Zum Inhalt wechseln


Thema des Monats Dezember 2016

Zufallstabelle: Feiertag

Foto
M5 - Meinung

Hexer - geben die sich als solche zu erkennen?

hexer magiergilde gildenzwang umfrage

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
143 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Hexer in Magiergilden (30 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Als was gibt sich ein Hexer zu erkennen, wenn er in eine Magiergilde eintritt, z.B. bei der Zwangsmitgliedschaft in Alba oder den Küstenstaaten?

  1. auch schwarze Hexer sagen, was sie sind (1 Stimmen [3.33%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 3.33%

  2. graue Hexer sagen, was sie sind, schwarze verschweigen dies (12 Stimmen [40.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 40.00%

  3. Hexer mit Elementarmeister als Mentor sagen wer sie sind, solche mit dämonischem Mentor verschweigen dies (2 Stimmen [6.67%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 6.67%

  4. Hexer geben sich als Magier aus (9 Stimmen [30.00%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 30.00%

  5. Hexer geben sich als anderer Zauberer aus (5 Stimmen [16.67%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 16.67%

  6. Hexer geben sich als nicht magiekundig aus (1 Stimmen [3.33%] - Ansehen)

    Prozentsatz der Stimmen: 3.33%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#21 Panther

Geschrieben 20 September 2016 - 16:23

X = Ich baue eine Tarngilde als Legende, sowas müsste im Verbund von vielen Hexern möglich sein


Panther Übrigens: 1. Regel für Rollenspiele: ALLE sollen an der Sitzung Spaß gehabt haben, eben gespielt zu haben. Dafür können alle anderen Regeln gebrochen werden!

                                 2. Regel für Rollenspiele: ALLE sollten sich vor der Sitzung einig sein, nach welchen Regeln sie spielen und also welcher Gruppenvertrag gelten soll.

>> Bei diesen beiden Regeln geht es um das Vertrauen der Beteiligten, das die anderen die vereinbarten Regeln hinreichend berücksichtigen.

 

Bei Fragen gerne PN an mich.                (übrigens das Buch gab es für Karl Kloppo) (Endlich wieder spielen) (Definition Powergamer)


#22 Unicum

Geschrieben 20 September 2016 - 16:26

X = Ich baue eine Tarngilde als Legende, sowas müsste im Verbund von vielen Hexern möglich sein

 

Na was da die Mentoren dazu sagen würden,....



#23 Einskaldir

Geschrieben 20 September 2016 - 16:40

Meine Meinung: Magiergilden, zumal die mit Zwangsmitgliedschaft, sind keine Klönklubs sondern dienen dazu, das Erlernen und die Ausübung von Magie zu überwachen. Und ein Hexer hat nun mal eine externe Magiequelle, die nicht kontrolliert werden kann. Deshalb tut ein Hexer gut daran, sich nicht als solcher zu offenbaren. Bei Hexern mit einem Elementarmeister als Mentor kann das auch mal anders sein.

 

 

Nochmal: In Corinnis (Blauer Vogel) scheint es kein Problem zu sein. Ich empfehle den "Weinenden Brunnen" als Lektüre und Abenteuer.


Bearbeitet von Einskaldir, 20 September 2016 - 17:17.

Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#24 Panther

Geschrieben 20 September 2016 - 16:58

 

X = Ich baue eine Tarngilde als Legende, sowas müsste im Verbund von vielen Hexern möglich sein

 

Na was da die Mentoren dazu sagen würden,....

 

Toll, gute Tarnung, kleiner! *patsch* nächstes Mal schmuggelst du dich in eine echte Magiergilde ein!


Bearbeitet von Panther, 20 September 2016 - 16:59.

Panther Übrigens: 1. Regel für Rollenspiele: ALLE sollen an der Sitzung Spaß gehabt haben, eben gespielt zu haben. Dafür können alle anderen Regeln gebrochen werden!

                                 2. Regel für Rollenspiele: ALLE sollten sich vor der Sitzung einig sein, nach welchen Regeln sie spielen und also welcher Gruppenvertrag gelten soll.

>> Bei diesen beiden Regeln geht es um das Vertrauen der Beteiligten, das die anderen die vereinbarten Regeln hinreichend berücksichtigen.

