Pascha

Übersicht über gekaufte Produkte im Shop

21 Beiträge in diesem Thema

Ich hoffe mal, dass das hier der passende Bereich ist, die anderen erschienen mir nicht passender.

 

Als ich letztens darauf hingewiesen wurde, dass man ja die Gildenbriefe zu den Göttern der Küstenstaaten kaufen kann, bin ich natürlich sofort zur Seite des Shops gegangen, um zu schauen, ob ich die nicht schon gekauft habe. Und da liegt mein Problem. Man hat zwar eine schöne Übersicht über all seine Bestellungen, aber wenn man nicht mehr weiß, wann man was gekauft hat, ist es ziemlich umständlich eine Datei wiederzufinden. Kann man denn nicht, wie bei Drivethrurpg etc., eine kleine Bibliothek einbauen, sodass man alle PDFs im Überblick hat?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man schon. Manche versehen sogar die PDF's mit dem Namen des Käufers. Aber solche Software kostet eben auch Geld, das muss sich rechnen, die Software muss geschüzt werden - das kostet laufend Geld (man denken nur an Wannacry oder das was derzeit läuft - ich hoffe Branwens Basar hat keine Ukrainische Buchhaltungssoftware) - man sieht es ja auch hier im Forum.

Wie der Stand ist und wie sich der Webshop sich ggf weiter entwickelt oder ob es gar eine elegante Lösung für dein Problem gibt welche du übersehen hast kann nur @Branwen sagen.

 

Von meiner Seite ist der Bedarf daran jezt nicht gar so gross - ich hab es auf PC auf der Platte in einem Verzeichniss /Rollenspiele/Midgard/Gildenbrief-Sonstiges

Und die Printversionen habe ich im Schrank auch an einer Stelle,... naja nicht alle immer aber viele meistens,... ach mist Ordnung ist echt nicht so meine Stärke. Auf dem PC klappt das besser.

bearbeitet von Unicum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entweder verstehe ich Unicums Antwort nicht ganz oder Paschas Frage. Meiner Meinung nach passen die beiden nicht wirklich zusammen.

Wenn ich Paschas Bedürfnis richtig verstanden habe, dann geht es doch nur um eine Seite im Shop der die bereits eingekauften Produkte auflistet, und zwar nicht nach Kaufdatum. Welcher Käufer welches Produkt gekauft hat ist ohnehin irgendwo gespeichert.

Eine solche Seite nach dem Motto "Deine gekauften Produkte" fände ich auch sehr praktisch. Mehrfach schon habe z.B. im Shop geguckt, ob neue Zusatz-PDFs zu den Grundregelwerken erschienen sind oder alte aktualisiert wurden. Dabei bin ich jedoch jedes mal den Weg über die Ladenseite gegangen, habe das Kaufprodukt rausgesucht und dort dann gefunden was ich gesucht habe. Der elegantere Weg wäre meiner Meinung nach sich einfach mit seinem Profil anzumelden und dann eine Seite zu haben auf der man sehen kann welche Produkte man bereits erstanden hat.

Das ist eine kleine Änderung, die zum einen nicht so schwer zu machen sein dürfte, zum anderen aber den Shop eine Stufe professioneller (wegen mit kann man hier auch das Adjektiv eleganter oder übersichtlicher verwenden) wirken lässt.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 57 Minuten schrieb Masamune:

Entweder verstehe ich Unicums Antwort nicht ganz oder Paschas Frage. Meiner Meinung nach passen die beiden nicht wirklich zusammen.

Ich denke Unicum hat die Frage missverstanden. Ich sehe das wie du. Da ich das Midgard Abo habe stellt sich mir die Frage eher nicht, was ich nun gekauft habe, interessant wäre die Funktion aber grundsätzlich schon.
Wenn die Daten in der Datenbank stehen, wovon ich jetzt mal ausgehe, sollte der Aufwand wirklich nicht sonderlich hoch sein das zu implementieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Masamune:

Eine solche Seite nach dem Motto "Deine gekauften Produkte" fände ich auch sehr praktisch.

