Ma Kai

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11.278
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Ma Kai

  • Rang
    Schwäbischer Panzerfuchs auf Midgard
  • Geburtstag 12.01.1971

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    : Nickenich beim Laacher See
  • Beiträge zum Thema des Monats
    15

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/showpost.php?p=1180137&postcount=1
  • Name
    Markus Kässbohrer
  • Wohnort
    Nickenich beim Laacher See
  • Interessen
    Midgard.
  • Beruf
    Automobilindustrie
  • Biografie
    Siehe Vorstellung.

Letzte Besucher des Profils

852 Profilaufrufe
  1. Meine Frau würde in ihrer nordostchinesischen Direktheit antworten: 你有眼睛? Ich kopiere Dir einfach noch einmal den Link, in dem ich konkret erklärt habe, was mich schmerzt:
  2. Ich hab gesagt, wenn einer keine Runde findet, ist er an meinem Tisch willkommen, vorausgesetzt, die dort bereits sitzenden Spieler sind einverstanden. Findest Du es gut, dass für die genannten "manchen" - zu denen ich mich nicht zähle (das einzige, wogegen ich kompromisslos dagegen war, waren Verbote und Zwang) - nun ich mit bestraft werde? Schau' doch mal nach, wann ich das letzte mal eine nicht-zwei-Tage-Runde vorabgesprochen angeboten habe.
  3. Wart's ab, es könnte sein, dass die anti-Vorabsprachen-Brigade dorthin nachfolgt, um auch dort Menschen als asozial zu bezeichnen, weil diese Spielerfiguren vorher lesen wollen. Warum liest Du diese Diskussion, wenn sie Dich nicht interessiert oder gar stört? Morbide Faszination?
  4. Ich fühle mich auch ein bißchen verarscht. Ich hab das alles mitgemacht, ich hab ganz offene Runden ausgehängt, ich hab Uigboern aktiv in meiner eigenen Freizeit auf Runden aufmerksam gemacht und seine Anmeldungswünsche weitergegeben, und ich habe wirklich versucht, ohne Fäkalsprache, ohne üble Adjektive oder Adverbien, ganz sachlich zu erklären, warum was für wen gemein und schlecht und unnützer, unnötiger Zwang ist. Und dafür bestätigt mir jetzt Fimolas, dass mein "trauriges Schicksal" (war das eigentlich Sarkasmus?) halt in Kauf zu nehmen sei, weil es dann so vielen so viel besser gehen werde. Und Solwac versteht, dass ich mehr Aufwand hätte, und vielleicht versteht er auch, dass manches einfach nicht mehr geht, weil es jetzt rigide, harte, Regeln gibt, die das ausschließen, aber er versteht mein "Gejammer" darüber nicht. Ich fühle mich gerade ungemein wertgeschätzt und ernst genommen. Ehrlich gesagt, ich fühle mich als Fußabtreter. Man hätte ja, nur mal so als Vorschlag, auch sagen können "wir versuchen das jetzt mal ein, zwei Cons lang (möglichst einen der großen Vorabsprechercons dabei, damit auch tatsächlich Erkenntnis gewonnen wird) und dann fragen wir uns, wie das gelaufen ist, was es gebracht hat, was besser und was schlechter war. Stattdessen: 'das sind ab jetzt die Regeln.'" Das zeugt von Selbstsicherheit - ein nach Sir Bernard Wooley deklinierbares Verb. Des einen Selbstsicherheit ist des anderen rücksichtslose Machtausübung.
  5. Ich habe konkret beschrieben, welche Verschlechterungen eintreten und die Schlussfolgerung gezogen, dass es mich traurig macht, dass diese Verschlechterungen rücksichtslos durchgesetzt werden. Das Abendland geht nicht unter, aber mein Gemeinschaftsgefühl hier im Forum hat einen Knacks bekommen. Aber vielleicht sollte ich mich bedanken, dass Du meine Gefühle so nett kleinmachst. Vielleicht werde ich dadurch weniger traurig. Mal in mich hinein horchen.
