Jump to content

Orlando Gardiner

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.319
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Orlando Gardiner

  • Rang
    Eigenbrötlerische Nähmaschine
  • Geburtstag 01.11.1973

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    : Rheinland

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/threads/3573-Orlando-an-Erde
  • Name
    Georgius Orefactor, Facebook: Xaver Y. Q. Ährenhut
  • Wohnort
    Colonia Agrippina
  • Interessen
    Rollenspiele, Gesellschaftsspiele, Rock/Pop/Jazz u.a. Musik, Ausgehen & Feiern, Lesen (eher selten: Fantasy), Filme, Computerspiele (Strategie/Rollenspiel)
  • Beruf
    Redakteur

Letzte Besucher des Profils

573 Profilaufrufe
  1. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Entschuldige, verstehe Dein [Edit] nicht. Kannst Du mir das bitte genauer erklären? Thanks.
  2. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Ich bin dumm: "Wehrlos" ist ja ein Zustand in dem man gar keine Abwehr hat und der Zauberer kann sich ja kurfristig entscheiden doch abzubrechen, verliert also sofort seinen Status wehrlos und seinen Zauber (und der Schütze hat damit in der Regel schon genau das erreicht, was er wollte: den Zauber unterbrechen). Ich finde Deine Argumentation aber dennoch nicht so schlüssig: Scharfschießen ist ja eine Option, die ich nicht ziehen muss und die meine Erfolgaussichten drastisch verringert, wenn ich die Fertigkeit nicht habe und keine Zeit habe, sorgfältig zu zielen. Edit: Ich ging wohl fälschlicherweise davon aus, dass "erschöpft" auch nur im Nahkampf relevant ist.
  3. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Spitze! Eine Midgardjahr ohne Südcon wäre nicht gut gewesen. Die Midgardcons scheinen immer besser zu laufen und die Plätze gehen weg wie warme Semmeln. Das freut mich für die ganze Community, die allen zeigt, wie geil die Cons sind, aber vor allem für die fleißigen Veranstalter und Organisatoren. Das ist ein bißchen so wie: Du hast eine coole Band mit der Du gerne auftrittst und Deine Konzerte sind immer ausverkauft, weil die Leute merken, dass Deine Musik authentisch und mit Liebe gemacht ist. Ich hoffe, ich kann dieses Jahr mal wieder dabei sein, leider ist es noch nicht ganz klar. Werde mich sputen.
  4. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Was die Deckung betrifft, so gibt es ja immer noch die ballistische Geschossbahn, die zumindest in dem Kasten zu den Modifiaktionen im Fernkampf erwähnt ist. Diese ermöglicht per se einen Schuss auf einen verdeckten Gegner, sonst müsste man ja gar nicht ballistisch schießen. Ich danke allen, die auf meine beiden Fragen geantwortet haben - die erste nach einer regeltechnischen Möglichkeit, die es, wie ich schon annahm, expressis verbis nicht gibt, die zweite, nach einer Möglichkeit, die Regel so zu interpretieren, dass es einem Spieler, der mit seiner Figur einen Zauberer in seiner Gruppe aktiv schützen will, ermöglicht, genau das zu tun. Bisher kam ich auf drei konkrete Antworten auf die zweite Frage: Solwac, der eine solche Möglichkeit ablehnt (und dafür auch eine Begründung findet), (ich meine es war) Läufer, der die zweite von mir aufgestellte Alternative gut fand und Prados, der eine eigene Alternative entwickelt hat. Und Einskaldir, der es zuerst rigoros ablehnt, dann aber die Alternative von Prados "krass geil" findet. Hier frage ich mich, ob die von mir aufgestellten Alternativen tatsächlich so sehr ins Spielgleichgewicht eingreifen oder so abwegig sind - der Verteidiger opfert hier immerhin die eigene Abwehr oder die eigene Handlung - dass man sie so rundherum ablehnt. Ich habe mir auch meine Gedanken dazu gemacht, warum so etwas möglich sein könnte und wie sie mit den bestehenden Regeln in Einklang gebracht werden können. Es kamen auch noch andere Antworten, die mir nicht im Kopf geblieben sind und leider habe ich es nicht so mit den Multizitaten aus mehreren Beiträgen, bitte nicht krumm nehmen. Ich gebe aber zu, dass auch ich mich der stringenten Argumentation von Prados nicht ganz entziehen kann, nur käme ich wohl für einen Kämpfer mit großem Schild zu einem etwas anderen Ergebnis (ich sehe eine höhere Erfolgschance den Angriff mit dem großen Schild zu blocken als einen WW: Schild, aber das ist nur meine persönliche Meinung und ich stecke nicht so tief in den Regeln wie Prados). Allerdings sollte man bedenken, dass ein Bodyguard in der Regel gut gerüstet ist und den schweren Schaden vermutlich ganz gut verknusen kann und - wenn ich Prados hier richtig verstehe - weder seine eigene Handlungspase, noch seine Abwehr dafür aufgibt. Daher finde ich seine Alternative im Ergebnis dann doch wieder ziemlich gut. Sollte ich hier etwas falsch verstanden haben, bitte ich um einen Hinweis. Ich würde den Eingangspost gerne um die Alternative von Prados ergänzen (natürlich als solche und als nachträglich hinzugefügt gekennzeichnet). Edit meint, dass Airlags Version Prados Vorschlag schon sehr, sehr nahe kommt. Airlag führt aber nicht näher aus, warum er zu dem Ergebnis kommt und bei ihm hat der Verteidiger einen WW: Abwehr (inkl. Schild) anstatt eines WW: Schild, beim Verteidiger ohne Schild sind die Vorschläge identisch, wenn ich es richtig verstanden habe.
  5. Sammelstrang zum Beitrag des Monats Juli 2017

