• Ankündigungen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Prados Karwan

Verwirren - verzögertes Zaubern und Handlungsmöglichkeiten des Gegners

1 Beitrag in diesem Thema

Regelantwort von Midgard-Online:

Ist es möglich, durch ein verzögertes Zaubern von Verwirren am Rundenende einen Kämpfer so abzulenken, dass der Zauberer in der Folgerunde gefahrlos einen zehnsekündigen Zauber wirken kann?

 

Antwort:

Ganz kurz: Ja, das ist möglich.

Und etwas länger: Der Verwirrte verliert seine nächste Handlungsmöglichkeit. Da verzögerte Handlungen am Ende einer Runde stattfinden, hat der zu Verwirrende entweder schon gehandelt oder er handelt zeitgleich mit dem Zauberer, falls er ebenfalls verzögert haben sollte. Auf jeden Fall liegt die nächste Handlung des Verwirrten damit in der nächsten Runde, in der er sie aber, siehe Zauberbeschreibung, nicht ausführen darf.

 

 

Nachfrage: Aber was ist denn dann mit möglichen spontanen Aktionen, beispielsweise dem überstürzten oder spontanen Angriff? Und was hat es mit den 10 Sekunden auf sich?

 

Antwort:

Jede Spielfigur hat normalerweise nur eine Handlungsoption pro Runde. Auf Seite 74 ist eine - nicht vollständige - Liste dieser Handlungen aufgeführt. Darunter sind auch der überstürzte und der spontane Angriff zu finden. Es handelt sich bei den beiden also um ganz normale Handlungen, die also ebenfalls laut Spruchbeschreibung nicht ausgeführt werden dürfen.

 

Die Handlungsoptionen bei Midgard sind zeitabhängig. Je mehr Zeit innerhalb einer Kampfrunde vergangen ist, desto weniger darf die Figur noch machen. Innerhalb einer Kampfrunde zählt Midgard die Zeit allerdings nicht unbedingt in Sekunden, sondern in Bruchteilen der Bewegungsweite. Dies ist eine für jede Figur sofort ersichtliche Größe: Pro Sekunde der Kampfrunde kann eine Figur ein Zehntel ihrer Bewegungsweite zurücklegen. Auf Seite 74 steht nun, dass selbst für einen überstürzten Angriff noch mindestens ein Zehntel der Bewegungsweite zur Verfügung stehen muss. Übersetzt heißt das eine Sekunde.

Auch so wird deutlich, dass ein Verwirrter keinesfalls am Ende der Wirkungsdauer noch diesen überstürzten Angriff durchführen kann. Er war zehn Sekunden und damit die gesamte Runde verwirrt, ihm steht also keine Sekunde mehr innerhalb dieser Runde zur Verfügung. Seine Handlungsmöglichkeiten innerhalb dieser Runde sind verfallen.

 

Der Hinweis auf die "vollen 10 Sekunden" soll verdeutlichen, dass die Spruchwirkung über die Rundengrenzen hinweg wirkt. Da in einer Kampfrunde nicht nur Handlungen vollzogen werden, ist dies eine notwendige Angabe, um die Konsequenzen beispielsweise in der Bewegungsphase zu berücksichtigen. Ein Verwirrter kann nicht Anführen verwenden, kann sich selbst nicht bewegen und er kann auch nicht angreifen und hat dementsprechend keinen Kontrollbereich mehr.

 

Grüße

Christoph

 

Diese Antwort soll die laufende Diskussion nicht beenden, sondern lediglich die Regelgrundlage verdeutlichen, von der aus weiterdiskutiert werden kann. Nähere Informationen zum Regelservice findet ihr in diesem Strang.

bearbeitet von Prados Karwan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.