Zum Inhalt wechseln


Thema des Monats Dezember 2016

Zufallstabelle: Feiertag

Foto
M5 - Anderes

Brandpfeile - Kosten und Verfügbarkeit

feuer brandpfeile kosten verfügbarkeit

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 Yon Attan

Geschrieben 13 März 2017 - 08:42

Hi,

wie teuer sind bei euch Brandpfeile pro Stück, wie hoch ist die Verfügbarkeit und können diese gegebenenfalls von Spielerfiguren selbst hergestellt werden? Soweit ich weiß, gibt es im Regelwerk dazu keine Angaben.

Mfg Yon

Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#2 Solwac

Geschrieben 13 März 2017 - 11:23

Fertige Brandpfeile halte ich für eine nicht gängige Ware, so etwas stellt man sich selber her. Der Aufpreis ist gering, denn das Brandmaterial ist preiswert (zum Vergleich, ein Pfeil kostet 2 SS, eine Fackel 3 KS und das Material brennt eine Stunde - so viel wird man einem Pfeil nicht an Gewicht mitgeben wollen).
Beim Zeitaufwand habe ich keine guten Zahlen an der Hand, eine Minute pro Pfeil, fünf Minuten? :dunno:
Eingefügtes Bild

Hier gibt es nichts zu lesen, bitte schwampfen Sie weiter! wizard.gif







This carussell is medium. Because it is neither rare nor well done...

Zaubern ist doch keine Hexerei!
Wer ist Solwac?
Kalenderumrechnung

#3 Eleazar

Geschrieben 13 März 2017 - 12:07

Ein Pott Pech, ein wenig Hanf oder zur Not auch ein Wollfaden o.ä., das findest du in jedem Dorf für ein paar Kupferstücke. Wenn man 10 Stück in Serie produziert, dann sind das 10 Minuten Vorbereitung und dann zwei Minuten pro Stück. Einer sollte sich damit auskennen und das schon mal gemacht haben und dann kann er das den anderen beibringen.

 

Ansonsten gibt es noch mal -2 oben drauf.


Tritt fest auf, mach's Maul auf, hör bald auf.

#4 Yon Attan

Geschrieben 13 März 2017 - 12:14

Laut Wikipedia gibt es wohl verschiedene Arten von Brandpfeilen:
 

Brandpfeile waren z. B. mit Erdöl, anderen Sorten Öl oder Pech getränkt; Eisenspäne mit Kalk, Schwefel und Salpeter in Kombination mit leicht brennbarem Material waren ebenfalls wirkungsvoll. Brandpfeile besaßen häufig eine als kleines Körbchen ausgearbeitete Spitze, die mit brennendem Material geladen und auf hölzerne Festungen etc. abgeschossen wurde. Eine andere Möglichkeit, Feuer zu „transportieren“, waren Bohrungen in den Pfeilen, in die brennende Lappen eingefädelt wurden, sofern man diese Lappen nicht einfach um die Pfeile wickelte. [...] In Brandpfeilen wurden nicht wie angenommen schwarzpulverähnliche Substanzen oder Spuren von öligen oder ätherischen Inhaltsstoffen verwendet. Brandpfeile bestanden meistens aus einem Gemisch aus Eisenspänen, Salpeter und Schwefel. Eisenpulver wurde mit Salpeter vermischt. Der Brandpfeil mit dem Gemisch wurde anschließend in ein mit Wachs getränktes Tuch gewickelt und in flüssigen Schwefel getaucht.


Quelle: https://de.wikipedia...wiki/Brandpfeil

Die einfache Variante mit ölgetränkten Lappen können Abenteurer wohl selber herstellen, die Variante mit Kalk, Schwefel, Salpeter und Eisenspänen klingt schon eher nach Fertigkeiten wie Alchemie o.ä.
Ist halt die Frage, inwiefern sich die Pfeile in der Effizienz unterscheiden oder ob man der Einfachheit halber alle Pfeile gleich behandeln sollte.