Dem stimme ich zu! :happy::thumbs:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb draco2111:

Ich denke Unicum hat die Frage missverstanden.

Was war die Frage?

Am 29.6.2017 um 10:13 schrieb Pascha:

Kann man denn nicht, wie bei Drivethrurpg etc., eine kleine Bibliothek einbauen, sodass man alle PDFs im Überblick hat?

Am 29.6.2017 um 11:54 schrieb Unicum:

Kann man schon. (... kostet aber zusätzlich Geld ....)

 

bearbeitet von Unicum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke man muss unterscheiden zwischen einer Übersicht aller gekauften PDF und einer Übersicht aller gekauften Produkte (das geht hier im Thread teilweise etwas durcheinander). Beides fände ich indes hilfreich.

Mfg    Yon

bearbeitet von Yon Attan
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Unicum:

Was war die Frage?

 

Du hast was von zusätzlicher Software geschrieben und Wannacry und....
Von personalisierten PDFs war auch nicht die Rede. :dunno: 
Was gefordert ist ist einfach eine Seite, die aufzeigt, was du schon gekauft hast. Hängt jetzt vom genutzten CMS ab, kann aber eigentlich kein riesiger Aufwand sein. Und neue Software brauchst du da gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch nicht schlecht wäre es natürlich, wenn man IM Shop angezeigt bekommt, dass man ein bestimmtes Produkt schon besitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb draco2111:

Ich denke Unicum hat die Frage missverstanden. Ich sehe das wie du. Da ich das Midgard Abo habe stellt sich mir die Frage eher nicht, was ich nun gekauft habe, interessant wäre die Funktion aber grundsätzlich schon.
Wenn die Daten in der Datenbank stehen, wovon ich jetzt mal ausgehe, sollte der Aufwand wirklich nicht sonderlich hoch sein das zu implementieren.

Ich gehe davon aus, dass Elsa gar nichts selber implementiert. Die Frage wäre also zunächst, ob die von Elsa gekaufte Software diese Funktion gratis beinhaltet.

Die nächste Frage ist, ob die entsprechende Information tatsächlich persistiert wird. Ich bin da kein Experte. Aber ergeben sich da nicht auch datenschutzrechtliche Fragen? Immerhin ist die Information, wer was gekauft hat, ja eine personenbezogene Information. Und die darf man nicht einfach so speichern.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da man ja selbst immer die Kaufinformation sehen kann, wenn man auf seine Bestellungen geht, ist die Information wohl gespeichert

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Kleinverlag wie der VFSF wird nicht seinen eigenen Shop programmiert haben. Das kauft man heute als Paket, entweder zum CMS oder beim Hoster dazu. Der VFSF hat sehr wahrscheinlich außerdem weder den Quelltext, noch auch nur ansatzweise die Fertigkeiten, selbst in die Entwicklung einzusteigen und das dann über mehrere Versionen zu pflegen.

M.E. gibt es zwei Möglichkeiten, entweder das ist eine Funktion, die Teil des Pakets ist, aber bisher (z.B. wegen "keep it simple") nicht freigeschaltet wurde. Dann könnte sich jetzt jemand beim Verlag dazu veranlasst fühlen, beim (wahrscheinlich) verwendeten IT-Dienstleister (das Impressum nennt trilobit für Programmierung und eine Heide von Berswold-Wohlrabe für Gestaltung und Realisierung) anzufragen, ob man das bitte anschalten könnte bzw. was das kosten würde. Die andere Möglichkeit ist, dass die Funktion bisher nicht unterstützt wird, und dann dürfte die ökonomische Rechtfertigung dafür, sie zu schaffen, ziemlich dünn aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb draco2111:

Du hast was von zusätzlicher Software geschrieben und Wannacry und....
Von personalisierten PDFs war auch nicht die Rede. :dunno: 
Was gefordert ist ist einfach eine Seite, die aufzeigt, was du schon gekauft hast. Hängt jetzt vom genutzten CMS ab, kann aber eigentlich kein riesiger Aufwand sein. Und neue Software brauchst du da gar nicht.

