Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Prados Karwan

Metall - Kann man hindurchzaubern?

1 Beitrag in diesem Thema

Regelantwort von Midgard-Online:

Im Forum wurde vor Kurzem über die Auswirkungen von Metall auf Magie diskutiert. Einige Fragen wurden mir per Mail gestellt, hier sind sie und die Antworten.

 

 

Frage:

Kann durch Metall hindurch gezaubert werden?

 

Antwort:

Die Frage ist in der Form leider etwas zu pauschal gestellt, da mehrere Aspekte zu beachten sind. Wenn der Zauberer selbst von Metall umgeben ist, dann wird sein Zaubevorgang behindert (aber nicht unmöglich gemacht). Dafür gelten die Regeln auf den Seiten 19 und 20 im Arkanum.

 

Wenn das Ziel des Zaubers von Metall umgeben ist, muss man zwischen den Wirkungsbereichen differenzieren. Ist es kein Umgebungszauber und ist das Ziel (oder auch die es umgebende (Aus-)Rüstung) sichtbar, dann kann das Ziel, wenn es nicht anders in der konkreten Spruchbeschreibung geregelt ist, verzaubert werden.

Eine Figur, die sich hinter einer dünnen Metallplatte befindet und vom Zauberer daher nicht gesehen werden kann, kann also auch nicht verzaubert werden. Das liegt nicht vorrangig am Metall, sondern an der fehlenden Sichtbarkeit. Eine Figur in metallener Vollrüstung kann aber sehr wohl verzaubert werden, da die Rüstung genügend Durchlässe für die Magie bietet.

 

Handelt es sich um einen Umgebungszauber, muss noch unterschieden werden zwischen einerseits Wirkungsbereich: Strahl und andererseits Wirkungsbereich: Umkreis und Kegel. Ein Strahlzauber wird durch Hindernisse aufgehalten, kommt also normalerweise nicht durch auch dünne Wände und nicht durch Metall.

Die beiden anderen Wirkungsbereiche, die das Arkanum auf Seite 14 als 'flächig' bezeichnet, können aber dünne Wände durchdringen und werden nur durch dicke Wände und Metall "unterbrochen".

Hier gibt es nun zwei mögliche Auslegungsvarianten. Die erste Variante betrachtet solche Magie wie eine Flüssigkeit: Sobald auch nur eine Schwachstelle in der Abschirmung vorhanden ist, durchdringt die Magie diese Abschirmung und füllt dann auch den Raum hinter den eigentlich abschirmenden Hindernissen aus. Die zweite Variante betrachtet das Zentrum des Wirkungsbereichs als Ausgangspunkt der Magie, die sich von dort wie eine Art Rundumstrahler bis zu den Grenzen des Wirkungsbereichs ausbreitet. Dicke Wände und Metallschichten bilden dabei ein Hindernis, hinter dem sich eine Art 'Magieschatten' ausbreitet.

Beide Varianten haben ihre Berechtigung, so ist das 'Flüssigkeitsmodell' sehr gut für Umkreis-Zauber geeignet, das 'Strahler-Modell' dagegen sehr gut für Kegel-Zauber.

 

Grüße

Christoph

 

Diese Antwort soll die laufende Diskussion nicht beenden, sondern lediglich die Regelgrundlage verdeutlichen, von der aus weiterdiskutiert werden kann. Nähere Informationen zum Regelservice findet ihr in diesem Strang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.