Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
theschneif

Gezielter Hieb nach M5 - Regelvorschlag (mit Verstellen)

Empfohlene Beiträge

Die meisten Gruppen spielen ja nach M5 nicht mehr mit gezielten Hieben, was Kämpfe teilweise unangenehm in die Länge zieht. Wie wäre es damit: Am Anfang der Runde eine Finte ansagen und einen EW Verstellen würfeln. Folgen: Gegner mit menschlicher Intelligenz können einen WW würfeln, entweder mit In/10 oder einer passenden Fertigkeit. In jedem Fall wechselt die Initiative zu dem, der keine Finte gemacht hat (sollten das beide tun, geht es normal nach GW). Sollte der WW scheitern, hat der die Finte ausführende am Ende der Runde einen gezielten Hieb, 1:1 nach M4-Regeln. Wobei ich noch grüble, ob es nicht sinnvoll wäre , die Boni des Abwehrenden auf den zweiten EW Abwehr um 2 zu reduzieren. Was meint ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstellen ist jetzt nicht gerade eine Killerfertigkeitskategorie (Sozial) eines Kriegers/Assassinen*), daher ist es eine nette Idee, aber mMn müsste das eine Fertigkeit "Finte"/gez.Hieb im "Bereich" Kampf -für die ehrenvolle Art- bzw. Unterwelt -für die schmutzigere Kampfweise- dafür geben*2).

Da jetzt auch erschöpfte weiterhin eine Abwehr haben, ist der gez.Hieb jedenfalls nicht mehr ganz  soo das Killerfeature wie zu M4-Zeiten.

2.WW-2:Abwehr macht Sinn, da ja schon ein EW vorgeschaltet wird.

Was hast du geplant, wenn der EW:Verstellen misslingt bzw. WW:In/10/passendes gelingt?
Gar kein normaler EW:Angriff gegen Gegner möglich -Das fände ich zu extrem- oder sowas wie: Am Rundenende EW-2/-4:Angriff statt des gezielten Hiebs?

 

*) -Gez.Hiebe sehe ich zumindest bei den beiden Klassen als sehr passend-
aber würde den Gl wieder "entschädigen" fürs Beidh.Kampf "teurer" als zu M4-Zeiten, allerdings dafür auch bspw. Hä/PB zu gez.Hieb-Könnern machen ;-)

*2) Dann könnte man aber sich den ganzen Aufwand eh sparen und direkt mit dieser Fertigkeit den EW:gez.Hieb ausführen und mit einem WW:gez.Hieb bzw. WW.Abwehr "parieren" lassen. Wenn diese Abwehr misslingt, dann a la M4 einen 2.WW(+4/6/8 -2):gez.Hieb/Abwehr , ob anvisierte Stelle kritisch getroffen.

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Schneif, hätte nie gedacht, dass mir das passiert, aber selbst ich (als kampftechnisch eher Desinteressierte) vermisse "Die Gezielten" - schon allein, um jemanden, den man nicht töten will, mit einem Krit außer Gefecht zu setzen. Wir zielen aber weiter nach M4 (oder war es gar M3?) - mit den entsprechenden Mali bzw. Boni auf die entsprechenden Körperteile. Das hat damals gut funktioniert und tut's in M5 bisher auch. Und für den klassischen Knockout gibt's ja jetzt Betäuben.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, "Verstellen" hat da nichts zu suchen, weil gezielte Treffer quasi die hohe Kunst des Kämpfens sind. Also sollten Krieger da ganz vorne an sein. Grundsätzlich finde ich aber die Idee, den gezielten Treffer wieder einzuführen schon cool. Ebenfalls die Idee, so was wie eine Finte einzuführen. Und sorry, aber mich inspirieren solche Vorschläge immer auch zu eigenen Ideen. Vielleicht spricht dich ja was an, sonst bitte einfach irgnorieren. Ich möchte den Strang nicht kapern.

 

Neben der guten Grundidee sehe ich bei deinem Vorschlag ein paar Schwierigkeiten:

Ein gezielter Treffer ist sowieso schon eine Menge mehr Würfelei und nicht wirklich ganz unkompliziert. Diese Würfelei vermehrst du noch, um im Prinzip einen Meisterschlag darzustelllen. Ginge das nicht einfacher? Meines Wissens ist der gezielte Treffer rausgeflogen, weil er a) kompliziert war und im abgespeckten M5 keinen Platz hatten und b.) durch die Spezialwaffen die Figuren auf relativ niedrigen Graden schon gezielte Treffer durchbringen konnten. Als c) würde ich noch hinzufügen, dass ich als Spieler keinen Bock hätte, wenn der Spielleiter der halben Gruppe die Arme und Beine abhaut.

