Jump to content
DiRi

Eure Erfahrungen mit Rk 3 (Finstermal)

Recommended Posts

DiRi   

Hallo miteinander!

 

In diesem Strang könnt ihr eure Erfahrungen mit den 3. Spiellband Finstermal der Runenklingen-Saga austauschen.

 

Ciao,

Dirk

bearbeitet von DiRi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kurna   

Hi,

 

inzwischen habe ich Finstermal auch im Laden meines Vertrauens erstanden und bin fleißig am lesen. Zwei Punkte sind mir dabei schon aufgefallen:

S. 5 (links unten) geht es darum, dass das Abenteuer selbst nur vom SL gelesen werden sollte. Das finde ich mit "vor allem für Spielleiter" und "Spieler sollten es nicht lesen" noch fast zu zurückhaltend formuliert.

 

S. 33 (links unten) steht der Hinweis, dass die Namen wichtiger Personen bei der Erstnennung fettgedruckt ist. Den Hinweis finde ich hier etwas unglücklich platziert, denn es erweckt den Eindruck als ob das für diesen Abschnitt ("Der Lauf der Dinge") gelte. In Wirklichkeit gilt es aber für das gesamte Buch und in diesem Abschnitt gibt es keinen einzigen fettgedruckten Namen.

 

Ich bin auch dabei, kleinere Fehler fürs Erratum zu sammeln. Die werde ich dann im entsprechenden Strang posten, wenn ich durch bin.

 

Abgesehen von solchen Kleinigkeiten macht Finstermal aber schon wieder einen sehr schönen Eindruck.

 

Tschuess,

Kurna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kurna   

So, gelesen ist es jetzt und die Fehler habe ich auch im anderen Strang aufgelistet.

 

Ich bin mal gespannt, wie es beim Spielen sein wird. Beim Lesen fand ich die Aufteilung in Ereignisse, Orte und Personen in dieser Form eher verwirrend und hatte das Gefühl, relativ häufig hin und her blättern zu müssen um den Zusammenhang im Auge zu behalten. (Da wirkt sich womöglich auch das Format wieder erschwerend aus, weil man weniger auf einer Seite unterbringen kann und schon von daher mehr blättert.)

 

Als Underworld-Fan gefällt mir das Cover sehr gut. Aber ist das eigentlich vom Copyright her völlig unbedenklich? Das Bild ist ja eindeutig an Selene angelehnt.

 

Tschuess,

Kurna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cut   

Ich habe mit dem Schicksal von Robby so meine Probleme. Ich werde das in meiner Runde anders spielen. An dieser Stelle habe ich arge Probleme mit der Umsetzung und sehe irgendwie keinen Grund, diese drastische Aktion einzubauen. Ich finde sie sagen wir mal vorstichtig mindestens übertrieben und unangebracht effekthascherisch.

 

Sonst finde ich, liefert der Band ein spannendes, stimmungsvolles Abenteuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kurna   
Ich habe mit dem Schicksal von Robby so meine Probleme. Ich werde das in meiner Runde anders spielen. An dieser Stelle habe ich arge Probleme mit der Umsetzung und sehe irgendwie keinen Grund, diese drastische Aktion einzubauen. Ich finde sie sagen wir mal vorstichtig mindestens übertrieben und unangebracht effekthascherisch.

 

Sonst finde ich, liefert der Band ein spannendes, stimmungsvolles Abenteuer.

 

Ich fand sie jetzt nicht unbedingt übertrieben. Aber halt doch etwas hart, weil die Spieler sie in dieser Form nicht verhindern können. Ich fände es angemessener, wenn dem Jungen nur dann etwas Schlimmes passiert, wenn die Abenteurer ihn ignorieren oder gar schlecht behandeln.

 