    Ich bedanke mich bei den zehn Forumsuserinnen und -usern für Ihre Stimme! (Die elfte Stimme kam von... na ja, lassen wir das)
  6. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    KOD, S. 82, Kasten: Schwierigkeit bei Fernkampfangriffen: [schwer (-2)]: "Geschossbahn ist ballistisch"
  7. M5 - Anderes Ordenskrieger [Verhalten]

    Ich glaube, es wird langsam OT, aber ich habe einen regeltechnischen Krieger, der dem Vana-Orden nahesteht und sich im Prinzip als einen Art Ordenskrieger begreift. Aber auch mit einem regeltechnischen Ordenskrieger der Vana hätte ich keinerelei Probleme, das QB Alba ist einfach brutal veraltet und auch in der Neuauflage nicht komplett an M4 angepasst worden, wenn mich nicht alles täuscht. M5, Arkanum, Seite 58: "Die Liste ist keinesfalls erschöpfend (...)" lässt m. E. auch Ordenskrieger in den im Kodex genannten Heimatländern für Ordenskrieger aller anderen Götter zu, selbst wenn es in dem Land Ordensstrukturen gibt.
  8. Ich hoffe, ich habe es verstanden und mich nun bei der Abstimmung beteiligt. Danke für die Orlando-Erklärungen!
  9. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Verstehe: je nach Linie/Strecke vom Schützen zum Opfer wäre ein direkter Schuss gegen den Zauberer gar nicht möglich, insbesondere dann nicht, wenn der Verteidiger direkt am Mann steht. Ballisitisches Schießen wäre m. E. immer noch eine Möglichkeit, wenn mann den Scheitelpunkt des Schusses nur richtig wählt. Allerdings fehlt mir gerade die Regel zum ballistischen Schießen - ich stelle mir halt gerade eine extrem gestauchte Parabel vor.
  10. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    @seamus: Mir geht es weder um Realismus, noch um Scharfschüsse. Ein Nahkämpfer kann bei Midgard auch 145,3 Angriffe in einer Runde abwehren, bei DSA beispielsweise aber nur einen pro Runde, wenn er super spezialisiert, ist ganze zwei.
  11. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Zu spät, daher: @Solwac Hältst Du das mit der Wehrlosigkeit nicht für ein Erratum? Ein erschöpfter Gegner (sehr schwer) ist leichter zu treffen als ein wehrloser Gegner? Meines Erachtens verdeckt der Verteidiger bereits ohne etwa zu tun den Schützen (je nach Position halb oder weitgehend), d. h. er müsste gar nicht auf eigene Aktionen verzichten. Vielleicht vertehe ich Dich aber auch nicht richtig: Sagst Du im letzten Satz, dass der Verteidiger abwehren darf, sein Schild dabei aber nicht einsetzen kann, weil er es ja für den Zauberer verwendet und auch noch seine eigene Handlung verliert ohne dabei eine Abwehr anstelle des Zauberers würfeln zu dürfen, denn er beschützen will? Wenn ja, wäre mir das viel zu eingeschränkt.
  12. Na ja, ohne das Buch komme ich bei den drei Fragen auf jeden Fall immer noch nicht weiter. M. E. kann ich keine Antwort geben, ohne mir die besagte Regelstelle noch mal genau durchzulesen, bis auf auf die erste Frage, die ich hiermit beantworte: der Bonus für eine mögliche Abwehrwaffe wird eingerechnet - für mich deutet bisher nichts daraufhin, dass das beim Faustkampf irgendwie anders wäre, außer ich nutze M4-Regeln. Aber es sind ja schon einige Textstellen, die man hier bedenken muss, ich kann mich also auch gut irren.
  13. Samuraischwert gegen Deutsches Langschwert