  6. Das stimmt, er hätte seine Macht noch rücksichtsloser nutzen können und mich noch trauriger machen können. Ich bin jetzt also glücklich, dass ich nur so traurig bin. Ob es mir geholfen hat, dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast?
  7. Das Du mich damit glücklich machst, hast Du nicht erwartet, oder? Ich bin müde, der ganzen Sache müde, deshalb schreibe ich einfach meine Beobachtungen. Mach damit, was Du willst. Ich komm dieses Jahr nicht mehr auf nen Con. Warum kümmert's mich eigentlich? Den letzten Punkt finde ich ganz gut, tu' sie ruhig raus, sie haben überhand genommen (vielleicht aber auch deshalb, weil es halt gerade die intensive vor-Con-Zeit ist - ich weiß, dass wir immer mindestens einen Con vor der Tür haben, aber die Vorfreude ist im Forum vor Breuberg doch erheblich erlebbarer als vor Kloster, oder? - und sonst nicht viel läuft, d.h. keine Regelkarusselle). Wenn ich mir eine Runde überlege, ist es für mich wichtig, wer mit spielt. Bisheriges Vorgehen: OK, einer dabei, mit dem ich spielen mag, zwei, drei, ich trage mich ein. Geht jetzt nicht mehr. Muss schon beim ersten Freund zuschlagen. Können dann drei Leute dabei sein, bei denen ich sage, "na ja", oder "wenn die beiden am gleichen Tisch dabei sitzen, gehen sie mir auf die Nerven". Doof. Wieso Sonntags? Wo die meisten Forumsmitglieder (jedenfalls, wenn man nach den Schwampfbeiträgen geht - gut, schiefe Stichprobe, trotzdem - von der Arbeit ins Forum gehen und Sonntags gar nicht da sind? Diejenigen Menschen, die es für notwendig erachten, alle Spieler und Figuren vorher zu kennen, schmeisst Du, was Convorbereitung angeht, faktisch aus dem Forum raus. Finde ich nicht nett. Ich weiß nicht, was Du von juls diesbezüglichen Erklärungen hältst, aber es ist nicht schön, dass sein Wunsch rücksichtslos ignoriert wird. Muss er sich jetzt in der gleichen Häufigkeit wie zuvor Einsi beklagen, bis sich wieder etwas ändert, weil die Diskussion unerträglich wird? Vorglühen geht ebenfalls nicht mehr, weil die Runde ja da erst halb voll ist. Die Aushangeintrager würden sich durchaus zu Recht diskriminiert vorkommen, wenn der Rest den Abenteueranfang bereits abgewickelt hat und sie einfach dazugeschmissen werden. Wieso soll es nicht mehr gehen, eine Runde komplett voranzukündigen (weil das zu dem Abenteuer passt) und eine Runde komplett leer auszuhängen (wie ich's in Bacharach gemacht habe)? Da sind dann sogar fünf Aushangplätze gegenüber vier unter diesen Regeln. Wenn ich mal wieder was vorankündigen sollte und die vierte Anmeldung eintrifft, muss ich halt sagen, "sorry, Du darfst nicht mitspielen, hat das Forumsoberkamel so beschlossen." Macht mich traurig. Aber Du hast die Macht, das durchzusetzen. Ich finde es schade, dass Du diese Macht so rücksichtslos einsetzt.
  8. Es gibt auch mehr als eine Forumsstory darüber, wie sinnentnehmend Spieler tatsächlich Aushänge lesen. Jetzt wird der SL noch dafür kritisiert, dass er sich in der konkreten Situation noch die Zeit nähme, zu versuchen, mit dem Spieler gemeinsam eine Lösung zu finden. Und ja, wir sind nicht alle notwendigerweise einfache Persönlichkeiten, es kann durchaus Menschen geben, die solche Diskussionen nicht sofort beenden möchten. Den SL vor die Alternative zu stellen, entweder alles zu akzeptieren oder den Spieler binnen Minuten vom Tisch zu verweisen, kann doch nicht die Lösung sein. Es muss doch erlaubt sein, auch andere Wege zumindest auszuprobieren, ohne dafür beleidigt zu werden.
