Meeresdruide

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.135
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Meeresdruide

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 03.07.1979

Contact Methods

  • Website URL
    http://bit.ly/a894hd
  • Jabber
    cfaerber@cfaerber.name
  • Skype
    cfaerber

Profile Information

  • Geschlecht
    Sag ich nicht
  • Location
    München

Persönliches

  • Name
    Claus F.
  • Wohnort
    München
  • Interessen
    Midgard, Japan, Computer & Internet
  • Beruf
    Rechtsanwalt
  1. Am Ende auch noch das längst veraltete Midgard 5, an das sich 2040 kaum noch jemand erinnert.
  2. Du kannst natürlich auch einfach das Risiko eingehen, und die Karte schon vorher kaufen. Über die Jahre gesehen ist das billiger, selbst wenn du die Karte mal in einem Jahr zurückgeben und die Stornogebühr zahlen müsstest. (Wie viel genau es billiger sein müsste, darf jemand anders ausrechnen.)
  3. [x] bestätigt ab Wodens Tag
  4. Ich auch... Dann nehme ich wohl besser das andere Konto, damit die Überweisung schneller ankommt.
  5. Ich habe das Glück, dass ich alle meine Figuren auf M5 umstellen konnte (außer meinem 1880-Charakter natürlich). Ohne Moam wäre ich aufgeschmissen.
  6. Ich kann mich mit dem neuen Design nicht ganz anfreunden. Die Farbe und die Herzchen sind ja schon ein guter Anfang. Aber es fehlen Einhorn, Glitter und Regenbogen.
  7. Ich könnte noch Donnerstag eine Mitfahrgelegenheit von München aus anbieten (oder auf dem Weg, d.h. Stuttgart, Karlsruhe, usw.) Am Sonntag muss ich noch in Frankfurt-Höchst etwas abholen; wenn der kleine Umweg kein Problem ist (oder jemand nach Frankfurt will) kann ich aber da auch jemanden mitnehmen.
  8. Bei Tor vertraust du irgendwelchen Exit-Knoten-Betreibern. Von denen einige bekanntermaßen nicht vertrauenswürdig sind.
  9. Hier verliert Apple langsam den Anschluss an Windows. Langsam wird es Zeit für einen iPad-MacBook-Hybriden.
  10. Die Kontonummer (IBAN) ist jedenfalls die gleiche wie in den letzten Jahren. Diese müsste man für einen Scam schon austauschen. Also Vorsicht, wenn es nächstes Jahr plötzlich heißt, man solle das Geld auf ein Konto überweisen, dessen IBAN nicht mit "DE" anfängt.
  11. NACH dem WestCon! Hm… vielleicht sollte ich mich vor dem Westcon gegen Grippe impfen lassen.
  12. ATM gäbe es bei DSL immer noch, ganz unten. Tatsächlich macht man aber eher Ethernet-Briding oberhalb von ATM, und dort gibt es VLAN-Tags und man kann so getrennte Verbindungen aufbauen. Das ist nicht theoretisch, sondern wird auch gemacht, um VoIP-Traffic oder IPTV-Traffic zu trennen. Laut Google wird da sogar bunt PPPoE (i.d.R. für Internet) und direktes Ethernet mit DHCP (für VoIP, bei Netcologne auch für TR-069) gemischt. Es macht einen großen Unterschied, ob ein Router Pakete nur wegwirft oder versucht, die gesendeten Daten zu interpretieren. Im ersteren Fall benötigt ein Angreifer viel Bandbreite, im zweiten Fall kann - wie jetzt - ein einzelnes Paket reichen, das den Router zum Absturz bringt. Außerdem braucht es dazu nicht einmal iptables. Der Management-Port ist halt einfach nur auf dem internen Interface offen. Auf dem Management-Netz darf ich dann übrigens von Provider-Seite aus beliebig filtern, weil ich damit die getrennte Internet-Verbindung nicht beeinflusse. Deswegen reicht dann ein VLAN für alle Kunden. Natürlich darf dann der Router-Hersteller nicht so doof sein, den Port auf allen Interfaces auf zu machen.
  13. Man darf nicht einfach irgendwelche Ports blockieren. Das widerspricht der Verordnung zur Netzneutralität. Was ich allerdings nicht verstehe, warum man für die Konfiguration nicht ein separates VLAN nimmt, das getrennt vom Internet-Traffic ist. In Rechenzentren und größeren Organisationen ist es schon lange üblich, für das Management von Netzkomponenten ein eigenes VLAN zu verwenden. Bei VoIP und IPTV wird das ja auch gemacht. (Wahrscheinlich scheitert es aber schlicht daran, dass das nicht spezifiziert ist.) In diesem Ausnahmefall ist es dagegen erlaubt, aber auch nur solange es notwendig ist, um den Angriff abzuwehren.
  14. Mein Vater hatte mit ISDN bei Vodafone vor nicht allzu langer Zeit einen Ausfall von mehr als einer Woche bei einem Geschäftsanschluss. Nach einem Blitzschlag waren keine Ersatzteile verfügbar. Die alte Technik ist zwar solide, wird aber nicht mehr hergestellt. Bei Defekten schaut man daher in die Röhre.
  15. Die Akkus werden schon länger verklebt, und das ist auch ein Verschleißteil. Ich sehe da eher das Problem, dass man die SSD nicht mit einer größeren ersetzen kann, wenn der Speicher ausgeht.