Tschuess,

Kurna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Branwen   
Als Underworld-Fan gefällt mir das Cover sehr gut. Aber ist das eigentlich vom Copyright her völlig unbedenklich? Das Bild ist ja eindeutig an Selene angelehnt.
Die Cover, die wir verwenden, werden entweder von uns direkt in Auftrag gegeben (mit Vorgaben zum Motiv) oder über eine Agentur angekauft (wie im Fall des Covers zu "Finstermal"). D.h. die Bilder, die über eine Agentur reinkommen, sind Zweitverwertungen und wurden ursprünglich für einen anderen Auftraggeber angefertigt. Dieser hatte sich vermutlich die Ähnlichkeit zu Selene gewünscht, sonst hätte Krasny das nicht derart umgesetzt (mir ist nicht bekannt, für welches Werk das Bild angefertigt wurde). Eine Copyright-Verletzung sehe ich da nicht, da die Figur der Selene wohl kaum geschützt ist. Selbst der Begriff des Plagiats greift hier nicht wirklich. Ein Künstler wie Krasny würde sich auch kaum auf derart dünnem Eis bewegen. bearbeitet von Branwen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Curilias   
... oder über eine Agentur angekauft (wie im Fall des Covers zu "Finstermal"). D.h. die Bilder, die über eine Agentur reinkommen, sind Zweitverwertungen und wurden ursprünglich für einen anderen Auftraggeber angefertigt. Dieser hatte sich vermutlich die Ähnlichkeit zu Selene gewünscht, sonst hätte Krasny das nicht derart umgesetzt (mir ist nicht bekannt, für welches Werk das Bild angefertigt wurde).

 

Das Cover für "Thief of Lives" von B&JC.Hendee siehe >>

http://www.epilogue.net/cgi/database/art/view.pl?id=77863

(Kl. Anmerkung: Die Ähnlichkeit zu KB scheint auch anderen aufgefallen zu sein (siehe Kommentare))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Curilias   

Nachtrag: Jan Patrik Krásný hat dieses und weitere Cover für eine Übersetzung der Saga of the Noble Dead angefertigt. Die Cover zeigen die Protagonisten der Serie: Magiere, eine Dhampir, Leesil ein Halbelf und Chap den Hund.

 

Das Cover von 'Das Land, das nicht sein darf' stammt aus der gleichen Reihe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kurna   
Als Underworld-Fan gefällt mir das Cover sehr gut. Aber ist das eigentlich vom Copyright her völlig unbedenklich? Das Bild ist ja eindeutig an Selene angelehnt.
Die Cover, die wir verwenden, werden entweder von uns direkt in Auftrag gegeben (mit Vorgaben zum Motiv) oder über eine Agentur angekauft (wie im Fall des Covers zu "Finstermal"). D.h. die Bilder, die über eine Agentur reinkommen, sind Zweitverwertungen und wurden ursprünglich für einen anderen Auftraggeber angefertigt. Dieser hatte sich vermutlich die Ähnlichkeit zu Selene gewünscht, sonst hätte Krasny das nicht derart umgesetzt (mir ist nicht bekannt, für welches Werk das Bild angefertigt wurde). Eine Copyright-Verletzung sehe ich da nicht, da die Figur der Selene wohl kaum geschützt ist. Selbst der Begriff des Plagiats greift hier nicht wirklich. Ein Künstler wie Krasny würde sich auch kaum auf derart dünnem Eis bewegen.

 

Hallo Branwen,

 

vielen Dank für eine derart schöne und ausführliche Antwort auf eine kleine Frage, die nur einer kurzfristigen Neugier entsprungen war.

 

Immerhin passt Selene auch gut als Vorlage, denn es gibt ja durchaus gewisse Parallelen zwischen ihr und dem Charakter, der hier dargestellt wird.

 

Tschuess,

Kurna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wight   

So, nach einem Jahr habe ich endlich alle Bände, auch wenn ich heute wohl zu spät war, um es am Midgard Stand abzuholen (schade um die Signaturen, aber ein andermal lässt sich da vielleicht was machen).

 

Vom ersten Band war ich begeistern, der letzte steht nun auf dem Lesestapel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Eriol   

Hat eigentlich schon jemand die Punkte zu Verhandlungsbeginn modifiziert nach Vorereignissen?

 

Wenn die Abenteurer z.B. "Kinder des Ogers" gespielt haben, dann haben sie schon Glarn Rabenbart kennengelernt und vielleicht durch ihr Verhalten positiv für sich eingenommen.

 

Meine Gruppe z.B. hat auch schon "Der Weg nach Vanasfarne" gespielt und dabei keinen schlechten Eindruck auf Fiona NiConhuil gemacht. Ich überlegen, ihnen dadurch schon mal einen kleinen Bonus zu verpassen (von +2).

 

Was denkt ihr? Wie habt ihr das gehandhabt?

