Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich möchte gerne wissen, wie oft die ABW eines Amuletts oder einer Schwarzen Zone gewürfelt werden muss, wenn ein oder mehrere Zauberer einen oder mehrere Blitze auf ein oder mehrere Opfer mit Amulett oder in einer Schwarzen Zone feuern. Als Beispiel benutze ich immer 10 Blitze:

Opfer mit Amulett: Wie oft wird die ABW des Amuletts gewürfelt bei:
1 Zauberer 10 Blitze auf ein Opfer?
10 Zauberer je 1 Blitz auf das gleiche Opfer?
1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer?

Opfer in Schwarzer Zone: Wie oft wird die ABW der Schwarzen Zone gewürfelt bei:
1 Zauberer 10 Blitze auf ein Opfer?
10 Zauberer je 1 Blitz auf das gleiche Opfer?
1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer in der gleichen Schwarzen Zone?
1 Zauberer je 1 Blitz auf 10 Opfer in jeweils einer eigenen Schwarzen Zone?

Manche Fragen erscheinen trivial, einige finde ich nach der Regelantwort zu Glücksbringern spannend.

Nachtrag: "Regeltext": Falls möglich mit Regeltextstelle.

bearbeitet von Kio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Wenn das Regelwerk sagt, jeden Blitz einzeln abwehren, dann gilt das auch für Amulette etc., die jeden dann einzeln abwehren müssen. Also: ABW/Blitz

Das sehe ich anders, insbesondere im Licht der Regelantwort zu den Glücksbringern, die ja auch nur dern Gesamtschaden verringern und nicht pro Blitz gerechnet werden.

Daher würde ich sagen, ein ABW pro einem EW:Zaubern. (Außer bei verschiedenen Zielen mit je einem eigenen Amulett, in der Explosion einer Feuerkugel muss sich ja z.B. auch jeder auf seinen eigenen Schutz verlassen...)

Liebe Grüße
Saidon

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor vielen Jahren schon haben wir in der Heimrunde mal den Effekt von Spiegelamuletten und Blitz-Pingpong berechnet. Dabei waren wir uns einig, dass eine ABW pro Blitz nicht sinnvoll gewollt sein kann. Deswege  kamen wir zum Schluss, eine ABW pro Zauber sei angemessen. (Eine Annahme, die ich bei der aktuellen Diskussion über Glücksbringer bestätigt sehe.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Ein Schutzamulett wirkt gegen einzelne Zauber"

 

"Ein Spiegelamulett wirkt ähnlich wie ein Schutzamulett, absorbiert
aber die magische Energie nicht, sondern wirft sie
auf den Zauberer zurück, der den Spruch angewandt hat. Dieser
wird nun von seinem eigenen Zauber betroffen und muss
sich mit einem WW:Resistenz wehren"

 

Ein Zauber = ein EW = ein ABW

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb Einskaldir:

"Ein Schutzamulett wirkt gegen einzelne Zauber"

 

"Ein Spiegelamulett wirkt ähnlich wie ein Schutzamulett, absorbiert
aber die magische Energie nicht, sondern wirft sie
auf den Zauberer zurück, der den Spruch angewandt hat. Dieser
wird nun von seinem eigenen Zauber betroffen und muss
sich mit einem WW:Resistenz wehren"

 

Ein Zauber = ein EW = ein ABW

ich würde noch ergänzen: ein ABW pro Schützendes Artefakt bzw. Schützenden Zauber.

Sprich wenn jeder der 10 Opfer ein Schutzamulett hat, würfelt jeder ein ABW. Stehen alle in der gleichen schwarzen Zone wird einmal ein ABW gewürfelt.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Einskaldir:

"Ein Schutzamulett wirkt gegen einzelne Zauber"

Ohne ansonsten in die Diskussion eingreifen zu wollen, aber der Sinn des zitierten Teilsatzes ist doch ein anderer. Der ganze Satz:

ARK S.182: "Ein Schutzamulett wirkt gegen einzelne Zauber oder gegen eine Gruppe verwandter Sprüche."

