Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

wollen wir jetzt nicht alle dem Abd al Rahman entgegenkommen und es einfach mal auf dem jetzigen Stand beruhen lassen? 

Er hat jetzt mehrmals darauf hingewiesen, dass es genau diese Diskussionen sind, wegen denen er gehandelt hat. Und ich empfinde es daher als fair, diese Diskussion jetzt auch einzustellen. 

Wie es weitergehen wird sehen wir dann, wenn sich die Orgas dazu äußern. 

 

Liebe Grüße, Merwyn. 

  • Like 11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Jetzt mal ernsthaft, unabhängig davon, wer jetzt welche Regelung für gut hält oder auch nicht:

Wundert sich jemand ernsthaft darüber, dass ich das Thema am liebsten ganz aus dem Forum haben will? 

Ja, ich wundere mich. Das hat doch nichts mit dem Thema zu tun, wenn Du das Thema komplett verbietest, dann wird ein anderes gefunden werden.

Das einzige was da hilft ist harte Moderation, unter anderem mit Diskussionssperren für bestimmte Zeiträume.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Einskaldir:

Du sprichst mir aus dem Herzen.

Genau so nehme ich es auch war. Wenn wir mal die Pole der Ansichten nehmen, haben wir zwei Lager: 

Die einen wollen sich uneingeschränkt vorabsprechen, weil das ihren Bedürfnissen entspricht. Ohne jegliche Einschränkung.

Die anderen würden gerne gar keine Vorabsprachen sehen, sondern nur die Spontanrunden auf dem Con, weil das ihren Bedürfnissen entspricht.

Soweit, so wertneutral.

Jetzt hat man sich ausgetauscht. Über Seiten, über Jahre. Und mein persönliches Fazit ist das folgende nach den Aussagen zumindest der im hier Forum Schreibenden: 

Es wurden zig Vorschläge gemacht, die Präferenten der Vorabsprachen von ihrer Position etwas herunter zu bekommen. "Zwei Plätze freihalten", "Feste Veröffentlichungstermine" etc. "Ausgenommen Sonderrunden wie 1880, Perry, Kinderrunden" etc.
Ich fasse da auch mal den Wunsch "Samstagsrunden bitte erst aufhängen, wenn auch die Spätanreiser da sind" und "Bitte Runden am Freitag bis zum Abendessen, damit am Abend alle gemeinsam neu anfangen" drunter.

Die Befürworter der Spontanrunden sind also von ihrer Position abgerückt und kommen den anderen entgegen. Und von diesen (wie gesagt meine Wahrnehmung) kommt nichts Verbindliches. Gar nichts. Nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln. Alle, was eine kleine Vorgabe wäre, ist sofort Gängelei. Unnötige Regeln. Aufoktroieren fremder Bedürfnisse usw. Nichts geht.

Und das ist das, was mich wirklich enttäuscht. Die absolute Weigerung auch nur ansatzweise halbwegs verbindlich entgegen zukommen.

Und das wird dann damit auf die Spitze getrieben (auch meine Wahrnehmung), dass nur Spielleiter der Vorabsprachebefürworter mit der Konsequenz drohen, dann gar nicht mehr zu leiten oder alles per Whatssapp zu machen oder was weiß ich nicht. Nichts ansatzweise Gegenteiliges kommt von der anderen Fraktion. Da frage ich mich nicht, wer hier wirklich aggressiv reagiert.

Ich war letztens in einem Schlichtungsverfahren großer Ordnung. Der vorsitzende Richter (35 Jahre Erfahrung als Schlichter) meinte, dass eine gute Schlichtung und der gefundene Kompromiss sich dadurch auszeichnet, dass sich BEIDE Seiten bis an ihre Schmerzgrenze und dann noch etwas darüber bewegen. Dann ist es ein gutes Ergebnis und für beide vertretbar.

Ich sehe hier nur eine Partei, die sich bewegt hat... Und das enttäuscht mich wirklich.

Aber eine Lehre ziehe ich:

Wenn sich demnächst wieder Freunde über Politik aufregen und das sich nichts tut und man keine Lösungen findet, dann werde ich an die Vorabsprachendiskussion im Forum denken und einfach grinsen. Denn das Vermeiden von Veränderung fängt auf kleinster Ebene an und setzt sich dann nur nach oben fort.

Ich bedauere den langen Beitrag, aber das wollte ich einfach noch mal loswerden.

Das stimmt in mehreren Punkten nicht:

Vorabsprachler haben z.B Plätze für den Con freigehalten oder haben nur angkündigt und am Con ausgehängt. Auch die späteren Zusammenhänge sind m.E. überzogen. 