 

Gruß, Nick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich, wie ich auf die Situation eingehen soll, dass eine der Spielerinnen Morwin NiCeata heißt und auch die Vampirjägerin den Beinamen NiCeata trägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Odysseus   

Sie gehören beide zum selben Clan. Das muss in Alba aber nicht wirklich viel bedeuten, da die Clans teilweise ziemlich groß sind und deren Mitglieder füreinander nicht unbedingt familiäre Gefühle haben müssen...

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieh es wie mit einer Großfamilie oder -sippe: Der Ruhm oder Ruch eines Mitglieds deines Clans fällt auch auf dich und die Deinen zurück, aber du wirst deswegen kaum familiäre Gefühle für das Mitglied empfinden, vielleicht sogar noch eher Druck auf ihn ausüben oder versuchen, die Ehre des Clans (deine Ehre!) durch ein Eingreifen gegen dieses Clanmitglied zu schützen.

 

Viele Grüße,

Kosch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

RK3 steckt voller toller Ideen und einer spannenden Handlung. Ich habe das Abenteuer in unserer Standardgruppe geleitet (nach normalen Regeln) und es hat mir/uns gut gefallen. Das einzige Manko war das Ende, das einen etwas im leeren Raum stehen lässt.

 

Für unerfahrene SL halte ich das Abenteuer allerdings deutlich zu schwer. Es steckt voller Variablen (wenn XY um 1200h dort ist, passiert dies, wenn er erst um 1500h da ist, passiert das; wenn YZ dort getroffen wird, dann... etc.) und die Informationen der NSC sind über das Buch verteilt. Wer versucht Finstermal wortwörtlich zu leiten wird es schwer haben den Überblick zu behalten und dem "Blätter-Wahn" verfallen.

 

Folgende Tips möchte ich daher, insbesondere neuen SL, geben:

 

- mach Finstermal zu deinem Abenteuer und passe es an deine Gruppe an

(ich habe z.B. das Punktesammeln für die Adligen weggelassen, da ich es als nicht spannungsfördernd empfand und dadurch viele zusätzliche NSC ins Spiel kommen, die für die Handlung nicht wichtig sind)

 

- entscheide selber, was wann passiert und wer wo zu finden ist bzw. eine Begegnung stattfindet

 

- benutze Tapeflags (die kleinen Post-It Indexaufkleber), damit du die Infos/Aussagen der NSC schnell wiederfindest und zuordnen kannst

 

- entscheide wann und wie der Endkampf für deine Gruppe am spannendsten ist und am besten passt

(meine Gruppe stand z.B vor der moralische Entscheidung möglicherweise zu sterben oder sich von dem Vampir helfen lassen und ihn dafür befreien ;) )

 

- klammere dich nicht wortwörtlich an die Vorlage

 

 

 

Viele Grüße

 

L.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
DiRi   
RK3 steckt voller toller Ideen und einer spannenden Handlung. Ich habe das Abenteuer in unserer Standardgruppe geleitet (nach normalen Regeln) und es hat mir/uns gut gefallen. Das einzige Manko war das Ende, das einen etwas im leeren Raum stehen lässt.

 

Und genau deswegen gibt es ja kostenfrei auch noch das erweiterte Ende Kampf um Irensrod - oder auch RK4 genannt. Allerdings ist dieser Schlusspunkt nicht nur ergebnisoffen, sondern hat, wenn man so will, auch ein offenes Ende. Es ist also kein Schlussstrich, als vielmehr eine Einladung an geneigte Spielleitungen, die Handlung selbst weiter fortzuspinnen. Natürlich behält sich der Verlag die Möglichkeit offen, die Handlung zu einem geeigneten Zeitpunkt wieder aufzugreifen. Zum Thema Runenklingen ist also noch nicht das letzte Wort gesprochen ... (mit Bitte um Geduld)

 

Ciao,

Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Gruppe ist mittlerweile auch bei Finstermal angekommen. Bei der Verfolgungsjagd hat sie sich aufgeteilt, zwei sind am Boden lang gelaufen, zwei haben die Verfolgung über die Dächer mitgemacht. Da ich - auch um die Spannung für die Spieler etwas höher zu halten - die EW's für Roderic offen gewürfelt habe, kam es wie es musste, und Roderic versiebte seinen letzten Sprung mit einer "1". so gelang es den SC's Roderic gefangen zu nehmen. Das Verhör fand auch nicht in Nervans Haus statt, sondern auf der Baustelle des neuen Tempels. Das Verhör glückte auch mit einer wunderbaren "19" (Verhören+8 => 27) und die Spieler sind nun einige Infos reicher. Roderic wurde, da er kräftig gesungen hat, laufen gelassen und wird sich - trotz Beteuerungen sich zur Verfügung zu halten - nun schleunigst Thame den Rücken kehren.