Das macht keine Aussage darüber, wie oft es in einer Runde wirkt bzw. wie oft im Spezialfall von Blitze Schleudern die ABW gewürfelt werden muss, sondern gegen was es grundsätzlich erst einmal wirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Kio:

Ohne ansonsten in die Diskussion eingreifen zu wollen, aber der Sinn des zitierten Teilsatzes ist doch ein anderer. Der ganze Satz:

ARK S.182: "Ein Schutzamulett wirkt gegen einzelne Zauber oder gegen eine Gruppe verwandter Sprüche."

Das macht keine Aussage darüber, wie oft es in einer Runde wirkt bzw. wie oft im Spezialfall von Blitze Schleudern die ABW gewürfelt werden muss, sondern gegen was es grundsätzlich erst einmal wirkt.

Deine Meinung sei dir ungenommen. Ich sehe ein Prinzip "Ein EW = ein ABW". Ich sehe nirgends eine Prinzip "Ein PW:ABW pro erfoderlichem EW:Resistenz oder pro WW.Abwehr".

Soweit ich das Regelwerk verstehe, bezieht es sich immer auf den Zauber und nicht auf die Reaktion auf diesen, wenn es um Amulette geht.

bearbeitet von Einskaldir
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
On ‎05‎.‎06‎.‎2017 at 1:03 PM, Einskaldir said:

Soweit ich das Regelwerk verstehe, bezieht es sich immer auf den Zauber und nicht auf die Reaktion auf diesen, wenn es um Amulette geht.

M.E. ist das unbestimmt. Bisherige Konvention war es in vielen Runden, bei Blitze Schleudern für jeden einzelnen Blitz zu würfeln, um dem Spruch den sonst möglichen, aber nicht gewünschten, "alles oder nichts"-Charakter zu nehmen. Das Regelwerk gibt aber m.E. keinen Vorzug für eine oder die andere Interpretation her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das ähnlich wie Jürgen. Das Amulett tritt an die Stelle des Abwehr- oder Resistenzwurfes (solange es nicht ausbrennt), folglich muss für jeden Blitz gewürfelt werden.
Blitzstrahl ist vielfältig einsetzbar, unter anderem auch, um Amulette und schwarze Zonen zu knacken. Genau deshalb haben die Thaumaturgen als nächste Stufe in der Rüstungsspirale das Spiegelamulett erfunden ;)

Die von Saidon zitierte Regelantwort zu Glücksbringern sehe ich eher als eine Korrektur am Glücksbringer, der sonst speziell gegen Blitzzauber eine übermächtige Abwehr darstellen würde.
Ich habe hier jedoch eine von der offiziellen Regelantwort abweichende Meinung. Ein Glücksbringer ersetzt nicht den Abwehrwurf. Er absorbiert 1 oder 2 LP vom Schaden. Von AP-Schaden steht da jedoch nichts. Meine Interpretation sieht so aus, dass ein Abenteurer mit Glücksbringer+2 gegen Blitze gegebenenfalls 10 mal Abwehr würfelt und zwischen 10 AP und 20w6 AP verliert, jedoch keinen einzigen LP. Das halte ich für einen 20 AP teuren Schadenszauber gegen einen Abenteurer mit einem Glücksbringer für immer noch angemessenen Schaden.

Wenn man die Regeln wirklich vereinfachen will, dann muss man bei der Beschreibung von 'Blitze schleudern' ansetzen. Man kann immer noch bis zu 10 Blitze schleudern, und maximal auf 10 Ziele verteilen, aber jedes Ziel muss nur einmal abwehren, egal wie viele Blitze auf ihn gerichtet wurden (Ausnahme: mehrere Zauberer blitzen dasselbe Ziel) Die Vereinfachung bei Glücksbringern und Amuletten ergibt sich dann von ganz alleine.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Airlag:

 Wenn man die Regeln wirklich vereinfachen will, dann muss man bei der Beschreibung von 'Blitze schleudern' ansetzen. 