 

Bei Fragen gerne PN an mich.                (übrigens das Buch gab es für Karl Kloppo) (Endlich wieder spielen) (Definition Powergamer)


#25 Einskaldir

Geschrieben 20 September 2016 - 17:21

Ich möchte an dieser Stelle mal kurz eine Nachfrage an den Strangeröffner richten:

 

Deine Umfrageoptionen lassen für mich nur den Schluss zu, dass du die Frage nicht wirklich soooo "regeltechnisch" meinst, sondern sie besser im Smalltalk aufgehoben wäre. Ansonsten machen "witzig" gemeinte Antwortmöglichkeiten wenig Sinn.

 

Magst du also dein Anliegen noch einmal präzisieren?


Bearbeitet von Einskaldir, 20 September 2016 - 17:21.

  • Slüram gefällt das

Magie ist nicht unmöglich, aber sittenwidrig - BGH, Az III ZR 87/10
Die Zauberkunst ist nicht gemeinnützig! - Bundesfinanzhof, Az. I R 72/87
 


#26 Galaphil

Geschrieben 20 September 2016 - 18:35

 

Meine Meinung: Magiergilden, zumal die mit Zwangsmitgliedschaft, sind keine Klönklubs sondern dienen dazu, das Erlernen und die Ausübung von Magie zu überwachen. Und ein Hexer hat nun mal eine externe Magiequelle, die nicht kontrolliert werden kann. Deshalb tut ein Hexer gut daran, sich nicht als solcher zu offenbaren. Bei Hexern mit einem Elementarmeister als Mentor kann das auch mal anders sein.

 

 

Nochmal: In Corinnis (Blauer Vogel) scheint es kein Problem zu sein. Ich empfehle den "Weinenden Brunnen" als Lektüre und Abenteuer.

 

Da du das so betonst, sollte man ehrlicherweise auch dazu sagen, dass gerade die Gilde des Blauen Vogels unter den Magiergilden Albas keinen sehr guten Ruf genießt und als minderwertig angesehen wird. Der von dir angesprochene Hinweis mag ein gewichtiger Grund neben der schwachen Führung des Gildenleiters sein.

 

Das albische Magiergilden in Valian und den Küstenstaaten generell kein sehr hohes Ansehen haben verschärft das Ganze dann noch einmal.



#27 Kio

Geschrieben 20 September 2016 - 18:45

Ich möchte an dieser Stelle mal kurz eine Nachfrage an den Strangeröffner richten:

 

Deine Umfrageoptionen lassen für mich nur den Schluss zu, dass du die Frage nicht wirklich soooo "regeltechnisch" meinst, sondern sie besser im Smalltalk aufgehoben wäre. Ansonsten machen "witzig" gemeinte Antwortmöglichkeiten wenig Sinn.

 

Magst du also dein Anliegen noch einmal präzisieren?

 

Die Frage ist als Meinung markiert.

Ich habe jetzt aber alles humorvolle entfernt, und hoffe, dass die Umfrage jetzt den Ansprüchen genügt.


Regeln sind was für Leute mit funktionierendem Gedächtnis.
Was ist Dialektik?
Das Wehrsiegel verweist auf den Magischen Kreis des Widerstehens. Dieser verweist auf den Magischen Kreis des Bewachens. Dieser verweist auf den Kleinen Magischen Kreis. Dieser verweist auf den Feenschutz.


#28 Lemeriel

Geschrieben 20 September 2016 - 19:03

Hexer können ohne Probleme einer Magiergilde beitreten, z. B. gibt es in Alba eine Zwangsmitgliedschaft für Zauberer ab Grad 4 (s. QB Alba S. 145). Dabei geben sich Hexer als Sorellor/Sorellis, sprich Zauberer, aus. (s. QB Alba S. 146). Weitere Informationen über die Mitgliedschaft von Hexern in Magiergilden kann man dem Arkanum ab S. 39 entnehmen. Da Hexer Zaubersprüche auf dem gleichen Weg wie Magier lernen können (Arkanum S. 42), fallen sie sowieso in Gilden weiter nicht auf. Genauso bezweifel ich, dass namhafte Mitglieder der Gilde des blauen Vogels offen postulieren, dass sie ein Hexer bzw. Hexe sind.

 

Daher wird sich ein Hexer hüten, sich nach außen hin als mit übernatürlichen Mächten paktierender Hexer erkennen zu geben. Das würde ihm schließlich keinerlei Vorteile, sondern eher nur Nachteile bescheren.


Bearbeitet von Lemeriel, 20 September 2016 - 19:04.

"Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten - allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren."

