Jump to content

Recommended Posts

Hi,

vor einigen Wochen gab es die Diskussion, wie sich Glücksbringer beim Zauber Blitze Schleudern auswirken. Hierzu gab es auch eine offizielle Regelantwort.

Im Ergebnis wirkt ein Glücksbringer sich beim Zauber Blitze Schleudern nur einmal insgesamt und nicht einmal pro Blitz aus.

Als Regelargument wurde hierfür angeführt:

Am 3.6.2017 um 11:31 schrieb Prados Karwan:

Und einen Regeltextbezug kann ich auch noch nachliefern: Auf Seite 181 des Arkanums ist von "Umgebungszaubern" die Rede, nicht von einzelnen Wirkungen. Ein Zauberspruch wird also als Einheit verstanden, der Glücksbringer schützt seinen Träger insgesamt gegen einen solchen Zauberspruch. Dabei ist es unerheblich, wie die Spruchwirkung des jeweiligen Zauberspruchs konkret ermittelt wird.

 

Am 3.6.2017 um 14:45 schrieb Prados Karwan:

Regeltechnisch ist es doch eigentlich ganz einfach: Pro EW, mit dem über den Eintritt der Schadenswirkung entschieden wird, einmal Glücksbringer. (Ja, ich weiß, dass das explizit so nicht im Arkanum steht, aber für mich war es wegen des genannten Beispiels recht eindeutig.)

 

Mich interessiert nun, wie es sich bei Umgebungszaubern verhält, die einen anhaltenden Effekt haben.

Spontan fallen mir ein:

  • Anhaltende Umgebungszauber mit einmaligen EW:Zaubern (z.B. Eisiger Nebel und Flammenteppich, aber auch Flammenwand, Feuerring, usw.)
  • Anhaltende Umgebungszauber mit einmaligen EW:Zaubern aber mehrmaligen EW:Angriff (z.B. Hagel und Feuerregen)
  • Verzauberungen von Waffen (z.B. Flammenklinge)
  • Magisch erzeugte Waffen (z.B. Dämonenfeuer)

Wie wirken sich bei diesen Zaubern Glücksbringer laut Regelwerk aus?

Ausgehend von der Begründung der Regelantwort würden Glücksbringer bei anhaltenden Umgebungszauber mit einmaligen EW:Zaubern aber mehrmaligen EW:Angriff, bei Verzauberungen von Waffen und bei magisch erzeugten Waffen bei jedem Schadensereignis neu wirken.

Bei Zauben die jedoch nur einen einmaligen EW:Zaubern erfordern (wie z.B. Eisiger Nebel, Flammenwand etc.) würden Glücksbringer dann nur einmal insgesamt wirken, auch wenn z.B. der verzauberte Bereich (unfreiwillig) mehrmals betreten wird.

Wie seht ihr das? Ist das so regelkonform?

Mfg    Yon

 

bearbeitet von Yon Attan
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lemeriel   

Der Zauber Dämonenfeuer wird explizit im Arkanum auf S. 181 linke Spalte vierte Zeile von unten aufgeführt. Bei jedem Treffer wirkt sich der Glücksbringer aus. Demnach würde ich dies auch analog bei den Flächenzauber anwenden.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Panther   

Ja, nun gut JEF sagte bei 10 Blitzen gleichzeitig (die aber nacheinander einzeln gewürfelt werden und einzeln Schaden machen oder nicht) wirkt der Glücksbringer auch nicht gegen alle.

Wenn ich nun 10 KR im gleichen Eisigen Nebel stehe, schützt mich der Glückbringer komplett oder nur in der ersten Runde!? Wenn ich in der zweiten Kampfrunde bewußt stehen bleibe, dann ist das kein Ding mehr, bei dem ich das Glück des Glücksbringer brauche, sondern mein bewußte dumme Entscheidung. Also schützt mich der Glücksbringer nicht, weil es in der zweiten Kampfrunde gar nicht mehr um Glück geht.

Feuerregen ist normales Feuer, da hilft mir der Glücksbringer schon mal NULL

Dämonenfeuer und Flammenklinge. Da sind wir wohl wieder bei JEF, wenn er sagt, so viel Glück kannst du nicht haben. Wenn die "magische"  Waffe dich das zweite Mal trifft (mit dem gleichen magischen Zaubereffekt),. dann wirkt der Glücksbringer eben einmal gegen diesen einen Effekt. Der erste Treffer wird reduziert, der zweite nicht mehr.

 

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lemeriel   

@panther:

Nicht ganz korrekt.

