• Ankündigungen

Simsor

M5 - Anderes Dünne Lederkleidung - Rüstungsschutz

Dünne Lederkleidung - Rüstungsschutz   15 Stimmen

  1. 1. Jemand trägt eine Kleidung aus ca. 2 mm dickem Leder, so ähnlich wie die Robusteren Exemplare der Heutigen Motoratjacken. Aber Welchen Rüstungsschutz gewährt die?

    • Ohne Rüstung (OR) - Dass ist Alltagskleidung keine Rüstung
    • Textil Rüstung (TR) - Es bietet schutz, aber es ist nicht so Stabiel wie ein Lederharnisch
    • Leder Rüstung (LR) - Leder ist Leder.

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo Alle,

Ich erschaffe mir gerade einen Backup-Char. und möchte dass er kleidung aus Leder Trägt.
Mir schwebt aber kein Massiver Leder Harnisch vor sondern eher etwas was von der Robustheit einer heutigen Motoradjacke enstpricht. so Ungefähr 2 mm Starkes Leder. nicht gesondert gehärtet, aber auch nicht künstlich Weich gemacht.
Es ist durch kleidung der Großteil der Körperfläche Abgedeckt

Der Char Trägt das Leder in erster sicht aus Estetichen und Verschleisvermeidungs Aspekten, und denkt ingame nicht groß über den Rüstungsschutz nach. Da er zumindest  noch nicht damit rechnet in Größere Kämpfe verwickelt zu sein.

Grüße

                 Simsor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

wenn man an heutige Motorradschutzkleidung denkt würde ich wohl Textilrüstung ansetzen. Das Zeug hält schon einiges ab. Allerdings ist es auch recht stabil gearbeitet und (zumindest meine Kluft früher) mehr als 2 mm dick.
Wenn es aber nur die dekorative Weste über dem Hemd und die normale Hose eines Reisenden mit etwas mehr Haltbarkeit als einfaches Tuch sein soll, wohl ehr keine Rüstung.

 

Ist " Estetichen" = ästhetisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Bei 2mm gibt es nur Schutz gegen kleine Schürfwunden, weder werden Schläge gedämpft noch hält es Schnitte wirklich ab. Mit modernen Materialien kann man sicher schon mit wenigen Kilogramm an Schutzkleidung den Rüstschutz TR oder gar LR erreichen, das wäre vergleichbar einer magischen Robe.

Bei herkömmlichem und nicht magisch veränderten Material bieten die Angaben für Textilrüstung (7,5kg) und Lederrüstung (12,5kg) einen guten Orientierungspunkt. Da kommt aber schnell eine Materialstärke von 2cm zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 
Gerade eben schrieb Solwac:

Bei 2mm gibt es nur Schutz gegen kleine Schürfwunden, weder werden Schläge gedämpft noch hält es Schnitte wirklich ab. Mit modernen Materialien kann man sicher schon mit wenigen Kilogramm an Schutzkleidung den Rüstschutz TR oder gar LR erreichen, das wäre vergleichbar einer magischen Robe.

Bei herkömmlichem und nicht magisch veränderten Material bieten die Angaben für Textilrüstung (7,5kg) und Lederrüstung (12,5kg) einen guten Orientierungspunkt. Da kommt aber schnell eine Materialstärke von 2cm zusammen.

Die Gewichtsrichtwerte habe ich bisher noch nicht berachtet. Der Aspekt ist ein Guter Richtwert und überzeugt mich von OR. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Bei moderner Motorrad-Schutzkleidung mit Protektoren würde ich wahrscheinlich sogar LR ansetzen, aber die entsprechenden Herstellungsverfahren dürften auf Midgard nicht zur Verfügung stehen.

Für stabile, aber nicht gehärtete Lederkleidung habe ich auf Midgard immer schon TR angesetzt.

Liebe Grüße
Saidon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Ich habe grad noch ne Andere Idee: ich suche mir raus, von welchem Tier dass Leder Sein soll, und übernehme den Rüstungsschutz. der Rührt ja bei tieren m.E. hauptsächlich von der Ledrigen Haut her, wenn sie nicht geschuppt sind. klingt das Passable?

bearbeitet von Simsor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
vor 1 Minute schrieb Simsor:

Ich habe grad noch ne Andere Idee: ich suche mir raus, von welchem Tier dass Leder Sein soll, und übernehme den Rüstungsschutz. der Rührt ja bei tieren m.E. hauptsächlich von der Ledrigen Haut her, wenn sie nicht geschuppt sind. klingt das Passable.