Gottlieb Daimler, Erfinder, 1901

#29 dabba

Geschrieben 20 September 2016 - 19:04

Meine Meinung: Magiergilden, zumal die mit Zwangsmitgliedschaft, sind keine Klönklubs sondern dienen dazu, das Erlernen und die Ausübung von Magie zu überwachen. Und ein Hexer hat nun mal eine externe Magiequelle, die nicht kontrolliert werden kann. Deshalb tut ein Hexer gut daran, sich nicht als solcher zu offenbaren. Bei Hexern mit einem Elementarmeister als Mentor kann das auch mal anders sein.

Magiergilden sind vieles. Sie urteilen in einigen Ländern über Magie-Missbrauch - das bedeutet im Umkehrschluss, dass ein missetuender Gildenzauberer ein gewisses Recht darauf hat, von der Magiergilde für everurteilt zu werden. Umgekehrt möchten sich die Magiergilden dieses Recht auch nicht nehmen lassen. Sie sind also auch nach außen hin für den Zauberer eine Interessenvertretung. Andererseits haben auch die weltliche Macht und die Kirgh Interesse daran, dass die erfahrenen Hexer nicht einfach unkontrolliert und ungebunden herumzaubern - und dann sagen: "Die Gilde will mich nicht, was soll ich machen? :P "
 
Dass ein Hexer an der Gilde vorbei Magie lernt, ist schwer zu vermeiden - dies wird aber auch in Verbindung mit Magiern passieren, auch die werden nicht immer zu ihrer "Heimat-Gilde" laufen, um einen neuen Zauber zu lernen. Von den Priestern will ich gar nicht erst anfangen - nicht nur, dass die auch normale Zauberei einsetzen, die geben es teilweise nicht mal zu. :sigh:
Ob der Hexer-Mentor ein Elementarmeister ist oder ein Dämon kann der Magiergilde (!) erst mal zweitrangig sein - sie wissen, dass beide "Seiten" ihre jeweiligen Fiesitäten haben und dass ein Elementarmeister nicht unbedingt "gut"* sein muss.
Abgesehen davon: Elementare Ordnung ist für Druiden - Magier beherrschen das chaotische Magan. :)
 
Ein weiterer Punkt sind Barden. Die müssen können vermutlich auch Gilden-Mitglied werden, obwohl sie völlig andere Zauberei verwenden (die man nicht mal bannen kann :motz: ).
 
Zurück zum Thema: Ich könnte mir vorstellen, dass es da durchaus zwei Fraktionen in den Gilden gibt:

  • Die geschlossene Fraktion, die nur ungern Hexer und Barden in den Gilden sieht und sie bestenfalls tolereriert.
  • Die offene Fraktion, die möglichst viele Zauberer an die Gilden binden will.

 

Daher wird sich ein Hexer hüten, sich nach außen hin als mit übernatürlichen Mächten paktierender Hexer erkennen zu geben. Das würde ihm schließlich keinerlei Vorteile, sondern eher nur Nachteile bescheren.

Hm... Offiziell vielleicht nicht. Aber wenn die Gilden-Pforte zu ist, sieht das schon anders aus.
 

Hey, Kari... *verstohlen umguck* Ich würde gerne Liebeszauber lernen, weil... na, ist ja egal... aber hier in der Gilde bringt den mir ja keiner bei. Kann Dein Mentor da vielleicht.... :schweiss:


Für den einen ist das Glas halbleer, für den anderen halbvoll. ;)


Bearbeitet von dabba, 20 September 2016 - 19:18.


#30 Solwac

Geschrieben 20 September 2016 - 19:10

Ein weiterer Punkt sind Barden. Die müssen auch Gilden-Mitglied werden

Quelle?
Eingefügtes Bild

Hier gibt es nichts zu lesen, bitte schwampfen Sie weiter! wizard.gif







This carussell is medium. Because it is neither rare nor well done...

Zaubern ist doch keine Hexerei!
Wer ist Solwac?
Kalenderumrechnung

#31 dabba

Geschrieben 20 September 2016 - 19:15

Ok, explizit steht das nicht im Alba-Buch, da steht "Zauberer", was Barden regeltechnisch nicht sind.  Sie können aber vermutlich.
Ansonsten steht da noch :"Einzig Priester und Druiden gehören keiner Gilde an".
 
Die DDDler sehen das offenbar so, jedenfalls haben sie ihrer inoffiziellen Phönixgilden-Beschreibung ein paar Barden als Mitglieder spendiert. ;)


 

PS:
Vielleicht pflegen einige Hexer ja sogar eine Art selbstironisch bis neckisch angehauchten Hexer-Stolz:

"Dein Lehrer hat einen Bart, meiner hat Hörner."
Oder "Kennst Du den kürzesten Magierwitz? Zaubert ein Magier einen Heilzauber..."
Oder "Und den kürzesten Thaumaturgen-Witz? Braut ein Thaumaturg einen Heiltrunk..."