Sehe ich ähnlich -  ohne den Spruch gäbe es einige der Probleme garnicht. Die mehrfache Abwehr des Spurches ist etwas das es an anderer Stelle so auch nicht gibt, ich sehe sie nur als regulierungsmöglichkeit um den starken Spruch etwas abzumindern. Aber stören tut es mich auch so, es wird bis zu 10 x gewürfelt und alle schauen zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 6.6.2017 um 15:55 schrieb Airlag:

Wenn man die Regeln wirklich vereinfachen will, dann muss man bei der Beschreibung von 'Blitze schleudern' ansetzen. Man kann immer noch bis zu 10 Blitze schleudern, und maximal auf 10 Ziele verteilen, aber jedes Ziel muss nur einmal abwehren, egal wie viele Blitze auf ihn gerichtet wurden

So war es in M4. Das wurde mMn. geändert, weil die Wahrscheinlichkeit, jemanden ohne Vorwarnung aus 200m Entfernung zu grillen, zu hoch war. So wie Scharfschießen quasi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 6.6.2017 um 15:55 schrieb Airlag:

Die von Saidon zitierte Regelantwort zu Glücksbringern sehe ich eher als eine Korrektur am Glücksbringer, der sonst speziell gegen Blitzzauber eine übermächtige Abwehr darstellen würde.

Da es wohl keine Regeltextstellen gibt, sehe ich das, bis zu einer eventuellen offiziellen Regelantwort, wie Airlag.

Ich tendiere aber auch wie Saidon und Solwac dazu, dass dann auch bei der ABW der Schwarzen Zone und für Amulette die geringstmögliche Anzahl ABW-Würfe, meist also nur einer pro Zauber, gemacht werden sollten. Sonst hat man gegen Blitze Schleudern in manchen Situationen (ahnungslos=wehrlos) gar keinen Schutz mehr.

Am 6.6.2017 um 15:55 schrieb Airlag:

Meine Interpretation sieht so aus, dass ein Abenteurer mit Glücksbringer+2 gegen Blitze gegebenenfalls 10 mal Abwehr würfelt und zwischen 10 AP und 20w6 AP verliert, jedoch keinen einzigen LP. Das halte ich für einen 20 AP teuren Schadenszauber gegen einen Abenteurer mit einem Glücksbringer für immer noch angemessenen Schaden.

Auch meine Meinung, 20W6 AP sind auch schon die eingesetzten AP für den Spruch wert. Die offizielle Regelantwort ist halt anders.

bearbeitet von Kio
edit: blau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Solwac:

Falsch :dozingoff:

Begründung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Kio:

Begründung?

Auch bei M4 muss man jeden Blitz einzeln abwehren, wenn man mehrere abbekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... immer noch keine Begründung. :-/

Arkanum M4: "Ein Opfer des Spruches verliert je Blitz 1 AP, wenn sein WW:Resistenz gelingt, andernfalls 2 LP und 2W6 AP."

Arkanum M5: "Für jeden Blitz wird ein eigener WW:Abwehr gewürfelt; der EW:Zaubern zählt für alle Blitze. Ein Opfer des Spruches verliert je Blitz 1 AP, wenn sein Widerstandswurf gelingt, andernfalls 2 LP und 2W6 AP."

Man kann vermuten, dass es in M4 auch schon so gemeint war, und wenn man dieser Meinung ist, kann man das womöglich aus dem Satz herauslesen. Aber es stand nicht drin. Gab es dazu ein Errata? Einen Foren-Thread? Eine offizielle Regelantwort dazu gab es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Diskussion gab es für M4 schon.

 

Im weiteren Verlauf des Threads auch in Hinblick auf die erforderliche Anzahl an ABW.

Da hat sich zu M5 nichts geändert.

Mfg     Yon

bearbeitet von Yon Attan
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb Kio:
vor 27 Minuten schrieb Solwac:

Falsch :dozingoff:

Begründung?

