Jump to content

Solwac

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    25.682
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Solwac

  • Rang
    Schwampfige Aura
  • Geburtstag 14.10.1969

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.vesternesse-ev.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Durnomagus
  • Beiträge zum Thema des Monats
    18

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    https://www.midgard-forum.de/showthread.php?t=3863
  • Name
    Matthias Hartwich
  • Wohnort
    Durnomagus
  • Interessen
    Midgard (u.a. mit dem Vesternesse e.V. Veranstalter des Midgard WestCons)
  • Beruf
    Physiker
  • Biografie
    Bekennender Schwampfling

Letzte Besucher des Profils

2.329 Profilaufrufe
  1. @Yon Attan hat im Strang nebenan die Behauptung aufgestellt, dass Figuren nach M5 eher als nach M4 in die Breite lernen anstelle ihre Fertigkeiten in den teuren Bereich zu steigern. Ich kann das weder bei meinen eigenen noch bei fremden Figuren bestätigen. Im Gegenteil, die Konzentration auf die Kompetenzen zu Beginn hält sogar länger an als bei M4, wo das Lernen in die Breite i.a. auf Grad 6-7 einsetzte. Die Gründe dafür sehe ich in folgenden Faktoren: Bei M4 sind viele Fertigkeiten teuer beim Erlernen und (vor allem die Abenteurerfertigkeiten) steigern sehr schnell sehr teuer. Spurenlesen+10 (1800 FP) ist nicht mal so eben gelernt und konkurriert stark mit anderen Fertigkeiten. Dies führt dazu, dass sich kaum eine Figur nachträglich zu einem Spezialisten für Spurenlesen entwickelt. Bei M5 hingegen sind selbst Fertigkeiten wie Kampf in Vollrüstung finanzierbar (bei der Vokabel fällt auf, dass das nötige Gold hier eine stärkere Bremse ist als die FP). Wenn man etwas lernen möchte, dann geht das leichter und geht schnell in brauchbare Regionen (+10/+11 +Attributbonus für Startwert+8 bzw. +14 +Attributbonus für Startwert+12). Praxispunkte sind bei M5 viel mehr beim Steigern wert, da sie nicht wie bei M4 die Mehrheit stellen müssen. Außerdem ist Lernen aus Praxis jetzt für alle Fertigkeiten gleich, während bei M4 unterschiedlich viele PP für die nächste Stufe fällig wird, je nach Grund-, Stand- oder Ausnahmefertigkeit. Wie ober erwähnt kosten bei M5 neue Fertigkeiten eine Menge Gold, dies motiviert die Steigerung vorhandener Fertigkeiten - vor allem bei denen mit vielen Lerneinheiten. Kampf in Vollrüstung für einen Ordenskrieger ist gut machbar (600 FP und 2000 GS gegenüber 4000 FP nach M4), aber es werden de facto 800 FP fällig. Bei einem Barbaren wird das noch auffälliger, d.h. teure Fertigkeiten mit Lernfaktor 10 werden erst langsam attraktiv im Verhältnis zu schon gelernten Fertigkeiten.
  2. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    -> abgesoffen
  3. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    Richtung Einsi.
  4. Bluttränen

    Die soziale Note beim Syre ist sicher unabhängig vom Grad und einige Herausforderungen sind gut skalierbar. Sollten die benötigten Fertigkeiten gut abgedeckt sein, dann könntest Du da über Erschwerungen nachdenken, die natürlich ingame auch eine Begründung haben sollte. Das hochkomplizierte Zwergenschloss im Keller der Gastwirtschaft wäre z.B. übertrieben. Und bei den Zaubern hängt es auch von den Möglichkeiten ab. Meine Gruppe ist schwach beim Thema Heilung besetzt und hat deshalb intensiv mit der Heilerin geredet. Autarke Gruppen könnten hier anders vorgehen. Was die Herausforderung angeht, da musst Du mit den Spielern sprechen, manche wollen mit ihren Figuren dann "normal" weiter spielen, andere hingegen seen keine Motivation mit solchen Figuren. Andere Abenteuer sollten in einem anderen Strang diskutiert werden, Alba hat da ja eine große Auswahl.
  5. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    Burg mit Autobahnanschluss.
  6. Aber Scharfschießen, Fechten und die anderen teuren Fertigkeiten haben sich nicht so stark verändert. Und das Konzept unterschiedlicher Lernkosten ist auch nicht neu.
  7. Gerade bei Kämpfern kann das aber wirklich nur ganz unerfahrenen Spielern bei der ersten Figur passieren. Danach kennt man die Fertigkeiten entweder und wählt sie deswegen oder will bewusst etwas neues ausprobieren, was natürlich auch scheitern kann. Nicht jeder kann aus allem für sich Spielspaß ziehen.
  8. Das sehe ich nicht so. Die Archetypen werden immer noch sehr ähnlich wie in M4 beschrieben, nur die Kompetenzen auf Grad 1 sind konzentrierter und überlappen weniger. Auf höheren Graden verwischen die Möglichkeiten und es bleiben die unterschiedlichen tatsächlich gelernten Fertigkeiten.
  9. Wie soll es sonst laufen? Klar, zum Start hätte man warten können. Aber nächstes Jahr soll dann irgendwann Pause sein? Nur lesen und nicht schreiben ist auch keine Option (oder geht das?) und letztlich ist das Forum hier für alle bequem, aber es gibt Alternativen. Um es klar zu sagen: Mir gefallen einige Absprachen nicht und ohne Bestätigung bereits eingetragen zu werden ist schon paradox. Aber letztlich ist es mir lieber, so etwas ist leidlich offen für alle nachvollziehbar und dafür gibt es möglichst wenig Hindernis für die, die verantwortungsvoll mit Vorankündigen umgehen. Wir wissen, dass einige sich nicht beherrschen können und nur ihren persönlichen Vorteil im Sinn haben, soziales Miteinander nicht verstehen und keinen Deut auf andere Meinungen geben. Solche Leute werden von mir nur nachrangig bei ihren Spielrunden unterstützt, aber ich habe es aufgegeben mir deswegen einen Kopf zu machen. Lieber verwende ich meine Energie auf die Unterstützung der anderen.
  10. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Es war schon länger keiner mehr hibbelig!
  11. Luxusausgabe des Regelwerks?

    Die Regeln sind quasi M4,5, es ist also kein Problem etwas von Midgard Fantasy zu übernehmen.
  12. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    Ob das an Bacharach 9 Monate früher liegt?
×