Mfg Yon

Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#5 Einskaldir

Geschrieben 13 März 2017 - 12:21

Hi,

wie teuer sind bei euch Brandpfeile pro Stück, wie hoch ist die Verfügbarkeit und können diese gegebenenfalls von Spielerfiguren selbst hergestellt werden? Soweit ich weiß, gibt es im Regelwerk dazu keine Angaben.

Mfg Yon

 

 

Hat noch nie ein Abenteurer bei uns verlangt.

 

Aber würde ich als leicht erwerbbar und zumindest für einen Alchemiekundigen auch als leicht herstellbar ansehen.


Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#6 Eleazar

Geschrieben 13 März 2017 - 13:02

Für mich hinge sehr davon ab, was man mit den Bandpfeilen bewerkstelligen möchte. Um einfach eine Flamme wohin zu schießen, wo sie ein leicht brennbares Material entzündet (Strohdach, knochentrockenes Holz...), da braucht es nur ein wenig Heimwerkergeist und das geht meinetwegen auch improvisiert.

 

Wenn man Eichenbohlen oder feuchte Schindeln in Brand schießen will, dann könnte man mit Spezialkenntnissen was werden.


Tritt fest auf, mach's Maul auf, hör bald auf.

#7 Yon Attan

Geschrieben 13 März 2017 - 14:40

Es würde vor allen Dingen darum gehen, dass man die Pfeile im Kampf gegen feuerempfindliche Kreaturen einsetzen kann :notify:

 

Mfg   Yon


Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#8 Eleazar

Geschrieben 13 März 2017 - 14:47

Feuerempfindlich ist feuerempfindlich, also eher Typ Strohdach. Das Material kostet so gut wie nichts und wenn die Abenteurer einem Pfelimacher bei der Arbeit zusehen und dann ein bisschen üben, können sie die Dinger selbst für nen Appel und n Ei selbst herstellen. Nur die Dinger erst im Kampf zu improvisieren, würde bei mir nicht gehen.

 

Aber man kann ja einen Köcher mit solchen Pfeilen mitführen.


Tritt fest auf, mach's Maul auf, hör bald auf.

#9 Unicum

Geschrieben 13 März 2017 - 15:05

In denke auf einem Markt ist so etwas eigentlich nicht zu bekommen.

 

Warum?

 

Wie oft bracht man so etwas? Der Jäger braucht es nicht - selbst Soldaten brauchen es nur in den Sondersituationen der Belagerung - dann werden die Pfeile kurz vorher "umgebaut" oder hergestellt.

Also muss man die sich bestellen und machen lassen. Ausbalanciert ist der Pfeil dann eh wohl nicht mehr - ich finde einen malus auf Schiessen ist da sicher angebracht.

 

Kosten?

Nun der Preis für einen Pfeil + der Preis für 1/x einer Fackel. Sicher werde ich nicht 100% einer Fackel brauchen um einen Pfeil zu machen, aber vieleicht 1/10? sehr viel weniger würde ich auch nicht sagen da die Fackeln jezt auch nicht gar solange brennen. Und dann noch etwas für den Pfeilmacher.

 

Zu bedenken ist auch das früher die Pfeilspitzen eh mit Pech festgeklebt wurden. Die Spitze brennt also ggf auch so wenn man sie anzündet.

 

Im gegensatz zu Eleazar sehe ich den Transport nicht gar so unproblematisch - das Brand-Zeugs klebt alles oder ist sogar Flüssig.

 

Einen Pfeil vor dem Abschuss in einen Topf mit brennendem Pech tauchen geht meines erachtens auch recht fix. (und eine Idee was bei einer "1" passiert hätte ich auch)

 

---

 

Schliesslich immer wieder die Frage wie kompliziert und unkompliziert man es haben will.