Oder "So merke ich mir, wie viel Bonus Dämonische Zaubermacht auf den EW:Zaubern gibt!"
:sneaky:

Wer weiß... möglich ist alles. :after:


Bearbeitet von dabba, 20 September 2016 - 19:39.

  • Slüram gefällt das

#32 Panther

Geschrieben 21 September 2016 - 07:36

man sollte vielleicht auch sagen, dass die gewählte Tarnung wohl von Land zu Land anders ausfallen kann.

 

In Waeland ist es bestimmt anders als in Buluga oder dem Waranland.

 

Mal Magier, mal Zauberer, mal Nicht-Zauberer


Panther Übrigens: 1. Regel für Rollenspiele: ALLE sollen an der Sitzung Spaß gehabt haben, eben gespielt zu haben. Dafür können alle anderen Regeln gebrochen werden!

                                 2. Regel für Rollenspiele: ALLE sollten sich vor der Sitzung einig sein, nach welchen Regeln sie spielen und also welcher Gruppenvertrag gelten soll.

>> Bei diesen beiden Regeln geht es um das Vertrauen der Beteiligten, das die anderen die vereinbarten Regeln hinreichend berücksichtigen.

 

Bei Fragen gerne PN an mich.                (übrigens das Buch gab es für Karl Kloppo) (Endlich wieder spielen) (Definition Powergamer)


#33 Unicum

Geschrieben 21 September 2016 - 08:19

Die Schlimmsten Erfahrungen welche Midgard in jüngster Zeit machen musste waren die Magierkriege.

Hier im besonderen auch weil auf einer seite Massiv Dämonen eingesezt worden sind.

Auch wenn es vieleicht nicht mehr jeder in jedem dorf weis, ist es doch sicher irgendwie in dien Sagen eingegangen das Dämonen in den seltensten Fällen (aslo eigentlich NIE) etwas gutes taten.

Und nun gibt es eine Zaubererklasse welche Dämonen als Mentoren einsezt?

 

Ne - geht ja garnicht! Und den Unterschied zwischen einem Elementarwesen und einem Dämon - den braucht man einem wütenden Mob nicht mal versuchen zu erklären.



#34 dabba

Geschrieben 21 September 2016 - 08:27

Die Frage war doch, ob sich Hexer in Magiergilden outen. 

 

In Waeland und Buluga gibts ja gar keine. ;)



#35 Panther

Geschrieben 21 September 2016 - 08:32

Die Frage war doch, ob sich Hexer in Magiergilden outen. 

 

In Waeland und Buluga gibts ja gar keine. ;)

Du weisst gar nichts Dabba Snow!

 

natürlich gibt es im Untergrund arbeitende Gilden..

 

Wer in ein Gildenhaus eintritt, wird schon wissen warum und wird sich meist vorher überlegt haben, wie er sich ausgeben will.

 

Aber ich kenne auch Spielfiguren, die das nicht bedacht hatten und in tief gelegene Dauerübernachtungsbereiche geführt worden sind.


Bearbeitet von Panther, 21 September 2016 - 08:33.

Panther Übrigens: 1. Regel für Rollenspiele: ALLE sollen an der Sitzung Spaß gehabt haben, eben gespielt zu haben. Dafür können alle anderen Regeln gebrochen werden!

                                 2. Regel für Rollenspiele: ALLE sollten sich vor der Sitzung einig sein, nach welchen Regeln sie spielen und also welcher Gruppenvertrag gelten soll.

>> Bei diesen beiden Regeln geht es um das Vertrauen der Beteiligten, das die anderen die vereinbarten Regeln hinreichend berücksichtigen.

 

Bei Fragen gerne PN an mich.                (übrigens das Buch gab es für Karl Kloppo) (Endlich wieder spielen) (Definition Powergamer)


#36 Yon Attan

Geschrieben 21 September 2016 - 08:34

Mir fehlt die Option:

Hexer geben sich als Zauberer aus.

In unseren Gilden wird nicht zwischen Magiern, Thaumaturgen und anderen Zauberern differenziert. Es sind schlicht alle Mitglieder Zauberer, wobei jeder andere Schwerpunkte hat/wählt.