    @Solwac: wenn ich mich richtig erinnere, wurde die geringere Qualität des Eisens im Film schon thematisiert, nur nicht als geringere Qualität benannt, sondern als Eisenerz, das wegen eines anderen Kohlenstoffanteils schwieriger zu bearbeiten ist. Oder ich habe das schon vorher gewusst.
  14. Das ist ein bißchen schwer zu verstehen so, für mich zumindest. Kannst Du das noch etwas deutlciher machen, vielleicht mit Zitaten aus dem Regelwerk?
  15. M5 - Regeltext Zauberer im Kampf beschützen

    Wie würdet Ihr folgende Situation handhaben: Ein Zauberer sagt einen (mindestens) 10-Sekünder an, sein "Bodyguard", stellt sich vor ihn und erklärt, dass er Fernkampfangriffe von vor sich kommend (und eventuell sogar Nahkampfangriffe), die gegen den Zauberer gehen, blocken will? Gibt es eine Regel, die so etwas möglich macht? Bisher wären m. E. folgende Regeln gegeben: +4 auf den Fernkampf, weil Zauberer wehrlos, vermutlich -2 für ballistisches Schießen (?), -4 für weitgehende gedeckt (KOD, S. 82), das lässt aber die aktive Handlung des Bodyguards völlig außer Acht. Mein Vorschlag, falls es keine Regel gibt, ist die Einführung eines Manövers a la "Aid another" in D&D 3+: Manöver: Gefährten schützen Derjenige, der das Manöver "Gefährten schützen" durchführt, entscheidet sich nach der Bewegungsphase, ob er Angriffe gegen sich oder gegen seinen Schützling abwehren will. Entscheidet er sich für die zweite Variante, kann er sich gegen ihn selbstgerichtete Treffer nicht verteidigen, weil er sich vollends auf die Abwehr von Angriffen gegen seinen Schützling konzentriert. Die Abwehr gegen solche Angriffe ist nur dann möglich, wenn der Verteidiger in einem Feld angrenzend zum Schützling steht und der Angriff nicht aus dem Rücken des Verteidigers kommt, bei Fernkampfangriffen nur dann, wenn der Verteidiger aktiv einen großen Schild führt. Das Manöver "Gefährten schützen" ist in der Regel schwer (-2). Alternativ: Derjenige, der das Manöver "Gefährten schützen" durchführt, entscheidet sich nach der Bewegungsphase Angriffe gegen seinen Schützling abzuwehren und verzichtet auf alle anderen eigenen Handlungsmöglichkeiten in der laufenden Runde. Die Abwehr gegen solche Angriffe ist nur dann möglich, wenn der Verteidiger in einem Feld angrenzend zum Schützling steht und der Angriff nicht aus dem Rücken des Verteidigers kommt, bei Fernkampfangriffen nur dann, wenn der Verteidiger aktiv einen großen Schild führt. Das Manöver "Gefährten schützen" ist in der Regel schwer (-2). Also: 1 oder 2, oder was andereres oder totaler Käse, weil bringt das Spielgleichgewicht total durcheinander? Edith meint, dass man zwischen Schützen, Verteidigern und Schützlingen schon unterscheiden sollte...
×