  9. Und wenn der Termin zu einer Zeit wäre, wo ich zeitzonenbedingt schlafe? Oder wo ich gerade nicht online sein kann? Wäre das wirklich fairer? Ich denke, es wäre lediglich gegenüber anderen in anderer Weise unfair. Selbst wer sich zum Termin einloggt, alles durchliest, was da auf einmal hergeklatscht wird, und sich dann für eine Runde eintragen möchte, würde mit merkbarer Wahrscheinlichkeit dann die Nachricht bekommen, "fünf andere waren schneller, die Runde ist leider voll" - so war das ja damals am Brett auch. Elektronisch hätten wir genau das Gleiche minus Schweiß und auf die Zehen treten. So jedenfalls meine Abschätzung. Die Fehlinterpretation "Überraschung" tut mir leid - gibt meine Vermutung dennoch Deine Präferenz wieder, oder ist Dir das egal? "Spontan" hast Du ja öfter als Präferenz geäußert. Die Frage stelle ich rein aus Neugier.
  10. ... tatsächlich so vehement, dass ich zu dem späteren Zeitpunkt, zu dem ich auf die damalige Diskussion geantwortet habe, es bereits als "Nachtreten/Wiederaufwärmen" empfunden hätte, dazu auch noch etwas zu sagen. So habe ich mich darauf beschränkt, meinen Beitrag (28. Juni) damit zu beginnen, jul in der Sache in einem Punkt einzubremsen zu versuchen, bei dem ich meinte, noch etwas zur Diskussion beizutragen zu können.
  11. Der eine mag Vorabsprachen, der andere spontane Runden, bei denen er von Mitspielern, Thema, Spielleiter usw überrascht werden kann. Oder welche Überraschung sahst Du als Vorteil?
  12. Es ist nicht unbedingt zuständig, aber es ist gegenwärtig der dafür am besten geeignete Ort. Oder kennst Du eine mindestens gleich gute Alternative?
  13. ... und dafür haben unterschiedliche Menschen unterschiedliche Wege. Der eine sagt "ist egal", der andere "ich will aber nicht mit Figuren spielen, die ich nicht kenne, deshalb will ich die vorher sehen". Was ist so schlimm daran, wenn jener andere dieses "vorher sehen" zur Bedingung macht? Nochmal, ich mache es wie Du, ich lasse die Leute spielen - mir ist deshalb schon einmal einer am Tisch aufgestanden und hat die Runde verlassen, als ich nach drei Stunden Abenteuer bestimmte "Special Effects", die ich so beim Überfliegen des Bogens am Anfang nicht gesehen hatte, im Moment des Einsatzes nicht zugelassen habe. Der Mann hat ganz ruhig seinen Bogen eingepackt und ist gegangen und wir haben mit vier Leuten weiter gespielt, aber das war sicher für ihn kein tolles Con-Erlebnis. Ich mit meiner Fantasie hätte wahrscheinlich auch bei vorher zugesandtem Bogen diese Situation nicht vorher abfangen können, aber ein SL, der so etwas vermeiden will und sich dafür die Zeit nimmt, die Figuren entsprechend (zeit)intensiv anzusehen, der sollte dafür nicht auch noch beleidigt werden.
  14. Du sagst es doch selber. Wenn der Bereich "aus dem Forum entfernt" wird, dann ist die Möglichkeit, sich offen und transparent und für praktisch alle zugänglich in der Midgard-Gemeinde abzusprechen, weg. Oder an welchem gegenwärtig zur Verfügung stehenden Ort sollte das dann sonst passieren?
  15. Die Frage ist dann, welche Motive man da hinein interpretiert. Einsi hat jul ziemlich üble Beweggründe unterstellt. Ich habe eine Interpretation beigetragen, die für mich in den Bereich "nachvollziehbare Marotte" fällt. Jul hat diese bestätigt. Nochmal: wer sind wir, einem beliebigen Spielleiter (wir sollten das von der konkreten Person trennen) vorschreiben zu wollen, wie viel er sich im Vorfeld mit den Figuren der Spieler beschäftigen möchte? Es ist ja nicht so, dass es nicht einige Geschichten darüber gäbe, was auf Cons so alles an Figuren kursierte.