Dabei fällt ein Hexer nicht mehr auf als ein Magier. Von seinem Mentor muss er niemandem was erzählen und durch die Fertigkeiten fällt er ebenfalls nicht aus dem Rahmen (wichtig: Die schematischen Lernvorgaben im Kodex und Mysterium sind vor allen Dingen für Spielercharaktere gedacht, es gibt ausreichend NSC die sich überhaupt nicht in eines dieser Schemata pressen lassen - z.B. auch die Erzmagier in Erainn).

Mfg Yon

Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#37 Yon Attan

Geschrieben 21 September 2016 - 08:36

Die Frage war doch, ob sich Hexer in Magiergilden outen. 
 
In Waeland und Buluga gibts ja gar keine. ;)

Du weisst gar nichts Dabba Snow!
 
natürlich gibt es im Untergrund arbeitende Gilden..
 
Wer in ein Gildenhaus eintritt, wird schon wissen warum und wird sich meist vorher überlegt haben, wie er sich ausgeben will.
 
Aber ich kenne auch Spielfiguren, die das nicht bedacht hatten und in tief gelegene Dauerübernachtungsbereiche geführt worden sind.


Solange die Diskussion hier aufgrund des offiziellen Quellenmaterials geführt wird, gibt es in Buluga und Waeland keine Magiergilden. :dunno:
Für davon abweichende Hausregeldiskussionen würde ich einen neuen Thread vorschlagen.

Mfg Yon

Crowd-Sourcing - Midgard - Ich bin "unterwegs im Auftrag des Herrn" - Blues Brothers :blues: - Freiburger Midgardtreffen


#38 dabba

Geschrieben 21 September 2016 - 08:37

natürlich gibt es im Untergrund arbeitende Gilden..
 Wer in ein Gildenhaus eintritt, wird schon wissen warum und wird sich meist vorher überlegt haben, wie er sich ausgeben will.
 Aber ich kenne auch Spielfiguren, die das nicht bedacht hatten und in tief gelegene Dauerübernachtungsbereiche geführt worden sind.

Also die Kjulldren in Waeland werden vermutlich erst recht kein Problem haben, wenn sich jemand bei ihnen als Hexer vorstellt. Und die Todeswirker-Ordern vermutlich auch nicht (wobei man da nicht eintritt, sondern eingetreten wird)

Sonstige magische Geheimorganisationen sind nicht kanonisch und/oder für klassische Magiergilden nicht repräsentativ und werden deshalb in meine Entscheidungsfindung für die obige Umfrage nicht einbezogen. :)


Bearbeitet von dabba, 21 September 2016 - 08:40.


#39 Solwac

Geschrieben 21 September 2016 - 08:42

Mir fehlt die Option:

Hexer geben sich als Zauberer aus.

Das war vor der letzten Änderung in Antwort 4 mit enthalten. ;)

Mir scheint, als wenn das offizielle Midgard sich hier zu sehr mit den Interpretationen der einzelnen Spielrunden mischt. Und viele hier im Forum unterscheiden viel zu wenig zwischen den Abenteurertypen für Spielerfiguren und den nicht so genau fassbaren sonstigen Figuren.
Dies kommt teilweise sicher durch die Vorschläge für schnell entwickelte NSC aus M3 und M4, den griffigen Bezeichnungen für Abenteurertypen und dem gewohnten Umgang mit den Lernschemata. :dunno:


Eingefügtes Bild

Hier gibt es nichts zu lesen, bitte schwampfen Sie weiter! wizard.gif







This carussell is medium. Because it is neither rare nor well done...

Zaubern ist doch keine Hexerei!
Wer ist Solwac?
Kalenderumrechnung

#40 dabba

Geschrieben 21 September 2016 - 08:45

Bei Zauberern ist der Figuren-Typ eben etwas verbindlicher als bei Kämpfern: Bei einem Schiffs-Kapitän ist es ziemlich egal, ob der regeltechnisch ein Händler, ein Krieger oder ein Spitzbube ist. Den kann ich mit allen Figuren-Typen abbilden. In-game wird der sich in jedem Fall als Kapitän vorstellen.

Bei einem Zauberer hingegen gibt der Figuren-Typ an, wie der Zauberer Zauberei gelernt hat und welche Arten von Zauberei er einsetzen kann. Aus diesem Grund ist ein Hexer nun mal auch in-game kein Priester - er kann keine Wundertaten wirken.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: m5 - abenteurertypen meinung, hexer, magiergilde, gildenzwang, umfrage

Skin Designed By Evanescence at IBSkin.com