Jump to content
  • entries
    10
  • comments
    59
  • views
    5,354

Jahresrückblick 2023 Monat für Monat


Bro

499 views

JANUAR:

Das Jahr begann schön. Ich hatte zwei nette Freaks zu Besuch über den Jahreswechsel. Es ist schön, wenn Besucher sich auch bei dem durchwachsenen Wetter an der Natur der Insel erfreuen können. Mit denen dann bin ich auch nach Neustadt gefahren ein Tag vor Conbeginn. Das war mal was anderes als die stundenlange Alleinfahrt.

Der Con war okay. Leider habe ich an der JH einiges auszusetzen, allerdings Sachen, die mit dem Con nichts zu tun haben und daher hier nicht hingehören. Es gab dann noch auf dem Con andere unschöne Nichtszenen, aber auch ein aufmunterndes, naja eher tröstliches Gespräch. Am Montag ging es dann zurück nach Hause.

Nach drei Tagen Arbeit, in denen ich mit meiner Hauptaufgabe sehr weiterkam, erwischte mich dann eine fiese Bronchitis. Was ein Mist. Kranksein ist an sich ja schon schlimm. Aber wenn der ganze Körper dann auf Abwehr eingestellt ist, bin ich sogar zu schlapp, um nur die Tageszeitung zu lesen. Jeden Tag liegt eine neue quasi vorwurfsvoll auf meinem Couchtisch. Aber vielleicht spielte da auch etwas mit rein. Ein PN-Wechsel am Sonntag ließ mich tief traurig und mega verwirrt zurück. Im weiteren werde ich wohl dieses Jahr keinen Con mehr besuchen. Sogar meine liebe Con-Kampagnengruppe habe ich nach fast 9 Jahren an einen freundlicherweise eingesprungenen SpL abgegeben. Onlinerunden mag ich auch nicht mehr. So sieht es momentan aus. Was Rollenspiel angeht, bin ich verbrannt. Ein paar Tage habe ich jetzt versucht, normal zu handeln. Bringt nichts. Aus.

Jedenfalls läuft es bei der Arbeit. Meine Chefin war lieb: Als ich ihr erzählte, dass ich nicht zum Westcon fahren werde, klappte ihr die Kinnlade runter. „Aber da wollen Sie doch immer hin. Das glaube ich ja nicht.“ Tja. Was soll man machen. Mal sehen, was der Februar bringt, z.B. Schimmelentfernung im Schlafzimmer?

FEBRUAR:

In der Tat. Allerdings riecht es immer noch etwas nach dem Schimmelbekämpfungszeug. Aber ich muss eh nachts Fester auf haben, das mein Heizkörper im Schlafzimmer momentan die ganze Zeit heizt. Ich habe meine kleine Wohnung eigentlich total lieb. Aber irgendwie fällt alles so ein bisschen auseinander. Mistkram. Irgendwie alles in allem eher sehr triste und traurige erste 10% des Jahres. 

2 Comments


Recommended Comments

Der Februar setzt den ersten Monat fort. In meinem absoluten Haupt-Sorgenbereich hat sich nichts getan. Immerhin auch nichts negatives. Auch wenn es eh kaum noch schlimmer geht. :( 

Im zweiten Bereich, meiner Wohnung, schiebe ich einen weiteren Brief weiter vor mir her. Also auch kein vor und zurück. Mist. :plain:

Der dritte Bereich wird sich demnächst bewegen, irgendwie. Ich bin im Großen und Ganzen mit der Arbeit ja auch zufrieden. Das sollte bitte auch so bleiben. Störfeuer aus der Richtung wäre jetzt richtig Mist.

Der vierte Bereich, meine alten Eltern und der Verkauf des Hauses, naja, erstere sind gut untergebracht, zweiteres ist in Arbeit…

Bleibt der fünfte Bereich, mein liebes Forum. Hier habe ich jetzt nur noch vier Clubs. Es waren mal irgendwie 14+. Und von denen werde ich jetzt drei auch abgeben bzw. diese stilllegen. Dann bleibt nur noch Syltgard und die Hoffnung, dass da mal wieder was möglich sein sollte und dass ich Lust habe, was zu machen. Ich hoffe ja, dass bis Silvester der erste Bereich nicht mehr zählt. Ich kann aber nicht damit rechnen. Was mich hier vor ein paar Tagen richtig getroffen hat, war diese unschöne „Diskussion“ (bzw. zweckfreie Beschimpfung) im Schwampf zum Thema „Minderheitensprachen“. Es zeigt sich wieder einmal, dass man im Schwampf am besten gar nichts bespricht. Wenn es gefühlt nur noch darauf ankommt, die anderen mit Sarkasmus und eigener Frustbewältigung zu erschlagen, ist man dort richtig. Und das ertrage ich nicht mehr, zumal, wenn ein solches Thema, das mir auch am Herzen liegt, so unsachlich auseinander genommen wird. Thema durch. Schwampf ist was zum lesen, mehr nicht.

Mal sehen, was jetzt der März mir bringt. Die Hoffnung stirbt als Vorletztes. Oder so. :lookaround: 

  • Like 1
  • Sad 5
Link to comment

Ojee. Ein Jahr wieder vergangen. Und im Grunde hat sich nichts geändert.

Auch ein Jahr, zwei Monate und eine Woche, nachdem ein mir sehr lieber Mensch mir aus - für mich - heiterem Himmel die Freundschaft entzogen hat, tut es weh wie am ersten Tag. Nein. Mehr.

Das ist auch der Grund, warum ich seit einem Jahr nicht mehr auf Con gehen mag. Nur, falls sich mal einer gewundert hat…

Auch in meinen weiteren Problembereichen tut sich nichts. Unter anderem, weil ich mich nicht durchringen kann, etwas zu unternehmen. Denn vor dem wichtigsten Problem verblasst alles andere.

Das nur mal als Situationsbeschreibung. Machts weiter gut und viel Spaß auf den Cons.

Durch meine Reizbarkeit ist es dann auch so, dass ich in letzter Zeit wieder öfter hier im Forum anecke. Daher ziehe ich mich auch noch mehr zurück, gerade aus dem Schwampf. Ich will die gute Laune nicht weiter stören. 

  • Sad 3
Link to comment
Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...