 

Ich würde ggf einer Gruppe einfach auch die dreifachen Kosten für solche Pfeile abverlangen und sie mit WM -2 verschiessen lassen und die reichweite um 20% reduzieren.

Werden sie imporvisieren und zumindest Fackeln und/oder Lampenöl haben - dann gibt es WM -4 und auch die reichweite um 20% reduzieren.


Bearbeitet von Unicum, 13 März 2017 - 15:06.


#10 Einskaldir

Geschrieben 13 März 2017 - 15:12

Wieso bleiben wir nicht einfach mal bei den Regeln?

 

"Das Präparieren und Entzünden eines Brandpfeils dauert 3
volle Runden. Er kann mit jedem Bogen abgeschossen werden.
Der Schütze erhält –4 auf seinen EW:Angriff. Zusätzlich
zum normalen Pfeilschaden richtet ein Brandpfeil so viel
Schaden an wie eine brennende Fackel, also 1W6–2 bzw. bei
feuerempfi ndlichen Wesen 2W6. Zielt ein Abenteurer mit
einem Brandpfeil auf ein größeres stationäres Ziel, z.B. einen
hölzernen Gegenstand oder eine mit Zauberöl getränkte
Fläche, trifft er, wenn der EW:Angriff erfolgreich ist. Es
wird kein WW:Abwehr durchgeführt. Ob der Pfeil das Ziel
entzündet, hängt davon ab, wie brennbar es ist (Spielleiterentscheidung)."
 
Also der Abzug ist -4 und nicht -2.
 
Das Präparieren und Entzünden dauert drei Runden.
 
Es gibt keine weiteren Hinweise. Nichts zum besonderen Besorgen oder ähnlichem. Gerade letzteres bedeutet für mich, dass jeder Deppen-Bogenschütze innerhalb von 3 Runden einen Brandpfeil hergestellt hat. Was er dafür braucht, mag jeder selbst festlegen, aber es ist so unwichtig, dass es nicht mal in den Regeln erwähnt wird. Also ist es aus meiner Sicht überall zu bekommen und billig. Und leicht zu transportieren.

Bearbeitet von Einskaldir, 13 März 2017 - 15:13.

  • Christin gefällt das

Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#11 Yon Attan

Geschrieben 13 März 2017 - 15:19

 

Wieso bleiben wir nicht einfach mal bei den Regeln?

 

"Das Präparieren und Entzünden eines Brandpfeils dauert 3
volle Runden. Er kann mit jedem Bogen abgeschossen werden.
Der Schütze erhält –4 auf seinen EW:Angriff. Zusätzlich
zum normalen Pfeilschaden richtet ein Brandpfeil so viel
Schaden an wie eine brennende Fackel, also 1W6–2 bzw. bei
feuerempfi ndlichen Wesen 2W6. Zielt ein Abenteurer mit
einem Brandpfeil auf ein größeres stationäres Ziel, z.B. einen
hölzernen Gegenstand oder eine mit Zauberöl getränkte
Fläche, trifft er, wenn der EW:Angriff erfolgreich ist. Es
wird kein WW:Abwehr durchgeführt. Ob der Pfeil das Ziel
entzündet, hängt davon ab, wie brennbar es ist (Spielleiterentscheidung)."
 
Also der Abzug ist -4 und nicht -2.
 
Das Präparieren und Entzünden dauert drei Runden.
 
Es gibt keine weiteren Hinweise. Nichts zum besonderen Besorgen oder ähnlichem. Gerade letzteres bedeutet für mich, dass jeder Deppen-Bogenschütze innerhalb von 3 Runden einen Brandpfeil hergestellt hat. Was er dafür braucht, mag jeder selbst festlegen, aber es ist so unwichtig, dass es nicht mal in den Regeln erwähnt wird. Also ist es aus meiner Sicht überall zu bekommen und billig. Und leicht zu transportieren.