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich empfinde es als extrem unhöflich wenn Moderationrn im moderierten Strang diskutiert werden. Dazu hat es einen eigenen Strang, der auch noch in den Moderationen verlinkt ist. 

Wer es noch nicht bemerkt hat: Ich lösche solche Beiträge kommentarlos wenn sie mir auffallen. 

  • Like 3
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.sueddeutsche.de/wissen/psychologie-bitte-nicht-schriftlich-streiten-1.3740274

Hier mal etwas zum Thema, wie wir miteinander diskutieren und warum wir anderen hier im Forum schon mal Unmenschlichkeit, Kälte, Linksgrünversifftes Gutmenschentum etc. vorwerfen.

Kurz: Weil die Stimme fehlt.

Hat jemand nicht unsere Meinung, dann qualifizieren wir jene Person als Idioten, Vollpfosten, kalt usw. ab. Bei gleichem Inhalt, aber mündlich, gestehen wir dem anderen zu, doch nachgedacht zu haben und eben eine eigene, meiner abweichenden, Meinung zu haben.

Anlass gab die aktuelle Diskussion zu Katalonien.

  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von wolfheart
      Hierfür...
      ...hätte ich halt gern die Infos als Anregung, die ich bereits anfragt habe...
      So ganz ins blaue habe zumindest ich keine Idee:dunno:
      gruß
      Wolfheart
    • Von Stephan
      Ich bin der künftige SL des Mitglieds Kobal, der in diesem und diesem Strang um Tipps für die Charaktererstellung gebeten hat.
       
      Lese da interessiert mit und mische mich bewusst nicht ein, um ihm hier ein ungefiltertes Meinungsbild zu ermöglichen.
       
      Aber eins gibt es doch, auf das ich mal hinweisen muss.
       
      Da sagt jemand, dass er sich gerade ins Regelwerk einliest und bittet um Tipps und dann fliegen ihm von einigen Teilnehmern Hexenjäger (Kompendium), Naturhexer (Buluga) oder Rechtsfinderinnen (Cuanscadan) um die Ohren.
       
      Könnte es sein, dass einige hier die Vorstellung verloren haben, was es bedeutet sich ins Regelwerk einzuarbeiten?
    • Von Akeem al Harun
       
       
      Lieber Rosendorn, lieber Jul,
       
      bitte entschuldigt, aber was ihr schreibt, halte ich für Blödsinn.
       
      Mit diesem Beitrag:
       
       
      hat jul nichts kritisiert, sondern einfach nur drauf gehauen.
       
      Natürlich ist die Meinung legitim, dass man einen Gildenbrief schlecht finden kann, weil er keines der bevorzugten Themengebiete behandelt. Nichtsdestotrotz ist das ungerecht gegenüber den Artikelschreibern. Hätte ich einen Artikel in dem betreffenden Gildenbrief geschrieben, ich würde mich mächtig angepisst fühlen.
       
      Es spricht auch grundsätzlich nichts dagegen, ein Produkt ganz allgemein zu kritisieren. Zu einer Kritik gehört aber schon mehr als: es gefällt mir nicht, weil ich es nicht brauchen kann.
       
      Insbesondere die Gildenbrief Redaktion ist bemüht, die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Da ist es ganz natürlich, wenn nach einem solchen Rundumschlag nachgefragt wird, wo denn jetzt das Problem liegt.
       
      Darüber hinaus: wie man in den Wald hinein ruft...
       
      Also: Kritik ist immer erwünscht, solange sie derart gestaltet ist, dass das kritisierte Objekt prinzipiell dadurch in die Lage versetzt wird, sich zu verbessern. Destruktives bashing kann niemand gebrauchen.
       
      Ich habe fertig.
      Harry
    • Von Henni Potter
      Ich habe im Strang Der Ton im Forum eine Diskussion begonnen, die eigentlich in einen eigenen Strang gehört. Diesen eröffne ich hiermit und hoffe, dass ihn ein Moderator in den passenden Bereich verschiebt (falls er nicht als tatsächlich hierhin gehörig angesehen wird).
       
      Worum soll es gehen? Nun, dieses Forum hat verschiedene Diskussionsbereiche. Die schärfsten Diskussionen finden wohl im Regelbereich statt, so dass es mir primär um diesen geht. Ich will hier nicht den Tonfall um seiner selbst will thematisieren, sondern zusammentragen bzw. kontrovers diskutieren, wie man eine Diskussion optimal gestaltet, damit sie für alle Seiten befriedigend ist. Hierbei sehe ich sehr gerne Beiträge von Leuten mit Aus- oder Fortbildung auf dem Gebiet der Diskussionsführung.
       