Wenn es keine neue Software braucht und keine Sicherheitskonzepte für Kundendaten benötigt werden bist du etwas blauäugig finde ich.

Von Personalisierten PDF's war sicher keine Rede aber von Drivethruh,... und die PDF's dort sind,...?

 

vor 8 Stunden schrieb draco2111:

 Wenn die Daten in der Datenbank stehen, wovon ich jetzt mal ausgehe, sollte der Aufwand wirklich nicht sonderlich hoch sein das zu implementieren.

Dann biete dich doch bitte mit deiner Firma an das für Branwens Basar zu machen. Bitte auch so das Datenschutzrechtlich alles gesichtert ist.

Ich weis nur das man für soclhe dinstleistungen Geld zahlt und aufwandsabschätzungen von Leuten welche die Software nicht kennen kann ich nicht ernst nehmen.

 

Der Aufwand daheim seine Sache selbst zu sortieren kann doch eigentlich auch nicht so schwer sein, oder?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Unicum:

Wenn es keine neue Software braucht und keine Sicherheitskonzepte für Kundendaten benötigt werden bist du etwas blauäugig finde ich.

Von Personalisierten PDF's war sicher keine Rede aber von Drivethruh,... und die PDF's dort sind,...?

 

Dann biete dich doch bitte mit deiner Firma an das für Branwens Basar zu machen. Bitte auch so das Datenschutzrechtlich alles gesichtert ist.

Ich weis nur das man für soclhe dinstleistungen Geld zahlt und aufwandsabschätzungen von Leuten welche die Software nicht kennen kann ich nicht ernst nehmen.

 

Der Aufwand daheim seine Sache selbst zu sortieren kann doch eigentlich auch nicht so schwer sein, oder?

Bei DriveThru gibt's auch alle möglichen Systeme. Das ist aber nicht der Punkt. Es geht nur um eine Übersicht.

Natürlich kosten solche Dienstleistungen Geld, habe ich nie bestritten. Das der Verlag den Shop selbst programmiert ebenso nicht.
Ich habe lediglich gesagt, dass der Aufwand so etwas zu realisieren nicht sonderlich hoch ist, wenn die Daten eh schon in der Datenbank stehen.
Und die Daten kann ich ja jetzt schon alle abfragen. Was lediglich fehlt ist eine eine Seite auf der die Daten auf einen Blick gelistet sind. Da hast du auch datenschutzrechtlich keine Probleme.
Da du mich nicht ernst nehmen kannst ist es ja gut, dass du das auch nicht musst.

Ich habe mit der Sortierung zu Hause auch keine Probleme.

P.S.: Ich hoffe du hast deinen Beitrag mit dem Smartphone erstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb Unicum:

Wenn es keine neue Software braucht und keine Sicherheitskonzepte für Kundendaten benötigt werden bist du etwas blauäugig finde ich.

Von Personalisierten PDF's war sicher keine Rede aber von Drivethruh,... und die PDF's dort sind,...?

 

Dann biete dich doch bitte mit deiner Firma an das für Branwens Basar zu machen. Bitte auch so das Datenschutzrechtlich alles gesichtert ist.

Ich weis nur das man für soclhe dinstleistungen Geld zahlt und aufwandsabschätzungen von Leuten welche die Software nicht kennen kann ich nicht ernst nehmen.

 

Der Aufwand daheim seine Sache selbst zu sortieren kann doch eigentlich auch nicht so schwer sein, oder?

Du hast immer noch nicht verstanden um was es geht. Die Daten sind im persönlichen Bereich im Basar alle vorhanden und abrufbar. Nur leider kompliziert und unübersichtlich. Das zu ändern wird gewünscht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat es denn mit dem Thema Datenschutz und Sicherheit bei einer Übersicht auf sich?