Das Regelwerk spricht bei Glücksbringern ganz klar von Treffern. Ein Treffer liegt vor, wenn ein EW erfolgreich ist (Was ein Treffer ist, wird im Kodex definiert). Bei Blitze schleudern wird nur einmal ein EW:Zaubern fällig, unabhängig davon wie viele Blitze ich schleudere. Ergo kann der Glücksbringer nur einmal pro Runde schützen. 

Bei Dämonenfeuer, Flammenklinge, Feuerregen, Hagel etc. kann jede Runde ein Treffer erfolgen, wenn der EW:Angriff erfolgreich ist. Das gleiche gilt für Blitze schleudern, wenn in der nächsten Runde wieder auf das gleiche Ziel der Zauber angewendet wird.

Flächenzauber können nur einen Treffer erzielen, wenn der EW:Zaubern erfolgreich ist und entsprechend ein WW missglückt. Bei einem freiwilligen durchqueren eines Flächenzaubers erfolgt ein automatischer Treffer, da man den Schaden billigend in kauf nimmt. Dementsprechend schützt nach meiner Ansicht auch bei Flächenzauber der  Glücksbringer nur einmal pro Runde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Panther   

Naja, so ganz deutlich steht es da nicht mMn:

Zitat

Der Träger eines Glücksbringers–1 gegen Dämonenkraft verliert zum Beispiel bei jedem Treffer durch Dämonenfeuer 1 LP weniger als üblich.

erstmal steht da zB,  und dann folgt das Beispiel "bei jedem Treffer durch Dämonenfeuer", das mit dem Treffer gilt wohl nur für die Dämonenkraft. mMn schützen Glücksbringer auch gegen Eisiger Nebel, die KEINEN Treffer verursachen.

Das nächste ist dann "Was ist ein Zauber?"; ist gemeint "bei jedem Treffer durch das einmalig gezauberte Dämonenfeuer" oder "bei jedem Treffer durch Dämonenfeuer insgesamt" oder?

Es ist mMn unklar formuliert. Dem Sinne nach könnte wohl nur eine offzielle Regelfrage das Problem lösen. 

Und nochmal: Feuerregen hat NICHTS mit Magie zu tun! Da hilft kein Glücksbringer! Auch haben "Treffer" nichts mit Glücksbringer zu tun.  Die obige Formuliuerung drückt nur aus, das Umgebungssmagie schädlich auf das Opfer wirkt.

Entsprechend liegen wir auch bei Eisiger Nebel auseinander. Dort wird durch den Zauber kein Treffer erzeugt. Es gibt kein Resistenzwurf gegen Umgebungsmagie! Damit auch kein Glück bei diesem. Nur das schnelle Wegspringen, sich aus dem Bereich bringende, das wird IM REGELWERK durch einen WW:Abwehr SIMULIERT, das hat aber nichts mit einem Treffer oder einer wirklichen Abwehr zu tun. Daher: Ob man beim Wegspringen ein bichen mehr Glück hat, da hilft dann der Glücksbringer und reduziert mehr oder wniger den Schaden, wenn man nicht ganz so schnell wegspringen konnte, also Pech gehabt hat, dort bringt der Glücksbringer Glück. Wenn man FREIWILLIG in einen Eisigen Nebel geht, braucht man kein Glück. Das ist dann bewusst und kein Pech.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Panther   
vor 25 Minuten schrieb Einskaldir:

Bei jedem Treffer/Schadenseintritt pro Kampfrunde wirkt der Glücksbringer. 

Wir sind in einer Regelfrage: Aus welcher Textstelle liest du, dass es pro Kampfrunde gilt?

Zitat

Bei Umgebungszaubern hilft dem Opfer keine Resistenz, sondern es versucht, dem Schaden mit einem WW:Abwehr auszuweichen. 

Gegen Umgebungszauber helfen Glücksbringer, die Lebenspunktverluste verringern.

Glücksbringer helfen gegen Gruppen ähnlicher Umgebungszauber, die unter anderem dasselbe Agens besitzen und daher ihre Kraft aus derselben Essentia ziehen

Glücksbringer wirken gegen Zauber, und zwar einmal gegen den gaanze Wirkung des Zaubers. Da steht nichts von "pro Runde"!

siehe dazu auch die offizielle Regelantwort "Antwort: Der Glücksbringer verringert den Gesamtschaden des Zauberspruchs. Er wird also pro Zauberspruch einmal angerechnet."

Bei Dämonenfeuer wird also der "Gesamtschaden" bestimmt und davon wird dann die Reduktion durch den Glücksbringer angewendet. Das geht im Spiel dann so, das eben NUR der erste Treffer durch den Glücksbringer reduziert wird.