 

 

So habe ich das noch gar nicht gelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass mit dem Präperieren und Entzünden die eigentliche "Herstellung" nicht umfasst ist. Wie sehen die anderen das?

 

Mfg     Yon


Bearbeitet von Yon Attan, 13 März 2017 - 15:19.

Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#12 Einskaldir

Geschrieben 13 März 2017 - 15:21

Was soll "Präparieren" sonst sein? Wenn sie schon fertig wären, müssten sie ja lediglich entzündet werden.

 

Duden:

 

"zu einem bestimmten Zweck [vorbereitend] bearbeiten"

 

"durch spezielle Behandlung auf Dauer haltbar machen"


Bearbeitet von Einskaldir, 13 März 2017 - 15:22.

Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#13 Unicum

Geschrieben 13 März 2017 - 15:32

 


So habe ich das noch gar nicht gelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass mit dem Präperieren und Entzünden die eigentliche "Herstellung" nicht umfasst ist. Wie sehen die anderen das?

 

Mfg     Yon

 

 

Das was da steht ist das was ich für die "Improvisierte" Variante von meinem Beitrag #9 halte.

 

Zusätzlich reduziere ich aber ggf die Reichweite,... aber das resultiert auch eher daran das ich schon mit selbstgemachten Pfeilen und Bögen geschossen habe,...


Bearbeitet von Unicum, 13 März 2017 - 15:34.


#14 Solwac

Geschrieben 13 März 2017 - 15:38

Wie sehen die anderen das?

Die Angaben für einen WM-4-Pfeil sind relativ eindeutig. Du musst das Material vorher besorgt haben und es leidlich griffbereit haben. Dann gibt es alle 30 Sekunden einen weiteren Pfeil (die Zeitangabe habe ich vorhin nicht parat gehabt).
Was genau als Material vorrätig sein soll ist hier nicht erwähnt. Ebenso besteht sicher die Möglichkeit Pfeile mit mehr Aufwand zu präparieren, zu transportieren und nur noch zu entzünden und zu schießen. Diese können bei guter Arbeit vielleicht auch besser als WM-4 sein. Wie gesagt, keine Angaben.
Aber warum sollte ein Pfeilmacher nicht besser ausbalancierte Pfeile herstellen, die in einer Runde angezündet werden und dann mit WM-2 verschossen werden?
Die Kosten dürften natürlich höher sein, es ist ja eine gute Handarbeitsleistung auf besondere Bestellung.


  • seamus gefällt das
Eingefügtes Bild

Hier gibt es nichts zu lesen, bitte schwampfen Sie weiter! wizard.gif







This carussell is medium. Because it is neither rare nor well done...

Zaubern ist doch keine Hexerei!
Wer ist Solwac?
Kalenderumrechnung

#15 Einskaldir

Geschrieben 13 März 2017 - 16:11

Was genau als Material vorrätig sein soll ist hier nicht erwähnt. Ebenso besteht sicher die Möglichkeit Pfeile mit mehr Aufwand zu präparieren, zu transportieren und nur noch zu entzünden und zu schießen. Diese können bei guter Arbeit vielleicht auch besser als WM-4 sein. Wie gesagt, keine Angaben.
Aber warum sollte ein Pfeilmacher nicht besser ausbalancierte Pfeile herstellen, die in einer Runde angezündet werden und dann mit WM-2 verschossen werden?
Die Kosten dürften natürlich höher sein, es ist ja eine gute Handarbeitsleistung auf besondere Bestellung.

 

Sehe ich auch so. Wenn einer 30 GS für einen besonderen Brandpfeil ausgibt, darf der auch gerne mit WM-2 oder ohne negative WM fliegen.


Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#16 seamus

Geschrieben 13 März 2017 - 16:55

Die WM-0 Version würde ich nur Meister-Pfeilmachern zugestehen ;-)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: m5 - sonstige anderes, feuer, brandpfeile, kosten, verfügbarkeit

Skin Designed By Evanescence at IBSkin.com