalte A zwei leere Spalten ein. Angenommen in Zelle A2 steht die Teilenummer XX.000.0000/00 oder YY.011.0111, dann schreibe in Zelle B2 die Formel: =WENN(ISTFEHLER(FINDEN("/";A2));A2;LINKS(A2;LÄNGE(A2)-3)) Das eliminiert die Schrägstriche und die folgenden Ziffern, sofern vorhanden. Willst du nur die Schrägstriche entfernen und die folgenden Ziffern erhalten, dann verwende: =WENN(ISTFEHLER(FINDEN("/";A2));A2;WECHSELN(A2;"/";"")) In Zelle C2 schreibst du dann: =WECHSELN(B2;".";"") Das eliminiert die Punkte. Die Formeln kannst du dann nach unten ziehen oder kopieren und für alle Teile berechnen lassen. Das Matching würde ich dann über die Spalte C mit der Tabelle, die ohne Punkte und Striche daherkommt durchführen.
  23. Legofiguren am Rollenspieltisch ist für mich ein totaler Spielspaßkiller.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...