Weil es in den Regeln anders drin steht, egal wie oft Du oder andere es behaupten (vgl. die von Yon Atan verlinkte Diskussion). ;)

Nach M3 wurde einfach jedes Opfer normal verzaubert, d.h. ein EW:Zaubern und je nach Resistenz gab es Schaden.

Mit M4 wurde der Fokus auf die bis zu 10 Blitze gelegt, d.h. ein EW:Zaubern, mehrere Resistenz gegen Strahlzauber (weitere Erweiterung des MAgiekonzepts).

Nach M5 hat sich das erst einmal nur wenig geändert (außer den AP-Kosten), nur beim Glücksbringer kommt wieder der Zauber als ganzes statt der einzelnen Blitze stärker ins Bild.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Yon Attan:

Die Diskussion gab es für M4 schon.

 

Im weiteren Verlauf des Threads auch in Hinblick auf die erforderliche Anzahl an ABW.

Da hat sich zu M5 nichts geändert.

Mfg     Yon

Hi Yon,

danke! Habe ich mal quergelesen. Zu ABW hat die Wortsuche im Browser auf allen 15 Seiten aber nichts gefunden.

zu 1 Abwehr pro Blitz: Der Threadstarter (Abd) ging zunächst davon aus, dass EINE Abwehr gemacht wird. Dieser Meinung wurde in der 1. Antwort widersprochen ("steht doch in der Spruchbeschreibung drin"), diese Meinung wurde im Folgenden in der Diskussion nur noch gelegentlich in Frage gestellt (z.B. hier und hier) und dann jeweils sehr knapp zurückgewiesen. OK. Ich verstehe den Text aber auch so wie diese Poster.

Es gibt aber auch den Hinweis auf eine nicht mehr existierende alte Regelantwort, in der das mit einer Resistenz pro Blitz stände. OK. Dann glaube ich die mal. :)

Ich habe keinen heißen Draht zu den Autoren. Ich habe nur das gedruckte Regelwerk und ggf. die Errata und offizielle Regelantworten. Solange die keine Lücken lassen oder unplausibel oder widersprüchlich sind, gilt für mich das gedruckte Wort. Und der Satz in M4 sagt eben nicht aus, dass eine Abwehr pro Blitz gemacht wird. Das nur zur Erklärung meiner Herangehensweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb Kio:

Hi Yon,

danke!

1. Habe ich mal quergelesen. Zu ABW hat die Wortsuche im Browser auf allen 15 Seiten aber nichts gefunden.

2. zu 1 Abwehr pro Blitz: Der Threadstarter (Abd) ging zunächst davon aus, dass EINE Abwehr gemacht wird. Dieser Meinung wurde in der 1. Antwort widersprochen ("steht doch in der Spruchbeschreibung drin"), diese Meinung wurde im Folgenden in der Diskussion nur noch gelegentlich in Frage gestellt (z.B. hier und hier) und dann jeweils sehr knapp zurückgewiesen. OK. Ich verstehe den Text aber auch so wie diese Poster.

Es gibt aber auch den Hinweis auf eine nicht mehr existierende alte Regelantwort, in der das mit einer Resistenz pro Blitz stände. OK. Dann glaube ich die mal. :)

3. Ich habe keinen heißen Draht zu den Autoren. Ich habe nur das gedruckte Regelwerk und ggf. die Errata und offizielle Regelantworten. Solange die keine Lücken lassen oder unplausibel oder widersprüchlich sind, gilt für mich das gedruckte Wort. Und der Satz in M4 sagt eben nicht aus, dass eine Abwehr pro Blitz gemacht wird. Das nur zur Erklärung meiner Herangehensweise.

Hallo Kio,

gern geschehen. Ich habe Nummern eingefügt um einfacher Bezug nehmen zu können.