Durch die Infos von Roderic, aus der Magiergilde (die Hexe wurde dort Mitglied) und des Tempels/Klosters, sowie der fiebrigen Aussagen Harlans sind die SC's gut vorangekommen und haben mittlerweile eine ungefähre Vorstellung, was auf sie zukommen kann. Allerdings fühlen sie sich etwas unter Zeitdruck, da sie mittlerweile wissen, dass ein Finstermal in zwei Tagen gewirkt werden kann und sie Myrthe noch ausfindig machen müssen, um die Morde aufzuklären.

 

Fortsetzung folgt...

bearbeitet von Leachlain ay Almhuin
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern abend hat sich meine Gruppe mit den beiden Vampirjägern getroffen. Nach längerer Unterhaltung (inklusive eines kritischen Erfolgs auf Menschenkenntnis) und dem Zusammenführen der Erkenntnisse aus der Unterhaltung und ihrer Nachforschungen, sind sie der festen Überzeugung, dass sich unter der Stadt der Erzvampir Rimbald aufhält, der aus ihnen noch unbekannten Gründen diesen Bereich nicht verlassen kann. Sie haben daraufhin auch den Zusammenhang zwischen der Schändung Myrthes inklusive des Wurfes ihres Körpers in den Brunnen, und der bestialischen Morde erkannt.

Nach einigen Nachforschungen haben sie Myrthes Heimstatt gefunden, allerdings war diese nicht dort. Gemeinsam mit den Vampirjägern haben sie sich dann noch nachts auf die Suche nach Myrthe gemacht, sie gefunden und vernichtet, allerdings konnten sie einen weiteren Mord an einem der Söhne der Stadt nicht verhindern. Ihr Kopf wurde noch in der Nacht an einer Wegekreuzung nördlich ausserhalb der Stadt vergraben.

Auf dem Rückweg in den frühen Morgenstunden erwischten sie von außerhalb die Dämonen, die sich gerade an der Eingangstür zu Nervans Haus zu schaffen machten. Es kam zu einem Kampf, bei dem die Dämonen den Elfenmagier töteten (20/100). Auch wenn die Abenteurer letztlich die Dämonen vernichteten, mussten sie noch drei weitere kritische Treffer hinnehmen, die alle Rumpftreffer darstellten. Glücklicherweise war der dabei ausgewürfelte LP-Schaden so niedrig, dass sie keine inneren Verletzungen davon trugen (zwischen 1-3 LP Schaden, der durchging zu einem Zeitpunkt, als noch keine LP-Verluste bei den Abenteurern vorlagen). Da noch einer der Dämonen befragt werden konnte, bevor er vom Boden Thames verjagt wurde wissen sie nun, dass auch hier Thalion hinter steckte.

Fazit des Abends: Ein toter Elf, eine tote Jungvampirin, 6 vernichtete Dämonen, vier stark angeschlagene Abenteurer, sowie eine ebenfalls stark angeschlagene und stinkwütende (ob des Verlustes ihres Freundes) Vampirjägerin. Der einzige, der zwar kräftig ausgeteilt, aber nichts abbekommen hat war der Wolfshund Logwin.

 

Fortsetzung folgt ...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

alles in allem hat RK3 mir und den Spielern viel Spaß gemacht. Das einzige (Logik-)Problem ist die Tempelverschwörung, mit dem gefangenen Vampire. Da muss man sich schon schwer eine GEschichte aus den Fingern saugen, gerade, wenn die Spieler auch noch ausgiebig mit dem Vampire reden und genau wissen wollen, wer, warum ihn hier fest hält.

 

Natürlich wollen die Spieler auch die Priester zur Rede stellen, da hätte ich mir ein paar mehr Hintergrundinfos gewünscht.

 

Gruß

Sternenwächter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

 

alles in allem hat RK3 mir und den Spielern viel Spaß gemacht. Das einzige (Logik-)Problem ist die Tempelverschwörung, mit dem gefangenen Vampire. Da muss man sich schon schwer eine GEschichte aus den Fingern saugen, gerade, wenn die Spieler auch noch ausgiebig mit dem Vampire reden und genau wissen wollen, wer, warum ihn hier fest hält.

