Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Aradur

M5 - Regeltext Abwehr / Resistenz - ungelernt +10? Bei Start +11

Empfohlene Beiträge

Hallo,

gem. der Kodex S. 36 beträgt bei Spielerfiguren bei Spielbeginn der Wert Abwehr 11 plus Abwehrbonus.

Als ungelernte Fertigkeit findet sich Abwehr +10 (Kodex S. 44).

Analog Resistenz... 11 plus Resistenzbonus und ungelernt 10.

Wie ist das zu verstehen?

Vielen Dank

Aradur

bearbeitet von Aradur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Zivilisten" (bspw. Stadtbewohner, die keine abenteurer-artige Ausbildung haben), haben eine Abwehr von (+10).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Angabe eines ungelernten Wertes für die Abwehr erscheint mir überflüssig, da alle Spielerfguren ja einen gelernten Erfolgswert haben. Und NSC von Grad 0 haben zwar Abwehr+10 (S. 196), aber auch hier betrachte ich den Wert als gelernt, d.h. kritische Erfolge sind auch welche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb dabba:

"Zivilisten" (bspw. Stadtbewohner, die keine abenteurer-artige Ausbildung haben), haben eine Abwehr von (+10).

Menschen Grad 0 haben die Abwehr ohne Klammerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Das hat regeltechnisch zur Folge, dass auch Zivis kritisch abwehren können. :notify:

Dann weiß ich es nicht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf Grund der Regeltextpassagen sind für mich beide Ansichten +10 oder +(10) erklärbar.

Es kann ja genausogut sein, dass für solche Wesen die +(10) wirklich korrekt sind und nur*) der einheitliche Datenblockaufbau (Abwehr/Resistenz hat ja jedes Lebewesen) nicht extra für Grad 0-Lebewesen angepasst wurde (& weglassen da ungelernt wirft ja nur mehr Fragen auf).

Wenn man nicht mal mit einer einzigen Waffe sinnvoll (=gelernt) umgehen kann -S.196 führt da ja auch auf Hand +4 statt +(4)), warum soll das dann für Abwehren/Resistieren gelten?
 

*) Zusätzlich müsste dann allerdings auch auf S.101 dieser Satz angepasst werden:
Normale Menschen beherrschen Abwehr+10.

 

Auch wenn das hier im Forum unerwünscht ist:

Das scheint wohl ein <M5-Überrest/<M5-Errata zu sein, denn zumindest in M4 steht es ähnlich

a) Naturgegebene Fertigkeiten -Abwehr:
Normale Menschen beherrschen Abwehr nur als ungelernte Fertigkeit mit Erfolgswert +10 zzgl. Abwehrbonus (im zugehörigen Kasten steht dann entsprechend: Abwehr ungelernt: +(10)+AbB).

b) Unter Fertigkeit Abwehr steht dann allerdings wiederum: Normale Menschen beherrschen Abwehr +10

;-)

bearbeitet von seamus
tippfehler, S.196 Hand+4 statt +(4) nachgetragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unter M3 steht da: "Gewöhnliche Menschen vom Grad 0 können Abwehr+10"

Unter M4-DFR steht zwar "Normale Menschen beherrschen Abwehr nur als ungelernte Fertigkeit ", aber auf Seite 332 steht dann doch wieder: "Mensch, normaler: Abwehr+10". Auf der Seite 57, in der Liste der ungelernten Fertigkeiten, steht die Abwehr nicht drin, weder mit noch ohne Klammern.

 

Man kann daraus ableiten, dass Zivilisten unter M4 und M5 nicht kritisch abwehren können. Das hieße eine EW:Angriff, der in Summe auf 31 oder mehr kommt, richtete auf jeden Fall schweren Schaden an. Eine gewürfelte 20 beim WW:Abwehr hätte keinen Wurf auf die Tabelle "Kritischer Erfolg bei der Abwehr" zur Folge. :whatsthat: #entscheidedu

bearbeitet von dabba
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Ewigan
      Hallo zusammen,
      habe auf die Schnelle nichts gefunden zum Thema Abwehr gegen Zauber und die Handhabung davon. Wenn ich recht unterrichtet bin wird ja in M5 die Abwehr (ohne Abwehrwaffen) anstelle einer gesonderten Resistenz gegen Umgebungszauber verwendet. Der Bezauberte springt dann etwa aus dem Wirkungsbereich heraus.
      Wie regelt ihr das denn dann in Bezug auf "Realismus"...? Bei Bannen von Licht ist der Wb ja mal eben 9m UK – wie schafft es ein Gegner aus dem Stand, 5 oder mehr Meter wegzuspringen und wohin? Ist das gar eine gewollte Reiseart – man nehme 20 Magier, die schwach Bannen von Licht in einer Stafette zaubern und ein entsprechender Abenteurer "teleportiert" sich mal eben in Nullzeit von Rand zu Rand jeder Zone und überbrückt dabei in einer Runde fast 200 Meter...? Ich denke ihr versteht worauf ich hinaus will Oder habe ich was übersehen?
      lg
       
      PS: Noch ein wichtiges EDIT: Hat der Vertraute eines Hexers dann auch nur noch seinen eigenen Abwehrwert als (meist) niedrigstufiges Tier...? Eigentlich hat er ja die Resistenzen des Hexers...
    • Von Orlando Gardiner
      Wie würdet Ihr folgende Situation handhaben:
      Ein Zauberer sagt einen (mindestens) 10-Sekünder an, sein "Bodyguard", stellt sich vor ihn und erklärt, dass er Fernkampfangriffe von vor sich kommend (und eventuell sogar Nahkampfangriffe), die gegen den Zauberer gehen, blocken will?