1. Das liegt an der Suchfunktion des Forums, weil ABW nur drei Buchstaben sind. Im Zweifel kommst du schneller zum Ziel, wenn du die einzelnen Seiten der Diskussion aufrufst und jeweils browserseitig mit Strg+F nach "ABW" suchst. ABW wird z.B. auf S. 5 thematisiert (http://www.midgard-forum.de/forum/topic/201-blitze-schleudern/?do=findComment&comment=6582)

2. Bezüglich der Regelantwort kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

3. Diese Herangehensweise finde ich richtig und teile Sie beim eigenen Regelverständnis. Deshalb war ich auch ob der Regelantwort zu den Glücksbringern gegen Blitze Schleudern überrascht. Für mich ist das (erstmal) ein klarer Widerspruch zum gedruckten Regeltext.

Mfg    Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Yon Attan:

1. Das liegt an der Suchfunktion des Forums, weil ABW nur drei Buchstaben sind. Im Zweifel kommst du schneller zum Ziel, wenn du die einzelnen Seiten der Diskussion aufrufst und jeweils browserseitig mit Strg+F nach "ABW" suchst. ABW wird z.B. auf S. 5 thematisiert (http://www.midgard-forum.de/forum/topic/201-blitze-schleudern/?do=findComment&comment=6582)

Ja, das habe ich auch gemacht. Ich muss wohl Seite 5 versehentlich übersprungen haben.

Dein Link führt übrigens, obwohl korrekt gesetzt, zu Seite 4. Zum Glück hast Du "Seite 5" dazu geschrieben. (jaja die Forensoftware.) … hmm, 2 Poster waren der Meinung, es wird pro Blitz eine ABW gewürfelt. Alle anderen waren zumindest nicht dagegen. OK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Einskaldir:

M4 interessiert hier niemanden und ist OT.

Diese Verallgemeinerung deiner Meinung ist falsch, ich interessiere mich schon,  M4 ist nicht OT  EDIT..... sorry

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Hiram ben Tyros
      Habe gerade die Spruchbeschreibung zu "Erkennen der Aura" (EdA) im Arkanum nachgelesen. Dort werden Priester, Druiden, Schamanen, Beschwörer, und weiße/schwarze Hexer explizit als Aurenträger benannt. Der Bardeund Ordenskrieger taucht hingegen in der Spruchbeschreibung nirgends auf. Dager meine Frage: Bekommen Barden ab Grad 11 ebenfalls eine Aura? Rein aus der Spruchbeschreibung von EdA würde ich sagen: Nein.
      Zitat aus der Sprichbeschreibung "Eine übernatürliche Aura haben Wesen, die wie Elementar- wesen und Dämonen von fremden Daseinsebenen stammen oder die in enger Verbindung zu den Göttern oder den Mächten des Lebens stehen. Dazu gehören auch ..." Da hier "dazu gehören auch" und nicht "dazu gehören unter anderem" steht interpretiere ich die Aufzählung als abschließend für alle Charakterklassen, die zum Zeitpunkt des Erscheinens des Kodex und Arkanums vorgestellt wurden. Dass auch Cjarakterklassen wie der Beschwörer aufgezählt sind wird im Regeltext selbst damit erklärt, dass diese als Gegenspieler auftreten können und nicht als Spielercharaktere vorgesehen sind. Daraus würde ich keine Erweiterungsmöglichkeit der Aufzählung im Rahmen der in diesen Regelwerken vorgestellten Charakterklassen ableiten. Eine Erweiterung der Aufzählung kann m.E. nur durch neue Regelwerke erfolgen in denen die Aura der neuen Klasse explizit erähnt wird.
       