Da landest Du wieder ungefähr bei denselben Werten. ;)

Die Dicke kann etwas geringer sein, dafür hat ein Tier aber meist Fell/Haut am ganzen Körper. Auf einen Menschen umgerechnet würde das Fell einer Großkatze (TR) oder eines Bären (LR) mit einem Mehrgewicht von 7,5kg oder 12,5kg schon passen. Zum Vergleich: Für einen Menschen mit 75kg kann man im Schnitt 14kg für die gesamte Haut ansetzen, wobei Verletzungen der unteren Hautschichten schon gutem LP-Schaden entsprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

bei Tieren kommt ja oft noch Fettschicht und dickes Fell dazu, während Leder für Kleidung erst noch behandelt werden muss, damit es eine Bekleidung für Menschen ergibt.

Ich würde es mir einfach machen. Überleg Dir, ob Du eine Figur möchtest, die vor allem schick ist und unverdächtig aussieht - also gut aussehende Lederkleidung ohne Rüstschutz oder der man ansieht, dass sie auch mal mit Ärger rechnet und deswegen mit verstärkerter Lederkleidung = Textilrüstung rumläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Die LR-Rüstungen sind doch auch häufig noch gehärtet, daher halte ich -auch angesichts Kodex S.72 Beschreibung- bei der Dicke und unbehandeltes Leder eher TR als LR für angemessen.

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

@seamus Ja, die Beschreibungen habe ich gelesen. das einzige was daraus klar wird ist, dass Ungehärtete Lederkleidung nicht Vom Spielmacher vorgesehen ist (sie fidet keine Erwähnung). die Erwähnung von Fellen unter TR leitet mich ein wenig zu TR, macht mich aber nicht sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Ganz ehrlich: Ist das nicht egal ob es OR oder TR ist? Es geht doch immer nur um die Vor- und Nachteile einer Rüstung. Einschränkungen gibt es (aus dem Stehgreif) doch erst bei der Unterscheidung TR oder LR. Beispielsweise beim waffenlosen Kampf. Oder ob du darin zaubern willst. Wenn du diese Vorteile haben möchtest, also beispielsweise Schutz einer LR aber Beweglichkeit einer TR oder OR, dann muss man abwägen, wie schnell man eine solche Rüstung verteilt.

Wenn es letztlich nur um das Optische geht, dann wäre es doch egal, wie du dir die Klamotten deiner Figur vorstellst. Oder auch, ob deine "Rüstung" aus Leder, Metall, Schildpatt, Horn oder Baumwolle bzw. Papier ist. :)

bearbeitet von Einskaldir
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Mir ist es nicht egal. Mir ist wichtig, dass auch Stielsachen Regeltechnische Konsequenzen haben.
Andernfalls laufen stiel und Plot leicht als zwei Paralele unabhängige Handlungsstränge. das wäre Schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Ich verstehe anscheinend nicht, worauf du raus willst. 

Es gibt Leder in Form von

Klamotte (OR)
doppellagig, verstärkte Nähte ggf gefüttert (TR)
ausgehärtet, verstärkt und mit entprechendem Zuschnitt (LR)
magisch behandelt (alles was der SL festlegt).

Für die Mechanik ist wichtig, was du als Rüstungsschutz auf dein Blatt schreibst und dass dies halbwegs mit der Beschreibung deiner Figur übereinstimmt.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
vor 1 Minute schrieb Blaues_Feuer:

[...]

Es gibt Leder in Form von

Klamotte (OR)
doppellagig, verstärkte Nähte ggf gefüttert (TR)
ausgehärtet, verstärkt und mit entprechendem Zuschnitt (LR)
magisch behandelt (alles was der SL festlegt).

[...]

genau so eine Liste habe ich gesucht. damit ist meine Frage als Beantwortet. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Für mich zählt 2mm dünne Lederkleidung die nicht gehärtet wurde zu normaler "Kleidung" und rüstungstechnisch daher als OR.

Mfg     Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Da die Intention klar ist (es soll aussehen wie xy, rüstungstechnisch wirken wie z), würde ich alles erlauben, was plausibel ist und die jeweiligen Vor- und Nachteile nimmt.

Plausibel reicht mir als Realismusfaktor völlig aus.
Spaß macht, was Spaß macht. Nur sollte es nicht störend innerhalb der Logik der jeweiligen Spielwelt sein.
Ein Kettenbikini würde mein Realismusempfinden z.B. empfindlich stören, wenn wir nicht gerade Conan spielen.