      Gibt es eine Regel, die so etwas möglich macht? Bisher wären m. E. folgende Regeln gegeben: +4 auf den Fernkampf, weil Zauberer wehrlos, vermutlich -2 für ballistisches Schießen (?), -4 für weitgehende gedeckt (KOD, S. 82), das lässt aber die aktive Handlung des Bodyguards völlig außer Acht.

      Mein Vorschlag, falls es keine Regel gibt, ist die Einführung eines Manövers a la "Aid another" in D&D 3+:

      Manöver: Gefährten schützen
      Derjenige, der das Manöver "Gefährten schützen" durchführt, entscheidet sich nach der Bewegungsphase, ob er Angriffe gegen sich oder gegen seinen Schützling abwehren will. Entscheidet er sich für die zweite Variante, kann er sich gegen ihn selbstgerichtete Treffer nicht verteidigen, weil er sich vollends auf die Abwehr von Angriffen gegen seinen Schützling konzentriert. Die Abwehr gegen solche Angriffe ist nur dann möglich, wenn der Verteidiger in einem Feld angrenzend zum Schützling steht und der Angriff nicht aus dem Rücken des Verteidigers kommt, bei Fernkampfangriffen nur dann, wenn der Verteidiger aktiv einen großen Schild führt. Das Manöver "Gefährten schützen" ist in der Regel schwer (-2).

      Alternativ:
      Derjenige, der das Manöver "Gefährten schützen" durchführt, entscheidet sich nach der Bewegungsphase Angriffe gegen seinen Schützling abzuwehren und verzichtet auf alle anderen eigenen Handlungsmöglichkeiten in der laufenden Runde. Die Abwehr gegen solche Angriffe ist nur dann möglich, wenn der Verteidiger in einem Feld angrenzend zum Schützling steht und der Angriff nicht aus dem Rücken des Verteidigers kommt, bei Fernkampfangriffen nur dann, wenn der Verteidiger aktiv einen großen Schild führt. Das Manöver "Gefährten schützen" ist in der Regel schwer (-2).
      Also: 1 oder 2, oder was andereres oder totaler Käse, weil bringt das Spielgleichgewicht total durcheinander?
       
      Edith meint, dass man zwischen Schützen, Verteidigern und Schützlingen schon unterscheiden sollte...
    • Von Hiram ben Tyros
      Gerätekunde wird in den Errata bereits genannt. Bei der Beschreibung der Fertigkeiten ist es als "Wissen" genannt. In den Lerntabellen auf S. 158-162 des Kodex wird sie nur bei "Alltag" gelistet. Was ist denn nun die offizielle Einordnung? Ich finde Argumente für beides und habe in Branwens Basar leider keine offiziellen Errate zum Kodex gefunden. Weiß jemand was genaues?
    • Von Wibiv
      Hallo, ich stelle die Frage ob ich bei erhalt eines Praxispunktes bei durchführung eines Erhaltungs Zaubers (z. B. Konservieren) den Praxispunkt für "Erhaltung" bzw. für Formen bekomme. Die nächste Frage ist ähnlich wenn ich eine 20 bei Zaubermittel Würfel (z.B. Kraftrunk aktivieren) bekomme ich dann einen Praxispunkt für Zaubermittel oder für den Vorkenntniszauber (hier z.B. Lebensstärkung (Dweomer)). Die Frage stellt sich mir da ich ja Erhaltung und Zaubermittel wie eigene Zauberarten lernen muss.
    • Von Yon Attan
      Hi,
       
      im MYS S.136 heißt es, dass Kampfzauberer sich
       
       
      aussuchen dürfen.
       
      Wie ist das, wenn ein Anteil zwei typische Fertigkeiten hat, die er normalerweise kumulativ zu Spielbeginn erhält (Barbar, Barde und Schamane)? Rein intuitiv verstehe ich die Regelpassage so, dass der Charakter sich halt für einen Anteil entscheidet und dann dessen Fertigkeit(en) erhält. Auch bei den betroffenen Klassen steht im Kodex S.38 f "typische Fertigkeit" und nicht "typische Fertigkeiten". Wie seht ihr das? Gibt es im Regelwerk Hinweise wie die Passage gemeint sein kann?
       
      Mfg   Yon
       
      PS: Ich hatte zunächst überlegt, ob man aus der expliziten Erwähnung der "Schreiben-Fertigkeit" mancher Zauberer einen Gegenschluss ziehen kann. Dies ist m.E. jedoch nicht der Fall, da es sich hierbei so oder so um eine Sonderregelung handelt. Schreiben erhält der Kampfzauberer ja auch dann, wenn er sich für die typische Fertigkeit des Kriegeranteils entscheidet.
×