      Was meint ihr? Ist diese Interpretation regelnkonform? Mir geht es nicht um Meinungen und Beispiele wie es in einzelnen Gruppen gehandhabt wird sondern ausschließlich um Regeltext.
    • Von Ma Kai
      Gegen Zauber mit Wirkungsziel Geist und Körper werden meist Resistenzen gewürfelt. Wenn die Resistenz glückt, ist dies meist offensichtlich - das Opfer schläft nicht ein, der Geist geistert weiter herum, etc. Manchmal ist es das aber auch nicht. Beispiele:
      - Bannen von Gift (nehmen wir ein magisches Gift an, für das eine Resistenz gewürfelt wird - ein normales Gift dürfte dies nicht, stimmts?).
           (a) Ist kein Gift da, wird keine Resistenz gewürfelt, der Zauberer spürt, dass der Zauber geglückt ist, aber nichts bewirkt hat.
           (b) Ist Gift da und die Resistenz misslingt, spürt der Zauberer, dass der Zauber etwas gebannt hat.
           (c) Ist Gift da und dessen Resistenz gelingt, spürt der Zauberer, dass der Zauber geglückt ist, aber nichts bewirkt hat. Ist das das gleiche Gefühl wie (a)?
      - Beschwörungen, kann der Zauberer erschließen, ob ein zu beschwörendes Wesen nicht in Reichweite ist, oder ob es sich erfolgreich der Beschwörung widersetzt hat?
      Im Regelwerk habe ich hierzu nichts gefunden. Der resistierende Zauberer merkt es, wenn er verzaubert werden sollte, der umgekehrte Fall ist nicht beschrieben.
      Ich habe es so gespielt, dass der Zaubernde die beiden Fälle unterscheiden kann.
      (mit einer Ausnahme, die Resistenz zum Verbergen der Vampiraura bei EDA merkt der Zaubernde nicht. Auch das Zauberduell bei Aurentrug/Wandelaura - sowieso keine Resistenz, sondern eine Zauberwirkung - bleibt m.E. vom Zaubernden unbemerkt).
      Wie spielt Ihr das?
    • Von Ma Kai
      Der Zauber Reise in die Zeit kann einiges Kopfzerbrechen bereiten. Die Regeln äußern sich dazu nicht.
      Die erste Frage ist: was passiert, wenn man sich selbst begegnet.
      (a) der Zeitreisende sieht sein zeitgebundenes Selbst, dieses ihn aber nicht. Diese "doppeltes Lottchen"-Situation sollte unproblematisch sein. Der Zeitreisende weiß ja, was er tut und warum er da jetzt zweimal ist. Er ist außerdem stofflos, so dass keine stoffliche "Materie+Antimaterie"-Situation vorliegen könnte. "Astral gesehen" könnte eine Interaktion zwischen den zwei Kopien der selben Person stattfinden, allerdings gibt es dazu keinen Regeltext, insofern ist anzunehmen, dass es auch kein Problem gibt.
      (b) das "Original" erkennt den Zeitreisenden und kennt den Zauber. Dann sollte es verstehen, was vorgeht, und in irgend einer Form damit umgehen können.
      (c) der Zeitreisende wird erkannt, aber das "Original" kennt den Zauber nicht (z.B. weil die Reise durch ein Artefakt ermöglicht wurde oder ganz profan der Spruch erst später gelernt wurde). Das ist natürlich eine Ausnahmesituation; man wird zunächst vielleicht den Zeitreisenden zunächst für eine Illusion oder das Produkt irgendeiner Form von Verwandlung halten. Rein mit Gesten ist es auch nicht einfach, typischerweise eindeutig identifizierende Informationen zu übermitteln. Selbst wenn dies aber der Fall ist, gibt es wiederum keine Regeln für nachteilige Folgen (z.B. für die geistige Gesundheit), so dass nichts Schlimmes passieren wird.
      Das Midgard-sche Raum-Zeit-Kontinuum ist also nicht gefährdet, wenn Marty MacFly sich selbst sieht.
      Die zweite Frage: was passiert, wenn zwei Kopien eines Menschen nebeneinander leben? Dies kann eventuell durch eine Sphärenwagenreise (*), von der man z.B. ein paar Tage "früher" zurück kehrt, geschehen. Dann gibt es zwei Kopien desselben Wesens, die nebeneinander her leben. Für einen begrenzten Zeitraum könnte man sich so quasi "klonen" - bis das Original auf seine Sphärenreise aufbricht. Wenn dann die Sphärenreise quasi retroaktiv verhindert wird (der zurückgekehrte Zeitreisende verbrennt den Sphärenwagen, mit dem er in die Zeit gereist sein würde), könnte man permanent als Doppelgänger leben.
      Der Fall wäre natürlich selten, aber trotzdem in gewisser Weise reizvoll (der Mordverdächtige war zur Tatzeit definitiv woanders - aber seine sphärenwagenreisende Kopie hat den Mord verübt). Ich würde hier pragmatisch und kopfschmerzbegrenzend operieren: wenn es zu paradox wird, töten wir es. Also: wenn die Sphärenreise retroaktiv verhindert wird, dann löst sich der Sphärenreisende auf. Den Mord (könnte ja auch ein verbotener Kuss sein) durch die sphärenwagenreisende Kopie würde ich hingegen zulassen.
      Die dritte Frage ist die nach der Handhabung von Informationsübermittlung aus der Zukunft in die Vergangenheit. Die Zeit, in die der Zeitreisende zurück kehrt, ist nicht die gleiche wie die, aus der er kommt. Er kann in unterschiedlich großem Umfang mit der Vergangenheit interagieren und dadurch seine Istzeit verändern. Meine Tendenz ist, einerseits eine gewisse Selbstkorrektur der Geschichte anzunehmen, d.h. es ist selten, dass ein einzelnes Ereignis massive Veränderungen hervorruft, andererseits aber Änderungen tatsächlich stattfinden können. Wenn ein Zeitreisender einem König erfolgreich vermittelt, bei der Parade zum nächsten Nationalfeiertag einen Harnisch unter der Kleidung zu tragen, dann kann dadurch ein Attentat fehlschlagen. Die Hintergründe des Attentats gehen dadurch wahrscheinlich (einen plötzlich sehr nachdenklichen König mal ausgenommen) nicht weg, es kann also gut sein, dass der Gewinn an königlicher Lebenszeit nicht groß sein wird. Vielleicht kommt der Mörder direkt zu einem zweiten Streich gegen den Hals.
      Wie handhabt Ihr diese Situationen?
       