 

An sich kann ich ja das finden, was ich suche. ich gehe auf die Kundenverwaltung, gehe dort auf meine bisherigen Bestellungen und habe dort eine Übersicht , wann ich mal was gekauft habe. Wenn das datenschutztechnisch tiptop ist, wieso gäbe es dann mit einem Reiter Bibliothek, wo ich einfach all meine PDFs sehen würde, denn eventuell Probleme?

Die Übersicht soll ja auch nur eine Verlinkung zum Download bereithalten, mir den namen der PDF anzeigen und wann diese das letzte mal geupdatet wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn alle benötigten Daten schon jetzt gespeichert werden dürften datenschutzrechtliche Bedenken hinfällig sein (Sicherheitsbedenken dagegen nicht).

Zum Thema 'Aufwand nicht sonderlich hoch' hat Ma Kai eigentlich schon alles gesagt.

Aber vielleicht noch soviel dazu: Ich bin selbst in der Software-Entwicklung tätig. Und aus Erfahrung kann ich sagen, dass selbst eine Funktionalität, für die nur eine Programmzeile geändert werden müsste, nicht immer den Endkunden erreicht. Die Komplexität kann auch woanders liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es scheint um wiederholbare, personenbezogene Daten zu gehen.
Da wäre ich auch irritiert, wenn es plötzlich hieße: "Diesen Artikel hast du bereits gekauft."

Ich glaube, das wäre eine ähnliche Software wie die,
die mir vorschlägt, einen Sessel zu kaufen, nur weil ich die Seite eines Möbelhauses besucht habe.

Wie hieß das nochmal?
Spyware?

Aber ich bin nur ein Anwender, besorgt um seine Privatsphäre und ohne viel Ahnung von Programmierung...
Je weniger, desto besser.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb daaavid:

Du hast immer noch nicht verstanden um was es geht. Die Daten sind im persönlichen Bereich im Basar alle vorhanden und abrufbar. Nur leider kompliziert und unübersichtlich. Das zu ändern wird gewünscht. 

Genau so ist es. Deshalb sind die ganzen Privatsphäre- und Datenschutz-Einwände völlig an der Sache vorbei.

Mfg       Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Yon Attan:
vor 19 Stunden schrieb daaavid:

Du hast immer noch nicht verstanden um was es geht. Die Daten sind im persönlichen Bereich im Basar alle vorhanden und abrufbar. Nur leider kompliziert und unübersichtlich. Das zu ändern wird gewünscht. 

Genau so ist es. Deshalb sind die ganzen Privatsphäre- und Datenschutz-Einwände völlig an der Sache vorbei.

Sind ja bestimmt nur 2 Mausklicks und ein paar haken setzen.

Auf was ich heraus wollte und was "immer noch nicht verstanden wurde" ist das ich es vielleicht für nicht ganz so einfach sehe wie einigen andere Leute hier. Mit der Einschränkung das es vielleicht tatsächlich leicht sein kann, eben nur 2 Mausklicks und einen Haken setzen - aber wenn die Möglichkeit in der Software nicht vorhanden ist dann kostet es Geld.

Und bezüglich der Sicherheit von Kundendaten sollte man an solch einer Software nicht als Laie herum programmieren. Den dies ist NICHT einfach (einfach ist es nur dann wenn man sie Sicherheit über Bord wirft).

und wir brauchen die Sache nun nicht weiter diskutieren. Ich kann den Wunsch danach schon verstehen, alleine bin ich vielleicht nicht gar so Blauäugig keine Probleme darin zu sehen. Schlussendlich gehe ich davon aus das Branwen diesen Strang schon ab und an lesen wird. Und ich glaub sie hat mehr Einblick in die Software dahinter als wir alle zusammen. ich hab mich jedenfalls nur mit zwei Webshops auseinandergesetzt und das ist Jahre her.

bearbeitet von Unicum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den Shop nicht selbst programmiert, davon verstehe ich nichts. Eine Nachfrage bei Trilobit hat ergeben, dass die gewünschte Anpassung einen Aufwand von etwa 2 Arbeitstagen bedeuten würde, die Kosten lägen im vierstelligen Euro-Bereich.

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.