 

Natürlich wollen die Spieler auch die Priester zur Rede stellen, da hätte ich mir ein paar mehr Hintergrundinfos gewünscht.

 

Gruß

Sternenwächter

 

Damit habe ich für mich kein Problem, da der Vampir, wenn es zu einer Unterhaltung kommt (Sylwina wird den Vampir ja sofort angreifen) hier das Blaue vom Himmel zusammenlügen kann (das einzige was er will, ist frei kommen, dafür wird er den Charakteren nach dem Mund reden). Eine Befragung der Priester durch die Charaktere ist für mich keine Option, da die Priester letztlich nur der Kirgh gegenüber verantwortlich sind. Die werden sich in Schweigen hüllen. Eine entsprechende Untersuchung wird sich wohl nur über den Orden bzw. die Versammlung bei Nervan einleiten lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern abend hat meine Gruppe das Abenteuer beendet.

Die Falle mit der angeblichen wichtigen Information wurde erkannt und die Attentäterin wurde überwunden. Da sie beim Verhör nichts aussagte, wurde sie der Stadtwache übergeben. Da die Gruppe ja bereits Erfahrung mit Selbstmorden der Handlanger Thalions gemacht hat, wurde sie vorher durchsucht und dank einer 20 wurden auch die Giftbeeren entdeckt und ihr weggenommen. Zugleich war aber dieses versuchte Attentat für die Gruppe Grund genug sich schon am dritten Tag abends zum See hinunter zu begeben (also einen Tag vor Thalion). Rimbald wurde ausgeschaltet (die Gruppe hat noch nicht mal versucht mit ihm ernsthaft zu reden, sondern sofort angegriffen). Das Versteck wurde gefunden und die Sicherung kostete einen Abenteurer fast das Leben (das Gift brachte ihn auf 1 LP runter). Auch die Luftklinge (bei mir ein Kurzschwert) wurde geborgen. Der vierte Tag wurde dazu genutzt Thalion eine Falle am Brunnen zu stellen. Während die "Bösen" sich in den Brunnen abseilten, bezogen die Abenteurer mit Verstärkung durch die Stadtwachen und Ordenskrieger Stellung am Brunnenplatz und an/in der Unterkunft von Thalion. Das Sechseck wurde zerstört (eine verschlossene Tür war zu auffällig und wurde aufgebrochen), so dass Thalion keine Rückzugmöglichkeit blieb. Da Thalion und seine Schergen die Aussichtslosigkeit ihrer Situation erkannten, ergaben sich Brenda und Mandrad, während Thalion und seine Leibwächter bis zu ihrem Tode kämpften (ohne auszuspielen, da die Übermacht der Ordenskrieger doch zu hoch war), da dies für sie noch "das beste Los" war.

 

Das Abenteuer hat mir und meiner Gruppe viel Spaß gemacht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Whittler   

Meine Gruppe ist nun auch in Band 3 angelangt. Isngesamt hat sie in Echtzeit 2 Jahre bis hierher gebraucht (wir spielen aber auch nur alle 4-5 Wochen 9-10 Std). Ein elfischer Magier, sein Freund ein elfischer Waldläufer, ein nordalbischer Söldner sowie in Thame dazugekommen eine Spitzbübin und ein albischer Assassine kanthanische Abstammung haben sich erstmal ausgiebig dem Stadtleben gewidmet (die einen mit Speisen und Trinken, die anderen mit Shopping). Vor lauter Ablenkung hat man die Mahnungen Nervans, sich doch nun den Studien in Tempel und Gilde zu widmen nicht sonderlich eilig umgesetzt. Die Trägerin der Flammenklinge (Tm aus Fuardain) ist sowohl mit der Stadt als auch mit den Vampirgeschichten heillos überfordert und wird die Gruppe noch vor dem Finale verlassen (die Spielerin wird demnächst Mama und verlässt die Gruppe). Hoffentlcih wird sie nicht von Sarons Häschern erwischt.

 

Als Stadtwache haben sie ebenfalls übers Ziel herausgeschossen, als sie nach fürsorglicher Versorgung Ebbas von einem Aufenthalt Myrths im Keller der Suppenküche erfuhren. Denn als sie rausfanden, dass die gute nun eine Vampirin ist, gingen sie davon aus, dass Ebba sie in eine Falle locken wollte und verhörten sie nah an der Folter. Des haben Binnenschiffer im Hafen mitbekommen, worauf es zu einem Aufruhr kam und einer Schlägerei kam.