Und es soll kein unausgewogener Vorteil dadurch entstehen, daher Vor- und Nachteile.

Ich habe mit "TR" gestimmt.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

My 5 cent:

Kleidung ist Kleidung und hat keinen Rüstschutz.

Wenn du eine besonders leichte Lederrüstung haben willst hätte die bei mir Schutzwirkung Tuchrüstung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Beidhändiger Kampf und kritischer Treffer
      Von schoguen
      Hallo,
      In meiner Runde gab es folgenden Fall.
      Der Spitzbube griff mit" Beidhändigem Kampf" mit beiden Waffen getrennt an und erzielte mit seine ersten Angriff einen kritischen Treffer. Der Gegner ging zu Boden.
       
      1. Gilt das zu Boden gehen sofort, so greift der Spitzbube mit seiner zweiten Hand mit +4 an.
      2. Der Gegner geht erst am Ende der Runde zu Boden. Der zweite Angriff wird normal ausgeführt.
       
      Wir haben das, so wie es die gute Halbytlatradition verlangt mit Abstimmung,  nach Nr. 1 aufgelöst.
       
      Wie ist das aber jetzt "korrekt" in einem solchen Fall.
    • Rüstung und Ringen im Handgemenge
      Von Läufer
      Hallo!
       
      Vermutlich kann ich mal wieder nicht lesen - darum frage ich hier:
       
      In den vorherigen Editionen konnte man Waffenloser Kampf im Nahkampf nur mit max. TR sinnvoll anwenden, im Handgemenge konnte man Waloka aber auch mit Rüstung ohne Behinderung nutzen.
       
      Das finde ich jetzt im Kodex5 nicht mehr - da kann man sein Ringen im auch Handgemenge nur mit max. TR ohne große Abzüge nutzen. (KOD5, S. 142). Was habe ich übersehen?
       
      Vielen Dank und zu den Sternen
      Läufer
       
    • Berechnung Angriffswerte Anderthalbhänder einhändig/zweihändig
      Von Rufus1347
      Tags,
       
      ich bin gerade etwas verunsichert:
       
      Einer meiner Spielerinnen hat einen +2/+2 Anderdhalbhänder als Waffe.
      Sie hat die Fertigkeiten Einhandschwert +12 und Zweihandschwert +10, Angriffsbonus ist +2
       
      Nach meiner Rechnung müsste das nun bedeuten:
       
      Anderthalbhänder einhändig:     +12 +2 (Waffe) +2 (Angriffsbonus)   EW: +16
      Anderthalbhänder zweihändig:   +10 +2 (Waffe) +2 (Angriffsbonus)   EW: +14
       
      Im Moam habe ich aber zweimal 16. 
       
      Habe ich einen Denkfehler und im Kodex irgendwas übersehen oder ist das ein Moam Feature ?
      Dann würde ich gleich mal ein Ticket aufmachen. ;-)   VG, Rufus  
    • Heilung der folgen eines kritischen Treffers durch Magie?
      Von Derwyddon
      Hallo miteinander,
       
      der Magier unserer Gruppe hat durch einen kritischen Treffer am Kopf EW: Hören -2 erhalten. Ist es unserem Feldscher möglich, die Ohrenverletzung mittels Wundpflaster (Mysterium, S. 90), innerhalb einer Stunde zu heilen, sodass die Beeinträchtigung des Hörvermögens wieder verschwindet? Der Feldscher hat dem Magier dadurch wieder 5 LP & AP verschafft.
       
      LG
      Derwyddon
    • Schadensbonus
      Von archer
      Hallo,
       
      wir hatten gestern eine kleine Diskussion zum Schadensbonus in unserer Midgardrunde und deshalb wollte ich fragen wie das gemeint ist.
       
      auf S. 69 im Kodex steht:
      "Im Nahkampf und im Handgemenge wird zum Waffenschaden zusätzlich der Schadensbonus des Angreifers addiert."

      Charakter A kämpft waffenlos gegen Charakter B und trifft diesen.

      Charakter A hat einen Schadensbonus von +2 und würfelt beim Schadenswurf (w6-4) eine 1.
      Wieviel AP Schaden bekommt Charakter B?

      2 AP (weil der Schadensbonus fix ist) oder 0 AP ?
       
      Danke und Gruss,
      Archer