      (*) ja, die gibt es in M5 noch nicht, nehmen wir an, dass sie analog zu MDS abgewickelt werden.
    • Von Ma Kai
      Die Spruchbeschreibung und der Absatz zu Torzaubern allgemein in der Arkanums-Ergänzung sagen beide nichts mehr über das Verwischen von Mehrecken von Torzaubern aus. Ich vermute aber, dass es trotzdem noch möglich ist, Tore durch Zerstören der Mehrecke zu zerstören. Der "Normalfall" dürften zwei auf den Boden gemalte Sechsecke sein; ein bemalbarer Boden (also nicht irgendeine Wiese) wird Voraussetzung für ein Tor sein. Unebenheiten (Höhlenboden) sollten aber kein Problem sein. Ich könnte mir auch vorstellen, dass z.B. in Niederlassungen des Covendo wichtige Tore nicht jeden Monat neu aufgemalt werden müssen, sondern fest (in Stein und (Edel-)Metall) in den Boden eingelassen sind. Die M5-Materialkomponenten werden ja nicht mehr verbraucht. 
      Ich vermute allerdings auch, dass die Mehrecke absichtlich zerstört werden können; bei der Variante "gemalt" reichen Stiefel, Finger oder Gewandärmel, bei der Variante "eingelassen" braucht es z.B. einen Hammer. Das Schließen bzw. Zerstören von Toren ist ja ein häufiges Abenteuerziel... sollte schon irgendwie noch möglich sein (Bannzauber gehen natürlich immer noch, man kann sie aber in der Gruppe nicht voraussetzen).
      Wie seht Ihr das?
    • Von daaavid
      Auf Seite 122 im Mysterium steht, dass die Voraussetzung für "Aktivieren von Heiltrunk" die Zaubersprüche Heilen von Wunden, Lebensrettung oder Wundpflaster sind. Keiner dieser Zauber ist vom Thaumaturgen lernbar.
      Übersehe ich etwas, ist dies ein Errata oder soll das tatsächlich so sein, dass der Thaumaturg keine Heiltrünke herstellen soll? 
×