All das könnte man relativ einfach regeln: Man nimmt die klassische M4-Regel für gezielte Treffer und gibt den Abwehrenden einfach weitere +2 auf Abwehr. Also Abwehrbonus bei Schlag auf die Gliedmaßen +6, Kopf +8, lebenswichtiges Organ +10.

Dann reduziert man die Auswirkungen der gezielten Treffer. Der Effekt ist nicht der entsprechende kritische Treffer, sondern ein vorübergehender Ausfall für - sagen wir mal 1W6+1 Runden. Bein schwer verletzt und 1W6+1 Runden nicht nutzbar. Kopftreffer statt bewusstlos, 1W6+1 Runden verwirrt. Statt Tod, 1W6+1 Runden bewusstlos usw. Zu diesen 1W6+1 kommt ja der Vorteil, dass man in der Regel wohl auch einen Rüstungsschutzt umgeht. Die bisherigen Effekte der gezielten Treffer könnten dann eintreten, wenn der zweite EW: Abwehr trotz der Boni 8 Punkte unter dem EW:Angriff bleibt.

Eine Kampffertigkeit "Finte" mit dem Effekt, dass man in der nächsten Runde vor dem Gegner angreifen kann, wäre eine schöne Sache. Ich würde mir sowieso für die einzelnen Typen zugeschnittene Kampffertigkeiten wünschen. Ich würde es so machen: In der ersten Runde verzichtest du auf deinen Angriff und machst deinen EW:Finte. In der zweiten Runde gewinnst du den ersten Angriff gegen den oder die "gefinteten Gegner" und du machst am Ende einen zweiten EW: Finte. Gelingt der, dann bist du auch in der dritten Runde als erstes dran. Deine Finte scheitert, sobald dein EW das erste Mal misslingt. Machen zwei Gegner gegeneinander Finten, so gilt der jeweilige EW auch als WW. Es hat also nur eine Finte einen Effekt.

Die Frage wäre, was passiert, wenn ein Krieger mit Bihänder fintet und in der nächsten Runde einen Rundumschlag ansetzt. Finten könnte ich als Kampf- und Unterweltsfähigkeit sehen.

 

Dazu passen würde noch eine Fertigkeit, die ich mir mal vor Jahren ausgedacht hatte: Schmutzige Tricks. Das wäre eine Unterweltfähigkeit für Abenteurer mit maximal Lederrüstung. Man braucht ein bisschen Material (was so in einer Kneipe, einem Zimmer oder Wald rumsteht) und schmeißt oder tritt  alles das ganz unritterlich seinem Gegner um die Ohren oder vor die Füße. Der Ablauf wäre wie bei den Finten, jedoch erhält man +4 auf seine Abwehr.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fände es gut, wenn es dafür eine neue Fertigkeit gäbe oder noch besser dies mit einem einzigen Wurf abgebildet werden würde.

Vielleicht: EW-X: Waffe gegen WW: Abwehr und damit ist klar, die Finte oder der gezielte Hieb treffen.

Oder: EW gegen WW um festzustellen, dass der gezielte Hieb oder die Finte gelingen und dann den Bonus auf den Angriff festlegen. Entweder abhängig von der Differenz oder eine Konstante.

Von dem Einsatz von Verstellen bin ich nicht überzeugt, denn im Kampf sind alles eingeübte Bewegungsabläufe. In Ausnahmesituationen kann mal ein Verstellen hilfreich sein, aber grundsätzlich würde ich es nicht so regeln wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Moderation:

Ich habe die Diskussion in das passendere Unterforum (ehemals "Spielleiterecke") verschoben und die letzten vier Beiträge allgemeiner Art in den folgenden Themenstrang ausgelagert: Gezielter Hieb nach M5


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

bearbeitet von Fimolas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte mehr davon einfach die M4 Regeln zu gH auf M5 anzuwenden. Zwar sind die EW Angriff im Schnitt bei M5 höher, aber sei es drum. Kommt man halt besser durch. Ist beim normalen Angriff ja nicht anders. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×