Überhaupt gibt das Abenteuer Anlass, wirklich jedem gegenüber mißtrauisch aufzutreten. Letztlich schalteten sie aber äußerst fix, inbesondere nach der Prophezeiung "durch ihr Blut", sodaß alle Klingenträger Schwertgebundenheit herstellen konnten.

Bereits am dritten Tag fanden Sie heraus, dass alles was sie suchen (Rimbald, Luftklinge) unter der Stadt liegen muss und seilten sich ab. Mit Rimbald wußten sie nichts anzufangen, seine Passivität irritierte sie sehr. Sie berührten ihn sogar einmal um zu sehen, ob er nicht ein Trugbild sei (huiuiui). Der Magier wollte gar den Schutzstein mit Bannen von Zauberwerk angehen (aussichtslos), in der Annahme, dass dieser die Luftklinge verberge. Letztlich wurde die Geheimtür zur Klinge gefunden, aber man ist ratlos, wie die Tür zu öffnen sei (keiner hat einen Gheimmechanismus gefunden - mit ihren hübschen Runenklingen wollen sie nicht auf Fels schlagen). Wider Erwarten ist aber der Geheimgang zum Tempel ruckzuck entdeckt und geöffnet worden (hier konnte ganz obenr auch ein Geheimmechanismus gefunden werden).

 

Die Morde haben sie zwar aufgeklärt, sehen aber keinen Grund Myrth zu stoppen - soll sie ihre Rache haben, es trifft bei den "Söhnen" ja keine falschen. Am Ende, nach ihrer Vernichtung, würde man Myrth als Mörderin präsentieren. Auch Roderics Hinrichtung in Nervans Keller nahmen sie im Gegensatz zum Hausherren eher locker hin. Auch Harlan wurde eher widerwillig gerettet. Die Gruppe ist eher hart gesotten und ich fürchte die zunehmende Kaltblütigkeit der Elfen könnte ein ungute Entwicklung nehmen....

Fortsetzung in Bälde...

 

Als SpL finde ich Finstermal sehr kompliziert für einen nicht-Routinierten. Die Fäden zusammenzuhalten und den Überblick zu behalten ist schwer und ich finde auch, dass die Ordnung im Abenteuerbuch auch nach mehrmaligem Lesen kompliziert ist. Die Handlungsoptionen für die Figuren ist so immens und unvorhersagbar, dass man oft improvisieren muss.

 

Der Plot allerdings, die Stimmung und Atmosphäre sind fantastisch und mit etwas Erzähltalent wunderbar rüberzubringen. Es gab nun zwei Spielabende, an denen fast nicht gewürfelt wurde, sondern reines dialogisches Rollenspiel betrieben wurde - das Feedback der Spieler war trotzdem begeistert. Das Suchtpotential, schnell weiterzuspielen ist für alle Beteiligten sehr hoch.

 

Ich plane nun nach Finstermal das Grüne Sigill und dann die Brut der Kröte zu spielen. Dann sollte es Zeit für Rk 4 sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sivi   

Hallo zusammen!

 

Wie habt ihr das denn mit der Assassinin Tessa gehandhabt?

meine Gruppe hat letzte Runde das Hauptquatier der Schergen überfallen und hat dort durch einen verpatzten Wurf ihre Gegenspieler direkt auf sich aufmerksam gemacht.

Tessa ist also aktiv geworden, hat gewartet bis die Gruppe in den Nahkampf verwickelt wurde und sich dann ein günstiges Ziel zum Meucheln ausgesucht.

Natürlich hat sie das mit einem Crit geschafft.

Doof, sowas.

Ich habe dann einfach 4W6 Schaden für den Spieler ausgewürfelt und ihn einen erschwerten Giftresistenzwurf machen lassen - was er gerade so überlebt hat und mit schnell gecasteter Marmorhaut, Verwirren und einem Heiltrank dann auch glücklicherweise überlebt hat.

Ist schonmal wer in solch eine Situation geraten und wenn ja, wie habt ihr das Meucheln geregelt?

Tessa hat das ganze nämlich gut angekratzt überlebt und wird das jetzt weniger als Auftrag, sondern viel mehr als persönliche Angelegenheit sehen...

Auf der anderen Seite will ich aber auch keinen von uns sterben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×