      Für den Anfang geht es mir erst einmal um zwei Themen: Emotionalisierung und Mehrdeutigkeit. Zu beiden hat der Meinungsaustausch in dem verlinkten Strang bereits begonnen. Am einfachsten zitieren Diskussionswillige einfach die dortigen Beiträge, so dass wir den Mods den Verschiebeaufwand sparen.
       
      Mein Standpunkt zum Thema Emotionalisierung ist: Die Sachdiskussionen im Regelbereich werden dadurch von eigentlich Streitgegenstand abgebracht. Allzu leicht wird im Diskussionsverlauf nicht mehr die Regelfrage diskutiert, sondern der eigene Gemütszustand oder die Person des Diskussionsgegners. Nach meiner Kenntnis von guter Diskussionsführung schadet ein solches Verlagern von der sog. Sachebene auf die sog. Beziehungsebene einer zielführenden Diskussion. Ich halte es für relativ einfach und daher zumutbar, im Regelbereich Beiträge vor dem Abschicken auf solche unnötigen Emotionalisierungen zu prüfen und diese herauszunehmen.
       
      Mein Standpunkt zum Thema Mehrdeutigkeit ist: In einer Sachdiskussion sollte man versuchen, eindeutig zu formulieren, soweit das möglich ist. Mehrdeutigkeiten können in anderen Zusammenhängen lustig und bereichernd wirken, in Sachdiskussionen verwässern sie das Gesprächsthema und verunsichern Diskussionspartner. Nachfragen, Korrekturen und Fehlereingeständnisse sind ausdrücklich erwünscht; Abschweifen auf durch die Mehrdeutigkeiten eröffnete Nebenkriegsschauplätze ist es nicht.
       
      Zu beiden Themen gilt m. E., dass man sich insoweit in anderen Bereichen des Forums angemessen verwirklichen kann. Das heißt, man sollte seine Auseinandersetzungen auf der Beziehungsebene oder seine mehrdeutigen Anspielungen im Schwampf, im Hinterzimmer oder auch per PN anbringen.
       
      Henni Potter
    • Von Yon Attan
      Hi
      In letzter Zeit gab es im Thread: Diskussionen zu Moderationen des öfteren die Diskussion ob doppelte Threads einfach von einem Moderator geschlossen werden sollen, oder ob man die Dubletten miteinander verschmilzt.
      Kurz die Argumente der zwei Seiten:
      Pro Schließen / Kontra Verschmelzen:
      Man hat wenige kurze Threads, gerade Forumsneulinge werden von langen Threads abgeschreckt und lesen dann eventuell gar nicht den ganzen Thread. So kommt es im Thread selbst dann zu Doppelpostings und der Thread wird unnötig noch länger. Dem wird durch das Schließen der Doppelthreads vorgebeugt, die Theorie ist dass die geschlossenen Threads nach und nach in der Liste der Threads nach hinten wandern und so auch niemanden mehr stören.
      Pro Verschmelzen/Kontra Schließen:
      Viele kurze Threads machen das Forum unübersichtlicher, eine Suche mit der Suchfunktion wird unnötig erschwert da man zig Threads geliefert bekommt die schon geschlossen sind. Wenn jemand wirklich an einer Frage/einem Thema interessiert ist, liest er alle, auch die geschlossenen, Threads durch, ihm ist durch das Schließen also nicht geholfen. Oft kommen in neu aufgemachten Threads auch neue Ideen, selbst wenn die Frage des Threaderstellers schon einmal da war. Diese neuen Ideen werden durch das Schließen "abgewürgt".
       
       
      Ich hoffe ich habe einigermaßen objektiv beide Seiten geschildert.
       
      Da im Thread: Diskussionen zu Moderationen von den Moderatoren angegeben wird, dass die gehäuften geschlossenen Threads in letzter Zeit eine Reaktion auf Bitten der Forumsnutzer waren, sich nun aber einiger Forumsnutzer an dieser neuen Moderationsweise stören, wollte ich durch diese Umfrage den Forumsnutzern und den Moderatoren ermöglichen ein möglichst umfassendes Bild von der Meinung im Forum zu diesem Thema zu erhalten um dann auch die Moderationsart gegebenenfalls dementsprechend anzupassen.
       
      Also stimmt alle fleißig ab, damit wir ein repräsentatives Ergebnis erhalten.
      Gerne kann in diesem Thread auch weiter über das Thema diskutiert werden, dann wird der Thread Diskussionen zu Moderationen auch nicht so sehr damit belastet.
       
       
      Mfg Yon
       
      PS: Vielleicht kann ein Mod dieses Thema in den Bereich " In Stein gemeißelt" verschieben.
×