 

 

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Ma Kai
      Blitze Schleudern hat als Wirkungsziel "Umgebung". Das heißt, man muss (gut, es hat ja auch Reichweite 200m) nur das Zielfeld, nicht aber das Zielwesen sehen? D.h. wenn jemand in 190m Entfernung durch die Zweige eines Gebüschs linst, kann ich den umgekehrt praktisch nicht sehen, aber ich kann das Feld beschießen?
      Was, wenn man unter mehreren auf einem Feld befindlichen Wesen eines als Ziel wählen möchte - z.B. den Vertrauten Falken, der auf der Schulter des Schwarzen Hexers sitzt? Oder einen von mehreren Beteiligten an einem Handgemenge? Ross oder Reiter? Wird dann immer zufällig ausgewählt, oder stünde so etwas in der Spruchbeschreibung, wenn dem so wäre?
      Ich vermute, als Wirkungsziel wird eigentlich ein (oder mehrere) Wesen bestimmt, dies durchaus analog zu Sprüchen mit Wirkungsziel "1 Wesen", allerdings gelten die Regeln für Umgebungsmagie hinsichtlich Widerstandswurf etc.
    • Von Ma Kai
      Wir sind irgendwo im Multiversum angekommen - eventuell (es ist alles so komisch hier) nicht mehr in Midgard.
      Wir zaubern eine Reise zu den Sphären nach dem heimischen Studierzimmer auf der Mittelwelt Midgard. Sollten wir bereits / doch noch auf dieser Welt sein (bloß z.B. in einer etwas komischen Ecke), so würden wir das wann bemerken: zu Beginn des Zauberns, nach erfolgreichem Zauberwurf, erst wenn wir das Polygon betreten und nicht entstofflichen?
      Ich tendiere zur letzteren Interpretation, der ganze Komplex Sphärenreisen ist bei mir nicht von größter Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit geprägt.
    • Von Panther
      Nach dem:
      Also hier nun:
      1. Frage:
      Gegner steht 5m vor mir und zaubert Wasserstrahl (auf mich?). Kann ich gegenzaubern?
      2. Frage
      a) Gegner steht 125m vor mir und zaubert Feuerregen auf mich und meine Leute vor mir). Kann ich gegenzaubern?
      b)  Ich beobachte den Gegner mit Freundesauge und sehe/höre genau, was er macht, Dieser Gegner steht 125m vor mir und zaubert Feuerregen auf mich und meine Leute vor mir). Kann ich gegenzaubern?
      3. Frage
      Kann ich bei ein Augenblickszauber meines Gegners gegenzaubern?
      4. Frage
      kann ich gegen einen Zauber, der schon in der Wirkungsphase ist (zB schwebende Feuerkugel), gegenzaubern?
      5. Frage:
      kann ich gegen beliebig viele Zauber pro Kampfrunde gegenzaubern? Hängt das Gegenzaubern in keinster Weise von meiner eigenen Handlung in dieser Kampfrunde ab?
    • Von Ma Kai
      Meiner Meinung nach kann ein Zauberer, der mittels Reise in die Zeit unterwegs ist, nicht gegenzaubern. Wie seht Ihr das?
      Nach der Spruchbeschreibung von RIDZ kann er gestikulieren und bemerkt werden, aber nicht selbst zaubern, daher nehme ich an, auch nicht gegenzaubern. Ein Mitspieler sah das anders.
    • Von Kio
      Ich möchte gerne wissen, wie oft die ABW eines Amuletts oder einer Schwarzen Zone gewürfelt werden muss, wenn ein oder mehrere Zauberer einen oder mehrere Blitze auf ein oder mehrere Opfer mit Amulett oder in einer Schwarzen Zone feuern. Als Beispiel benutze ich immer 10 Blitze:
      Opfer mit Amulett: Wie oft wird die ABW des Amuletts gewürfelt bei:
      1 Zauberer 10 Blitze auf ein Opfer?
      10 Zauberer je 1 Blitz auf das gleiche Opfer?
      1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer?
      Opfer in Schwarzer Zone: Wie oft wird die ABW der Schwarzen Zone gewürfelt bei:
      1 Zauberer 10 Blitze auf ein Opfer?
      10 Zauberer je 1 Blitz auf das gleiche Opfer?
      1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer in der gleichen Schwarzen Zone?
      1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer in jeweils einer eigenen Schwarzen Zone?
      Manche Fragen erscheinen trivial, einige finde ich nach der Regelantwort zu Glücksbringern spannend.
      Nachtrag: "Regeltext": Falls möglich mit Regeltextstelle.
×